Schulverwaltung

Baden-Württemberg

Lehrer wollen nur noch selten Rektor werden

"Die Schulen werden in den nächsten Jahren wegen anstehender Pensionie­rungen viele neue Rektoren und Stellvertreter benötigen, dabei ist es bereits heute sehr schwer, genügend Lehrer für Leitungsaufgaben zu gewinnen", sorgt sich der Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Gerhard Brand. mehr

Berlin

Schulstart 2011/12

Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner gab heute einen Ausblick auf das Schuljahr 2011/12 und informierte über Neuerungen, die mit dem Schulanfang in diesem Jahr greifen. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Beratungstelefone zum Schuljahresstart sind geschaltet

Zum Beginn des neuen Schuljahres 2011/12 hat das Bildungsministerium wieder Beratungstelefone eingerichtet. Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, sich schnell über alle schulischen Angelegenheiten zu informieren. Fachkundige Mitarbeiter geben gerne Auskunft. mehr

Schleswig-Holstein

Rund 5.800 Kinder weniger an schleswig-holsteinischen Schulen

An den Grundschulen des Landes werden in der kommenden Woche rund 24.000 Mädchen und Jungen eingeschult. Damit bleibt diese Zahl im Vergleich zu Vorjahr konstant. Hingegen wird die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler an Schleswig-Holsteins Schulen voraussichtlich um rund 5.800 sinken. Während im Vorjahr noch 400.600 Schülerinnen und Schüler die allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen im Land besuchten, werden im Schuljahr 2011/12 nur noch rund 394.800 erwartet. Dies teilte das Bildungsministerium heute (10. August) mit. mehr

Mecklenburg-Vorpommern

Schuljahr 2011/12 ist gut vorbereitet - Minister Tesch wünscht allen einen erfolgreichen Start

Rund 132.600 Schülerinnen und Schüler an den 569 allgemeinbildenden Schulen des Landes starten am kommenden Montag in das neue Schuljahr 2011/12. Zuvor bekommen am Sonnabend insgesamt 12.900 Erstklässler ihre Schultüten. mehr

Schuljahresbeginn

Ahnen: Kleinere Klassen, gute Unterrichtsversorgung, umfangreicheres pädagogisches Angebot

Vom Vorhaben der Landesregierung, kleinere Klassen einzurichten, profitieren mit dem heutigen Start ins Schuljahr 2011/2012 die Grundschulen. In den ersten Klassen aller 976 Grundschulen sind ab sofort 24 Schülerinnen und Schüler die Obergrenze. Bislang galten 28 beziehungsweise 30 angemeldete Schülerinnen und Schüler als Grenze für eine Klassenteilung. "Durch die neue Vorgabe sind an den 976 Grundschulen landesweit insgesamt 138 erste Klassen mehr gebildet worden als dies nach der alten 28er-Regelung der Fall gewesen wäre", unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen heute am ersten Schultag des Schuljahres 2011/2012 in der Theodor-Heuss-Grundschule in Mainz-Hechtsheim. An dieser Grundschule werden morgen 101 Kinder in fünf Klassen eingeschult. Das ist eine Klasse mehr als nach der alten Regelung. mehr

Bayern

Mittlerer Schulabschluss für Berufsschüler bei 3,0

Im März 2011 hat der Bayerische Landtag über alle Fraktionen hinweg beschlossen, die Voraussetzungen für den Mittleren Schulabschluss an Berufsschulen in Bayern neu zu ordnen. Die Neuordnung befindet sich seit Januar 2011 im politischen Verfahren: mehr

Bayern

Kultusminister Ludwig Spaenle ehrte die besten Absolventen der Münchner Hauptschulen

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat heute in München die besten Absolventinnen und Absolventen der Hauptschulen aus München bei einer Feierstunde im BMW-Forum ausgezeichnet. mehr

21.07.2011 Artikel

Bayern

Elternverband lehnt körperliche Züchtigung in der Schule ab

Im Zusammenhang mit einer Gerichtsverhandlung in Oberbayern weist der Bayerische Elternverband darauf hin, dass körperliche Züchtigung an Kindern nicht zulässig ist. "Seit etwa zehn Jahren ist es endlich auch Eltern verboten, ihr Kind zu schlagen. Für Lehrer und Schulleiter gilt dieses Verbot erst recht", sagt Maria Lampl, die Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbands. Das bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetz verbiete ausdrücklich die körperliche Züchtigung. mehr

18.07.2011 Pressemeldung Bayerischer Elternverband