Schulleitung

Sachsen

Sächsische und europäische Bildungsfachleute im Austausch

Vom 19. bis 23. Mai 2014 besuchen zwölf europäischer Bildungs- und Berufsbildungsfachleute im Rahmen des EU-Programms "Studienbesuche für Bildungs- und Berufsfachleute" die sächsische Landeshauptstadt Dresden. mehr

Arbeitsplatz Schule

"Es gibt keinen menschlich anspruchsvolleren Beruf"

(red) "Es ist ein herausfordernder aber auch ein sehr, sehr schöner Beruf." "Der Beruf ist enorm abwechslungsreich. Keine Stunde, keine Klasse gleicht der anderen." "Es ist einfach toll zu beobachten, wie stolz Kinder sind, wenn sie die ersten Worte lesen." mehr

13.05.2014 Artikel

Nordrhein-Westfalen

VBE: Schulverwaltungsassistenten entlasten Lehrer und Schulleiter

"Schulverwaltungsassistenten nehmen den Lehrern und Schulleitern administrative Arbeiten ab und entlasten sie auf diese Weise", sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW, "das sorgt am Ende dafür, dass die Pädagogen mehr Zeit haben für die Arbeit, für die sie primär stehen: Unterrichten, erziehen, beraten." mehr

Schulleiter: Ein toller Job?

Schulleiter sind Manager und Pädagoge in einem. Sie müssen Budgets planen, Personal führen, Innovationen in Gang setzen und Qualitätsmanagement betreiben. Dabei steht eines immer im Vordergrund: das Wohl der Schüler. Eine herausfordernde Aufgabe also. Aber auch eine, die begeistern kann. mehr

20.03.2014 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

© bikl.de
Schulleitung heute

Schulleiter brauchen Visionen

Im Hauptberuf Lehrer und daneben ein paar zusätzliche Verwaltungsaufgaben – dieses Rollenbild vom Schulleiter stimmt schon lange nicht mehr. Heute unterscheiden sich Schulleiter kaum mehr vom klassischen Manager: Sie müssen Budgets planen, Qualitätsmanagement betreiben, Personal führen, Innovationen vorantreiben und ihr "Unternehmen Schule" konkurrenzfähig halten. Und sie arbeiten in einem hochsensiblen Bereich. Schließlich geht es um nichts Geringeres als um die Zukunft von Menschen, nämlich der ihnen anvertrauten Schüler. mehr

20.03.2014 Artikel

Baden-Württemberg

Schulleiter-Tagung: Wir wollen Veränderungen

Auf der landesweiten Schulleitungstagung der Bildungsgewerkschaft GEW haben heute (14.03.) in Plochingen gut 200 Schulleitungsmitglieder aus ganz Baden-Württemberg von der Landesregierung mehr Unterstützung verlangt. mehr

14.03.2014 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Nordrhein-Westfalen

Ministerin Löhrmann: Schulleitungen sind Motor der Unterrichtsentwicklung – Wir unterstützen und professionalisieren

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat das Landeszentrum für Schulleitungsqualifizierung in Düsseldorf, Schulmanagement NRW, besucht und sich über die dortigen Professionalisierungsangebote informiert. Dabei hob die Ministerin die Bedeutung der Schulleiterinnen und Schulleiter für die Qualität des Unterrichts hervor: "Schulleiterinnen und Schulleiter initiieren und steuern Schul- und Unterrichtsentwicklung. Dafür benötigen sie führungsbezogene Kompetenzen. Das Land NRW führt vielfältige Professionalisierungsmaßnahmen durch, mit denen Schulleitungen unterstützt, fortgebildet und begleitet werden." mehr

Hamburg

Unterrichtausfall: Eltern und Schüler sollen regelmäßig informiert werden

Seit Ende 2012 lässt Schulsenator Ties Rabe den Unterrichtsausfall an allen Hamburger Schulen erstmals systematisch und regelmäßig erheben. Auswertungen der von den Schulen übermittelten Daten zeigen, dass Hamburgs Schulen ihre Vertretungs- und Organisationsmittel im Rahmen der Selbstverantwortung zielgerichtet einsetzen. Nur noch rund ein Prozent aller Unterrichtsstunden fallen ersatzlos aus. mehr

Bremen

Grundschulleiterinnen und Grundschulleiter bekommen mehr Geld

Die Leitungsstellen in Grundschulen im Land Bremen werden höher bewertet. Das entsprechend geänderte Gesetz soll zum 1. September 2014 in Kraft treten. In der Folge erhalten Grundschulleiterinnen und Grundschulleiter mehr Geld. mehr

Heute vorgestellt:

Dritter Bildungsbericht für Berlin und Brandenburg

Brandenburgs Bildungsministerin Dr. Martina Münch und Berlins Bildungsstaatssekretär Mark Rackles haben heute in Potsdam gemeinsam mit Prof. Dr. Ulrike Rockmann, Präsidentin des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS), und Prof. Dr. Martin Brunner, Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Instituts für Schulqualität Berlin-Brandenburg (ISQ), den dritten gemeinsamen Bildungsbericht für die Länder Berlin und Brandenburg vorgestellt. mehr