Schulstart

Sprachförderung vor der Einschulung zeigt erste Erfolge

Ab dem 1. Februar 2005 werden landesweit 8.232 Kinder vor ihrer Einschulung an einer Sprachförderung teilnehmen. Das sind 9,5 % der für das Schuljahr 2005/2006 angemeldeten Kinder. Vor Beginn des laufenden Schuljahres waren es 1.218 Kinder oder 1,3 % mehr. Die inzwischen weiter verfeinerte Sprachstandsfeststellung ermöglicht es den Schulen, die Kinder mit Förderbedarf sehr sicher zu identifizieren. Auch in Berlin und in Nordrhein-Westfalen ist das niedersächsische Verfahren inzwischen übernommen worden", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover mit. mehr

Bildungsstaatssekretär eröffnet Landesfachtag zur Begabtenförderung

"Die Förderung von besonderen Begabungen ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit und berechtigter Anspruch", das sagte der Staatssekretär im Bildungsministerium Wolfgang Meyer-Hesemann heute (13. November) bei der Eröffnung des landesweiten Fachtages "Begabtenförderung" in Rendsburg. mehr

Statistisches Bundesamt zählt sinkende Einschulungszahlen

(bikl / destatis) Zu Beginn des laufenden Schuljahres 2004/05 wurden in Deutschland rund 838 300 Kinder eingeschult. Das waren, wie das Statistische Bundesamt mitteilt, 5 500 (- 0,6%) weniger als im Vorjahr. mehr

12.11.2004 Artikel

347 sächsische Schulklassen beteiligen sich am Nichtraucherwettbewerb "Be smart - don't start"

Am Montag, 15. November, startet eine neue Runde im europaweiten Nichtraucherwettbewerb "Be smart - don't start", für den sich 347 sächsische Schulklassen angemeldet haben. Die Regeln des Wettbewerbs sind einfach: Die teilnehmenden Klassen verpflichten sich, in der Zeit vom 15. November 2004 bis 29. April 2005 eine "Nichtraucherklasse" zu sein. Dazu unterschreiben alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse einen Vertrag und geben wöchentlich eine Rückmeldung, ob sie geraucht haben oder nicht. Wenn mehr als zehn Prozent der Schüler einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus. mehr

Stipendien und Infobroschüre sollen mehr brandenburgische Schülerinnen und Schüler für Gastschulaufenthalte an polnischen Schulen werben

15.000 Euro Stipendien stehen bereit; Broschüre stellt besonders geeignete Schulen vor und gibt organisatorische Tipps mehr

Vertiefung der Berufswahlvorbereitung durch Kooperationen zwischen Schulen und Wirtschaft

Der Übergang von der Schule in die Berufsausbildung ist für Jugendliche oft die erste wichtige Lebensentscheidung, die sie selbständig und eigenverantwortlich meistern müssen. Um Jugendlichen bei der Entwicklung ihres beruflichen Selbstkonzepts noch mehr zu unterstützen, wurde in Zusammenarbeit mit Schulen der Stadt Halle, Dow Chemical und der Arbeitsgruppe Schule-Wirtschaft am Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (LISA) ein schulspezifischer Wahlpflichtkurs "Expedition Beruf" entwickelt und erfolgreich erprobt. mehr

Bildungsstaatssekretär Meyer-Hesemann wirbt für Technik und Naturwissenschaften

Bildungsstaatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann hat heute in Rendsburg zum schleswig-holsteinischen "Tag der Technik" auf die zahlreichen Initiativen im nördlichsten Bundesland hingewiesen, mit denen die technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen gefördert werden. mehr

Ahnen: Hochbegabtenförderung wird ausgeweitet

Das landesweite Angebot an Schulen für Hochbegabtenförderung / Internationalen Schulen soll weiter wachsen. Bildungsministerin Doris Ahnen hat daher nun alle Koblenzer Gymnasien in einem Schreiben aufgerufen, sich für die Realisierung dieses anspruchsvollen Vorhabens zum Beginn des Schuljahres 2006/2007 zu bewerben. "Nach den positiven Erfahrungen in Kaiserslautern und Mainz sowie dem bislang sehr guten Planungsverlauf in Trier können wir nun in Koblenz den nächsten Schritt zum Ausbau der Schulen für Hochbegabtenförderung / Internationalen Schule gehen", betont die Bildungsministerin. mehr

Patentrezept gegen Bildungsmisere?

(bikl) "Gute Bildungspolitik ist auch die beste Sozialpolitik." Mit dieser Feststellung haben Randolf Rodenstock, Präsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, und Prof. Dr. Dieter Lenzen, Bildungsexperte und Präsident der Freien Universität Berlin, die Studie "Bildung neu denken! Das Finanzkonzept" in Berlin vorgestellt. [(Vorbericht in bildungsklick.de)](http://bildungsklick.de/Service/Data/5822/view) Sie ergänzt die Studie "Bildung neu denken! Das Zukunftsprojekt", die im vorigen Jahr Konzepte zur Umgestaltung des deutschen Bildungssystems präsentierte. mehr

28.10.2004 Artikel

Umfrage zeigt: Achtjähriges Gymnasium ist gut gestartet

Das achtjährige Gymnasium ist gut gestartet. Das zeigen die Ergebnisse der Umfrage, die das Kultusministerium zum Schuljahresbeginn an allen staatlichen Gymnasien durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden in dieser Woche den Schulen zugeleitet und sind nun auch im Internet abrufbar: [ww.km.bayern.de](http://www.km.bayern.de/imperia/md/content/pdf/aktuelles/umfrage\_g8.pdf) mehr