Schulversuch

4600 Lehrkräfte werden zum neuen Schuljahr eingestellt

Mehr als 4600 Lehrkräfte hat der Freistaat Bayern zum neuen Schuljahr 2005/6 eingestellt. 736 zusätzliche Stellen wurden geschaffen. Dies gab Kultusminister Siegfried Schneider in der Pressekonferenz am heutigen Montag in München bekannt. Mit diesem finanziellen Kraftakt will das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus das Bildungsniveau für die rund 1,89 Millionen Schülerinnen und Schüler auf dem auch international anerkannt hohen Stand sicherstellen.132.900 ABC-Schützen werden sich ab morgen regelmäßig auf ihren Weg zur Grundschule begeben. mehr

Ab kommendem Schuljahr können alle Hauptschulen "Anschub" übernehmen

Im Schulversuch "Arbeiten und Lernen in Schule und Betrieb" ( kurz: Anschub ) der Behörde für Bildung und Sport, gestartet im Schuljahr 2000/2001, haben vier Schulen ein neues Lernkonzept erprobt. Die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Richard-Linde-Weg (Klasse 8 und 9) und der Gesamtschule Eidelstedt (Klasse 9 und 10) lernen und arbeiten zwei Jahre lang an zwei Tagen in der Woche in einem Betrieb. In der Ganztagsschule St. Pauli und der Förderschule Carsten-Rehder-Straße sind die Schülerinnen und Schüler ein Jahr lang an zwei Tagen in der Woche in Betrieb. mehr

Kultusminister legt Zahlen, Daten und Fakten zum neuen Schuljahr vor

"Der Beginn des neuen Schuljahrs 2005/2006 bringt uns erneut einen Schritt weiter auf unserem Weg zur Qualitätsschule für Niedersachsen. Was in der Folge des neuen Schulgesetzes an Erlassen und Verordnungen auf den Weg zu bringen war, ist auf den Weg gebracht. Vieles davon wird im neuen Schuljahr erstmals seine volle Wirkung entfalten", hat der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover eine erste Zwischenbilanz seiner Schulpolitik gezogen. mehr

Kultusminister Schneider: "Schulversuch FOS 13 zeigt sehr erfreuliche Ergebnisse"

Die Schülerinnen und Schüler im Schulversuch FOS 13 waren sowohl beim Jahresfortgang als auch in der Abschlussprüfung überdurchschnittlich erfolgreich. "Fast 100% aller 250 Prüfungskandidaten des Schulversuchs FOS 13 haben die Abschlussprüfung bestanden", teilte Kultusminister Schneider mit. mehr

Kultusminister Schneider 100 Tage im Amt

Kultusminister Siegfried Schneider hat anlässlich seines 100. Tages im Amt, der mit dem letzten Tag des Schuljahres 2004/05 zusammenfällt, in München eine Pressekonferenz gegeben. "Besonnenheit und Stetigkeit sind Leitlinien meiner Arbeit. Eine Bildungspolitik, der die Menschen vertrauen, braucht Verlässlichkeit, Kontinuität und Berechenbarkeit", sagte der Minister. "Die zahlreichen Gespräche mit Lehrkräften, Eltern und Schülern haben mir nicht nur wichtige Impulse für meine Arbeit gegeben, sondern auch große Offenheit und einen enormen Vertrauensvorschuss vermittelt." Besonders bei nahezu 30 Schulbesuchen in allen Regierungsbezirken habe sich der Minister in vielen Begegnungen einen konkreten Eindruck von der schulischen Situation vor Ort verschaffen können. mehr

Koalition macht den Weg frei für Gemeinschaftsschulen

Eine Arbeitsgruppe aus Schulpolitikern der Regierungskoalition hat sich auf einen bildungspolitischen Rahmen für so genannte Gemeinschaftsschulen geeinigt. "Damit werden unterschiedliche Formen längeren gemeinsamen Lernens in der Sekundarstufe I und schulformübergreifende Kooperationen ermöglicht", hieß es aus der Arbeitsgruppe, der Kultusminister Steffen Flath (CDU) und die schulpolitischen Sprecher Thomas Colditz (CDU) und Martin Dulig (SPD) sowie der Leipziger Beigeordnete Burkhard Jung (SPD) angehörten. mehr

Kultusminister Schneider besucht Grundschule an der Würm in Stockdorf: "Jahrgangsgemischte Eingangsstufe fördert soziales Lernen"

Seit dem Schuljahr 2000/01 werden in der Grundschule an der Würm je zwei Klassen der Eingangsstufe jahrgangskombiniert geführt. "Die Zahl der Eltern, die ihr Kind in eine kombinierte Eingangsklasse geben möchten, ist größer als die Zahl der vorhandenen Plätze", berichtete Schulleiterin Karin Beer heute anlässlich eines Besuchs von Staatsminister Siegfried Schneider in Stockdorf. Schneider selbst hatte vor einigen Jahren den Modellversuch "Jahrgangsgemischte Eingangsklasse" mit initiiert. "Die Erfahrungen zeigen, dass vor allem das soziale Lernen hier eine besondere Rolle spielt: Die Eingliederung in die Schulgemeinschaft wird erleichtert, soziale Lernprozesse werden begünstigt. Die kognitiven Leistungen der Schüler jahrgangsgemischter Eingangsklassen entsprechen jedoch in vollem Umfang denen der Schüler von Jahrgangsklassen", so Schneider. mehr

Ahnen: Schulversuch "Selbstverantwortliche Schule" kann starten

Die acht teilnehmenden Schulen für den Start des Schulversuchs "Selbstverantwortliche Schule" zum Schuljahresbeginn 2005/2006 stehen fest. "Dieser Schulversuch soll der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern zusätzlichen Schub verleihen und wichtige Aufschlüsse darüber liefern, wie diese Förderung durch die Erweiterung der personellen, organisatorischen und inhaltlichen Selbstständigkeit von Schulen unterstützt werden kann", unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen. Wichtig sei ihr, dass die Versuchsschulen von allen schulischen Gremien unterstützt würden. mehr

Gute Schule für unser Land, bessere Chancen für unsere Kinder

Dies ist ein guter Tag für Gute Schule. Wir stehen vor der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes, das wichtige Bausteine für gute Schule bereitstellt. Ich sage bewusst Bausteine, denn dieses Gesetz liefert nur den Rahmen: Gute Schule entsteht im Inneren, im guten Zusammenwirken von Eltern, Lehrern, Schülern und allen Partnern, die am Schulleben beteiligt sind. mehr

Bessere Chancen für benachteiligte Jugendliche

Der Schulversuch "Produktionsschule" wird weiter ausgebaut. An der Landesberufsschule für die berufliche Förderung von Jugendlichen der Justizvollzugsanstalt Ottweiler (JVA) wird zum Schuljahr 2005/06 eine weitere Produktionsschule eingerichtet. mehr