Schulweg

Brandenburg

Stabiles Grundschulnetz sichern

Die Vorsitzende der Demografie-Kommission, Ute Erdsiek-Rave, hat heute in Potsdam den Bericht der Demografie-Kommission an Ministerpräsident Dietmar Woidke übergeben. Bildungsministerin Martina Münch und Ute Erdsiek-Rave, haben im Anschluss daran den Bericht und die Empfehlungen für künftige Modelle der Grundschulversorgung präsentiert. mehr

Bayern

BLLV: Schulen brauchen Weiterentwicklung

Schulen brauchen Weiterentwicklung, keinen Stillstand. Die Ankündigung von Ministerpräsident Horst Seehofer, an den Schulen für mehr Ruhe zu sorgen und von weiteren Reformen abzusehen, ist aus Sicht des Präsidenten des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, allerdings die falsche Antwort auf drängende Probleme. "Viele Lehrer sind in der Tat reformmüde und erschöpft, das liegt aber an der Art und Weise, wie in der Vergangenheit Reformen eingeführt und umgesetzt wurden", sagte er heute in München. Ein Stillstand wäre für die Schulen wenig hilfreich. "Schulleitungen und Kollegien müssten unter den schlechten Bedingungen weitermachen wie bisher. Sie brauchen aber dringend Verbesserungen." mehr

Baden-Württemberg

Andreas Stoch MdL: "Die Unterrichtsversorgung an den beruflichen Schulen ist nach der Rekordeinstellung von Lehrern zum Schuljahresbeginn so gut wie noch nie"

Das Kultusministerium weist die heute erhobenen Vorwürfe des Verbandes der Berufsschullehrer und der Arbeitgeber zur Unterrichtsversorgung an beruflichen Schulen mit Erstaunen zurück. Diese Vorwürfe würden die Situation in keiner Weise widerspiegeln. mehr

Sicherer Schulweg

ADAC: Elterntaxi-Stau vor dem Schuleingang gefährdet Kinder

(red/pm). Dass aus gut gemeinten Absichten vieler Eltern oftmals unkalkulierbare Sicherheitsrisiken für Schulkinder entstehen, zeigt jetzt eine wissenschaftliche Studie der Bergischen Universität Wuppertal im Auftrag des ADAC. Laut Statistischem Bundesamt kamen allein im vergangenen Jahr 10 363 Kinder unter 15 Jahren im Auto ihrer Eltern zu Schaden - deutlich mehr als Kinder, die zu Fuß unterwegs waren. mehr

19.09.2013 Artikel

Sachsen

Sichtbar im Straßenverkehr: Erstklässler erhalten Sicherheitswesten

Über 35.500 leuchtend bunte ADAC-Sicherheitswesten für sächsische Erstklässler werden in den kommenden Wochen an die knapp 880 teilnehmenden Grundschulen verteilt. Zum Startschuss der Aktion überreichte heute (11. September 2013) Kultusministerin Brunhild Kurth gemeinsam mit den Vertretern der Aktionspartner die ersten Westen an die ABC-Schützen der 43. Grundschule "Thomas Müntzer" in Dresden. mehr

Bremen

"Zu Fuß zur Schule"

In Bremen sind heute (9.9.2013) die Aktionswochen "Zu Fuß zur Schule" gestartet. Sie finden bereits zum zweiten Mal statt. In den kommenden drei Wochen sollen möglichst viele Schülerinnen und Schüler der Grundschulen zu Fuß zur Schule kommen. Es beteiligen sich 14 Grundschulen mit rund 3000 Schülerinnen und Schülern an dieser Aktion. Gesponsert wird sie von der AOK Bremen und der Gewoba. Die Preisverleihungen finden am Mittwoch, den 2.10.2013 an den drei Gewinnerschulen statt. mehr

Hambrg

Mehr Sicherheit für Schulanfänger

Rund 15.500 Erstklässler erleben in Hamburg morgen ihren ersten Schultag. Doch nicht nur die Abläufe in der Schule sind für die Kleinen neu, auch der Weg zur Schule ist eine neue Erfahrung und häufig sind die ABC-Schützen auch hier Anfänger. Deshalb ist besondere Vorsicht im Straßenverkehr geboten. Autofahrer sollten gerade in den ersten Wochen des Schuljahres sehr aufmerksam sein und Rücksicht nehmen. Denn Kinder können Entfernung und Geschwindigkeit von Fahrzeugen nicht einschätzen und über parkende Autos nicht hinweg schauen. mehr

Urteil

Stadt muss Fahrtkosten zum Sport-Gymnasium nicht voll tragen

(red/pm) Schüler haben keinen Anspruch auf Übernahme der Beförderungskosten zu einem weiter entfernt liegenden Gymnasium, nur weil dieses eine spezielle Sportförderung anbietet. Die Kosten werden vielmehr nur bis zur nächstliegenden Schule des gleichen Schultyps übernommen. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. mehr

25.07.2013 Artikel

Bayern

Gymnasien müssen auch im ländlichen Raum attraktiv bleiben!

Anlässlich der Expertentagung "Bildung und Demographie" der Hanns-Seidel-Stiftung, die in Kooperation mit dem Deutschen Lehrerverband und der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Lehrerverbände am 08. Mai im Konferenzzentrum München stattfand, hat der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands (bpv) Max Schmidt die Position seines Verbandes im Hinblick auf sich aus dem demografischen Wandel ergebenden notwendigen Forderungen bekräftigt: "Die Gymnasien müssen auch im ländlichen Raum attraktiv bleiben! Die Kinder dort dürfen nicht zu den neuen Bildungsverlierern werden. Deshalb muss auch unter sich verändernden demografischen Bedingungen ein flächendeckendes und hochwertiges Gymnasialangebot außerhalb von Ballungsräumen gesichert bleiben. Die Regierung darf in Zeiten des Bevölkerungsrückgangs und einer drohenden Kluft zwischen städtischer und ländlicher Bildungsbeteiligung die Gymnasien im ländlichen Raum nicht im Stich lassen!" mehr

10.05.2013 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Brandenburg

Neuer Erlass: Partnerschaften zwischen den Schulen und der Polizei werden fortgesetzt

Innenminister Dietmar Woidke und Bildungsministerin Martina Münch haben heute in Potsdam ein aktualisiertes Abkommen zu den Partnerschaften zwischen Polizei und Schule unterzeichnet, mit dem die polizeilichen Präventionsangebote an den Schulen auch nach der Polizeireform fortgesetzt und thematisch erweitert werden sollen. mehr