Schulinspektion

GEW präsentiert Gutachten zur Situation der Schulpsychologie

Prof. Dr. Rainer Dollase von der Universität Bielefeld stellte am Donnerstag, den 11. Februar bei einer hochkarätig besuchten Fachtagung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ein Fachgutachten zur Situation der Schulpsychologie vor. Seine Expertise empfiehlt 250 Schulpsychologen für Niedersachsen und eine orts- und schulnahe Organisationsform, die als Beratungsinstanz den professionellen Standards genügt. "Damit im Schulsystem die Arbeit der Schulpsychologie für Lehrkräfte, Schülerinnen und Eltern wirksam werden kann, ist eine kritische Mindestgröße an schulpsychologischer Versorgung notwendig." mehr

11.02.2010 Pressemeldung GEW Niedersachsen

Pilotprojekt startet: Eltern beteiligen sich an Schulinspektionen

Zum Jahresauftakt startet ein Pilotprojekt, mit dem die Hamburger Schulinspektion in den kommenden Monaten erproben will, wie sich Elternvertreterinnen und Elternvertreter regelhaft am Inspektionsverfahren beteiligen können. "Wir wollen die Perspektive der Eltern stärker in die Inspektion der Schulen einbeziehen und ihren Blick darauf, was die Kinder und Jugendlichen brauchen und was die Schulauswahl der Eltern bestimmt", sagt Bildungssenatorin Christa Goetsch. Die Hamburger Schulinspektion nahm ihren Betrieb im Jahr 2006 auf, seit Herbst 2007 evaluiert sie regelmäßig alle staatlichen Hamburger Schulen in einem Vierjahreszyklus. mehr

Transparenz mit dem Ziel der Qualitätssteigerung – weiterführende Schulen / Schulinspektion

Der Landeselternausschuss hat die Senatsbildungsverwaltung aufgefordert, die weiterführenden kontinuierlich zu evaluieren. Hierzu sollen die Vergleichsarbeiten der Jahrgangsstufe 8 und die Ergebnisse des MSA – wie bisher – über das ISQ ausgewertet werden. Darüber hinaus sollen die anonymisierten und ausgewerteten Daten auf der jeweiligen Schulporträtseite der Senatsbildungsverwaltung spätestens zum Ende eines jeden Kalenderjahres veröffentlicht werden. mehr

Bildungsminister Ekkehard Klug: Landesregierung wird an den Schulen mehr Freiräume schaffen, um neue Kräfte zu wecken

Bildungsminister Ekkehard Klug hat heute (19. November) auf dem Schulleiterkongress 2009 in Rendsburg angekündigt, an den Schulen mehr Freiräume zu schaffen, um neue Kräfte zu wecken. "Wir setzen auf mehr Eigenverantwortung der Schulen", unterstrich der Minister. So sollen die Schulen durch mehr Gestaltungsmöglichkeiten in die Lage versetzt werden, besser auf die Voraussetzungen ihrer Schülerinnen und Schüler eingehen zu können. "Beispielsweise sollen die Grundschulen künftig selbst entscheiden können, ob im 1. und 2. Jahrgang Unterricht in Jahrgangsklassen oder jahrgangsübergreifender Unterricht der geeignete Weg ist". mehr

Schwarz-gelber Koalitionsvertrag: Bildungspolitischer Aufbruch sieht anders aus

"Bildungspolitischer Aufbruch sieht anders aus! Wiedereinführung der Realschulen als Angebotsschulen, Klassen für Hochbegabte, Vorschulen, bessere Förderung für Privatschulen: Das sind alles Dinge, die die Welt wirklich nicht braucht", urteilte Bernd Schauer, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Montag, 19.10.09 in Kiel über den bildungspolitischen Teil des schwarz-gelben Koalitionsvertrages. "Positiv ist allerdings zu vermerken, dass in dieser Wahlperiode trotz Schülerrückgangs keine Lehrerstellen gestrichen werden sollen – wenn es denn tatsächlich dabei bleibt." mehr

19.10.2009 Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

Landeselternausschuss sucht Eltern für die Schulinspektion

Die Integration von Eltern in die Berliner Schulinspektion ist ein Erfolgsmodell. Drei Jahre nach dem Start der Schulinspektion zeigen die Erfahrungen und Reaktionen aller Beteiligten, dass die Einbeziehung der ehrenamtlich wirkenden Eltern ein wichtiges Element in der Qualität und Akzeptanz der Schulinspektion darstellt. mehr

Erster Bericht der Niedersächsischen Schulinspektion vorgelegt

Den ersten Periodischen Bericht der Niedersächsischen Schulinspektion hat die Niedersächsische Kultusministerin heute in Hannover vorgestellt. Gemeinsam mit dem Präsidenten der Niedersächsischen Schulinspektion, Bert Märkl, präsentierte Elisabeth Heister-Neumann den Bericht im Kultusausschuss des Niedersächsischen Landtages. mehr

VBE: Lehrer zu schulmeistern ist ein schlechter Brauch

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht in offenen oder unterschwelligen Pauschalangriffen gegen die Lehrer ganz all­gemein kein Mittel der ersten Wahl, um bei Pädagogen einen Motivations­schub auszulösen oder gar die Unterrichtsqualität zu verbessern. mehr

Ahnen: Schule und Eltern gemeinsam für mehr Qualität

"Die intensive Kommunikation zwischen Schule und Eltern ist eine wichtige Voraussetzung für den Bildungserfolg von Schülerinnen und Schülern und sollte aus Sicht der Landesregierung in allen Schulen eine große Bedeutung haben. Die Rahmenbedingungen dafür wollen wir weiter verbessern." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen beim diesjährigen Landeselterntag in Wörrstadt. mehr

Der Blick von außen als Chance - Qualitätssicherung in der Bildung durch Externe Evaluation von Schulen

Das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur hat seit knapp zwei Jahren an saarländischen Grundschulen externe Evaluationen durchgeführt. Künftig sollen auch die Erweiterten Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien in das Verfahren mit einbezogen werden, teilte das Ministerium heute (07.11.2008) mit. Die externe Evaluation gibt der einzelnen Schule eine konstruktive Rückmeldung zu der Schule als Ganzes und beinhaltet Themenbereiche, wie zum Beispiel: Unterrichtsmethoden, Schulregeln, Transparenz der Leistungsanforderungen, Schulorganisation, Unterrichtsklima, Kooperation zwischen Elternhaus und Schule, Hausaufgaben, Schulzufriedenheit, und Kooperation in den Kollegien. Qualitätssicherung durch externe Evaluation beurteilt ausdrücklich nicht die Arbeit einzelner Lehrkräfte und erstellt auch kein Ranking der Schulen. mehr