Schulversuch

Islamischer Religionsunterricht in der Grundschule: Neuer Band von "Mein Islambuch" erschienen

Islamischer Religionsunterricht in deutscher Sprache nimmt als ordentliches Unterrichtsfach Form an: In acht Bundesländern laufen Modellversuche, an rund 500 Schulen wird das Fach inzwischen unterrichtet. Nordrhein-Westfalen, das Land mit den meisten muslimischen Schüler/innen, hat für das Schuljahr 2012 die flächendeckende Einführung eines bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterrichts beschlossen. All diese Entwicklungen benötigen Unterrichtskonzepte und Lehrwerke, die bei der organisatorischen, pädagogischen und inhaltlichen Umsetzung eines modernen islamischen Religionsunterrichts unterstützen. Der Oldenbourg Schulbuchverlag setzt daher sein Engagement mit dem neu erschienenen Band von *Mein Islambuch* für die dritte Klasse der Grundschule fort. Der dritte Band kann in allen Schulversuchen zum Einsatz kommen; neue Lehrpläne – etwa in NRW – wurden berücksichtigt. *Mein Islambuch* (Band 3) wurde bisher in NRW, Niedersachsen und Bayern von den Kultusministerien für den Unterricht genehmigt und empfohlen. mehr

04.11.2011 Pressemeldung Oldenbourg Schulbuchverlag

Schulreform

Schulstruktur in neuen Bundesländern beispielhaft?

(red) Die neuen Bundesländer werden in Diskussionen gern als beispielhaft für neue Schulstrukturen herangezogen. Schließlich gab es – bis auf eine Ausnahme – dort von Anbeginn keine Hauptschule. Doch wie gut und aussichtsreich sind diese Schulsysteme wirklich? Ein Rückblick in die bisherige Entwicklung und ein Ausblick in die mögliche Zukunft. mehr

02.11.2011 Artikel

Berlin

Zehn weitere Schulen bei "INKA – Inklusive Schule auf dem Weg"

Neun Schulen in Marzahn-Hellersdorf und eine Grundschule in Neukölln haben für dieses Schuljahr auf ihre Anträge die Genehmigung für die Durchführung des Schulversuchs "INKA – inklusive Schule auf dem Weg" erhalten. Die Genehmigung gilt für die in den Schuljahren 2011/2012 bis 2013/2014 neu eingerichteten Klassen der Jahrgangsstufe 3 und endet jeweils nach Jahrgangsstufe 6. Die Teilnahme der Kinder an diesem Schulversuch ist freiwillig und mit der Zustimmung der Erziehungsberechtigten verbunden. Jene Kinder, deren Eltern den Besuch dieser Klassen nicht wünschen, haben keine Nachteile bei der Aufnahme in eine andere Schule. mehr

G8 Hessen

Schulversuch in Hessen zur Anerkennung des Mittleren Abschlusses nach Klasse 9 im G8-Bildungsgang

In Hessen wird es von diesem Schuljahr an einen – zunächst auf fünf Jahre befristeten – Schulversuch geben, um für diejenigen Schülerinnen und Schüler des verkürzten gymnasialen Bildungsgangs (G8), die die Schule am Ende der Sekundarstufe I nach Klasse 9 verlassen, eine Gleichstellung mit dem Mittleren Abschluss zu erreichen. Bisher haben diese Schülerinnen und Schüler einen dem Hauptschulabschluss gleichgestellten Abschluss erhalten. mehr

24.10.2011 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Bayern

Schülerinnen und Schüler an Grundschulen forschen im Heimat- und Sachunterricht

Am heutigen Freitag, 14.10.2011, wird der vierjährige Modellversuch GribS "Grundschulen zur individuellen Förderung bayerischer Schülerinnen und Schüler" abgeschlossen und zugleich der Auftakt für eine bayernweite Umsetzung gegeben. 50 Lehrkräfte wurden bereits zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 als GribS-Multiplikatoren ausgebildet. mehr

Bayern

44 Organisationen stellen gegliedertes Schulsystem in Frage

44 Mitgliedsorganisationen des Forums Bildungspolitik in Bayern haben sich in einer Petition an den Bayerischen Landtag gegen das starre Festhalten am dreigliedrigen Schulsystem in Bayern ausgesprochen. Sie bilden nahezu das gesamte bildungspolitische Spektrum des Freistaats ab. mehr

Bayern

Schüler nachhaltig gestärkt und gefördert: Der Modellversuch KOMPASS erweist sich als großer Erfolg und wird nun auf ganz Bayern ausgeweitet

"Die Schülerinnen und Schüler oberbayerischer Realschulen, die am Modellversuch KOMPASS der Stiftung Bildungspakt Bayern in den vergangenen vier Jahren teilgenommen haben, wurden nachhaltig in der Persönlichkeit gestärkt und beim Lernen individuell gefördert." Dieses Ergebnis des Projekts stellten heute Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und die Bildungsforscherin Prof. Dr. Annette Scheunpflug in München vor. mehr

© bikl.de

Der Schulfrieden in NRW und in Bremen: (k)ein Vergleich

(von Dr. Brigitte Schumann) Am 19. Dezember 2008 unterzeichneten die Landesvorsitzenden der SPD, der CDU, der Grünen und der FDP den "Bremer Konsens zur Schulentwicklung". Die Bremer Bildungssenatorin Jürgens-Pieper sieht in ihm ein Modell für einen Schulfrieden in Deutschland. Am 19. Juli 2011 präsentierten die Spitzen von SPD, CDU und Grünen in NRW ihren "Schulpolitischen Konsens für Nordrhein-Westfalen" als "großen Wurf". Im Folgenden wird der Versuch unternommen, die ausgehandelten Ergebnisse vergleichend in Beziehung zu setzen und die qualitativen Unterschiede herauszustellen. mehr

06.10.2011 Artikel

Nordrhein-Westfalen

Schulkonsens ist ein historischer Schritt hin zu einem Schulfrieden in Nordrhein-Westfalen

Der Philologen-Verband NW begrüßt ausdrücklich den schulpolitischen Konsens in NRW, der in den gemeinsamen Leitlinien von CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen seinen Ausdruck findet. Die jahrzehntelang zumeist ideologisch geführte Schulstrukturdebatte hat mit dem vorliegenden Konzept endlich ein Ende. mehr

04.10.2011 Pressemeldung Philologen-Verband NRW

Bayern

Berufsorientierungsklassen eröffnen Schülern eine zweite Chance zum Hauptschulabschluss und unterstützen den Übergang in den Beruf

Erste Erfahrungen aus dem Modellversuch "Berufsorientierungsklassen", der im Schuljahr 2009/2010 an 12 bayerischen Standorten gestartet wurde, liegen nun vor. Dieser Schulversuch richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen, welche die Jahrgangsstufe 9 freiwillig wiederholen und hierzu die "Berufsorientierungsklassen" besuchen. Außerdem sind Schülerinnen und Schüler der Berufsschule daran beteiligt, die sich im kooperativen Berufsvorbereitungsjahr (BVJ/k) befinden. Die jungen Menschen beider Bildungsangebote verfolgen das Ziel, den Übergang in eine Ausbildung zu meistern und - falls er ihnen noch fehlt - den erfolgreichen oder qualifizierenden Hauptschulabschluss zu erreichen. mehr