Sitzenbleiben

Online-Dossier

Zukunft Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) veröffentlichen das neue Online-Dossier "Zukunft Bildung". Über kaum ein Thema wird so intensiv diskutiert wie über Bildung. Sie verspricht dem Einzelnen sozialen Aufstieg und wird als Universallösung beschworen für viele Herausforderungen, die unsere Gesellschaft bewältigen muss. mehr

Sachsen-Anhalt

Erfolgreiches Projektcamp gegen Sitzenbleiben startet wieder

Nach der erfolgreichen Premiere des Landes- und ESF-Programms "Camp+ - Durchstarten zum Schulerfolg! " in den Winterferien 2013 startet am 3. Februar der zweite Durchgang. 126 versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse werden die kommenden zwei Wochen in Schierke bzw. Naumburg ihre Winterferien verbringen, um hier neu motiviert zu werden und Spaß am Lernen zu entdecken. Umgesetzt wird das Programm durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. mehr

Abschulung

"Sekundar- und Gesamtschulen werden deklassiert"

(red) Aus durchschnittlich jeder [zweiten Realschul- und Gymnasialklasse in Deutschland wurde im Schuljahr 2010/11 ein Schüler abgeschult](http://bildungsklick.de/a/85743/das-deutsche-schulsystem-produziert-absteiger/). Die Zahlen variieren von Bundesland zu Bundesland. Ist mit dem zweigliedrigen Schulsystem und dem Inklusionsauftrag möglicherweise ein Ende der bildungsbiografischen "Rolltreppe abwärts" in Sicht? Brigitte Schumann zur Situation in Nordrhein-Westfalen. mehr

16.01.2014 Artikel

Sachsen-Anhalt

Camp+: Bewerbungsphase für Schülerinnen und Schüler gestartet

Der Startschuss für die Bewerbungsphase für einen von 120 Plätzen im Programm Camp+ - Durchstarten zum Schulerfolg! ist gefallen. Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen aus Sekundar- und Gesamtschulen der Landkreise der Landkreise Börde, Jerichower Land, Stendal, Salzwedel, Harz, Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg, dem Salzlandkreis sowie den Städten Magdeburg und Dessau-Roßlau haben nun bis zum 11. November die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an einem der beiden Lerncamps in den Winterferien zu bewerben. mehr

Bayern

Flickschusterei mit dem Flexijahr

Die Landtagsgrünen sehen im viel gepriesenen Flexibilisierungsjahr "nur einen weiteren unbeholfenen Versuch des Kultusministeriums, der selbst verschuldeten Drucksituation an Bayerns Gymnasiums mittels Flickschusterei Herr zu werden". mehr

27.08.2013 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Grundschulempfehlung

Eltern und Lehrer wollen keine Rückkehr zur alten Regelung

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt sich dafür ein, dass die Abschaf­fung der verbindlichen Grundschulempfehlung von weiteren unterstützenden Maßnahmen begleitet wird. Vor allem die Realschulen und auch Gymnasien sollen noch im September 2013 mehr Unterstützung erhalten. mehr

25.07.2013 Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

Saarland

Eltern fordern individuelle Förderung als vorrangiges Ziel für Gymnasien

Nach Auffassung der Landeselterninitiative für Bildung müssen auch Gymnasien produktive Antworten auf die zunehmende Heterogenität der Schülerinnen und Schüler einschließlich ihrer Beeinträchtigungen entwickeln, damit alle, um die es geworben und die das Gymnasium aufgenommen hat, "mitkommen", mit Freude lernen und zu guten Leistungen gelangen können. mehr

Bayern

Landtagswahl wird Bildungswahl

(pm). Das Forum Bildungspolitik in Bayern macht Druck. Bildung soll im Mittelpunkt des Wahlkampfs stehen. Am 6. Mai diskutierten die bildungspolitischen Sprecher der fünf im Landtag vertretenen Parteien auf Einladung des Forum Bildungspolitik mit Eltern, Schülern und Lehrern. Margarete Bause (Bündnis 90/Die Grünen), Georg Eisenreich (CSU), Martin Güll (SPD), Michael Piazolo (Freie Wähler) und Renate Will (FDP) mussten kurz und überzeugend darlegen, was sie in der Bildung besser machen wollen und wie sie zu den Wahlprüfsteinen des Forum Bildungspolitik stehen, und sich dann kritischen Fragen stellen. mehr

14.05.2013 Artikel

Baden-Württemberg

Kultusministerium: Behauptung des Philologenverbands nicht nachvollziehbar

Die Behauptung des Philologenverbands, wonach 10 Prozent der Fünftklässler an den Gymnasien versetzungsgefährdet seien, ist aus Sicht des Kultusministeriums nicht nachvollziehbar und spekulativ. "Es ist einfach unpädagogisch, bereits zum jetzigen frühen Zeitpunkt zehn Prozent der Kinder als versetzungsgefährdet abzustempeln", erklärte Kultusminister Andreas Stoch MdL. Dem Kultusministerium liegen bislang dazu kaum negative Rückmeldungen aus den Gymnasien vor. Dennoch sei ihm bewusst, dass auch in den Gymnasien die Leistungsbreite zugenommen habe. mehr

Thüringen

Sitzenbleiber: Thüringer Schülern wird individuelle Förderung vorenthalten

Ein Schuljahr zu wiederholen kostet einen Schüler 12 Monate Zeit – und den Freistaat Thüringen jede Menge Geld. Dabei ist die erzieherische Wirkung heftig umstritten. Seit einem Jahr gibt es in Thüringen bei drei Klassenstufen kein Sitzenbleiben mehr. Jedoch kommt das eingesparte Geld nicht wie versprochen den eigentlich versetzungsgefährdeten Schülern zugute. Rolf Busch, Landesvorsitzender des tlv thüringer lehrerverbandes, hält dies für einen Skandal. mehr

13.03.2013 Pressemeldung thüringer lehrerverband