Sitzenbleiben

Bayern

Notenschluss an bayerischen Gymnasien: Kultusminister sorgt in letzter Minute für mehr Chancen zum Erreichen des Klassenziels

Freude bei der LEV über ein aktuelles kultusministerielles Schreiben, in dem Minister Dr. Spaenle, quasi in letzter Minute vor Ende des Schuljahres, die enge Notenbindung für das Erreichen der nächsten Jahrgangsstufe aufhebt. "Die neue Regelung lässt darauf schließen, dass Minister Dr. Spaenle künftig stärker auf ein System der ganzheitlichen Betrachtung und individuellen Förderung des einzelnen Schülers setzen wird, das ist sehr erfreulich." so Thomas Lillig, der Vorsitzende der LEV. mehr

Brandenburg

Zeugnisse für rund 280.000 Schülerinnen und Schüler

Rund 280.000 Schülerinnen und Schüler der 937 brandenburgischen Schulen erhalten am Mittwoch, den 07. Juli 2010 ihre Zeugnisse. Bildungsminister Holger Rupprecht verweist anlässlich dieses Termins darauf, dass sich der Wert eines Menschen nicht nach Zeugnisnoten bemisst. Er empfiehlt den Eltern, regelmäßig mit ihren Kindern über die Schule und die erreichten Leistungen zu sprechen. "Wenn alle sich im Klaren darüber sind, was mit den Zeugnissen auf sie zukommt, hilft das, Angst vor den Zeugnissen abzubauen." mehr

Berlin

Sorgentelefon

Am 8. Juli 2010 beginnen in Berlin die Sommerferien. Am 7. Juli ist schon unterrichtsfrei. Daher gibt es am 6. Juli für alle Schülerinnen und Schüler Zeugnisse. mehr

Nichtversetzung

Per Gerichtsbeschluss in die nächste Klasse?

Sommerzeit ist Zeugniszeit. Und damit auch die Zeit für elterliche Widersprüche und Klagen gegen scheinbar falsche Benotungen oder gar die Nichtversetzung des Sprösslings. Wie können Eltern und Schüler sich gegen die von ihnen oftmals als Willkür empfundenen Beurteilungen wehren, welchen Vorgehensweisen sollten sie beachten und wann ist eine gerichtliche Klage überhaupt Erfolg versprechend? Und: Welche Beurteilungsspielräume haben Lehrer? Das wollten wir von dem Lehrer und promovierten Juristen Dr. Günther Hoegg wissen. mehr

28.06.2010 Artikel

Versetzung per Gerichtsbeschluss?

Eltern und Kinder haben Rechte, auch wenn die Leistungen in der Schule zu wünschen übrig lassen oder gar die Nichtversetzung droht: Was können Schüler und Eltern gegen scheinbar falsche Beurteilungen unternehmen? Welche Vorgehensweisen sollten sie beachten und lohnt der Weg zum Gericht? Und welche Beurteilungsspielräume haben Lehrer? Das wollte Perspektive: Bildung von dem Lehrer und promovierten Juristen Dr. Günther Hoegg wissen. Eine kurze Checkliste zeigt außerdem auf, welche Schritte Eltern unternehmen können. mehr

28.06.2010 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

24.06.2010 Artikel

"Komm mit"

VBE: Fördern statt Sitzenbleiben ist der richtige Weg

"Wir freuen uns, dass die vom VBE mitinitiierte Initiative "Komm mit – Fördern statt Sitzenbleiben" bereits sichtbare Erfolge vorweisen kann", so der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. "Das Sitzenbleiben sollte nach und nach Geschichte werden." mehr

Individuelle Förderung

Sitzenbleiberquote in Nordrhein-Westfalens Schulen sinkt stetig

Am morgigen Samstag findet die zweite landesweite Fachtagung der Initiative "Komm mit! – Fördern statt Sitzenbleiben" zum Thema "Diagnostische Grundlagen individueller Förderung" in der Universität Münster statt. In der vom Schulministerium und Lehrerverbänden gemeinsam getragenen Initiative "Komm mit!" arbeiten rund 700 Schulen mit dem Ziel, die Quote nicht versetzter Schülerinnen und Schüler zu verringern, ohne Leistungsansprüche zurückzunehmen. mehr

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Projekt "Keine(r) ohne Abschluss" wird ausgeweitet

"Die mit der Schulstrukturreform eingeführte Realschule plus eröffnet zum einen mehr Aufstiegsmöglichkeiten und neue Wege zu höheren Bildungsabschlüssen, sie soll durch verstärkte Angebote zur individuellen Förderung aber auch dazu beitragen, die Zahl der Schulabgängerinnen und Schulabgänger ohne den Abschluss der Berufsreife weiter zu senken. Eine Maßnahme, die dazu neu gestartet wurde, ist das Projekt ,Keine(r) ohne Abschluss´. Nachdem dieses Pilotprojekt in zwei Schulen in Ransbach-Baumbach und Ramstein-Miesenbach sehr erfolgreich angelaufen ist, wird es zum kommenden Schuljahr an drei weiteren Schulen im Land realisiert." Das kündigte Bildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz an. Künftige neue Standorte des Projektes seien die Realschulen plus in Lauterecken/Wolfstein und in Bad Sobernheim sowie die Kooperative Gesamtschule/Realschule plus in Bad Bergzabern. mehr

Brandenburg

Drei Feriencamps für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten in den Osterferien

Am kommenden Dienstag, den 06. April 2010 starten die diesjährigen Lern- und Feriencamps für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten im Land Brandenburg. In diesem Schuljahr bieten erstmalig die drei Regionalpartner der "Initiative Oberschule" (IOS) Lern- und Feriencamps für rund 60 Schüler in Götz (Landkreis Potsdam-Mittelmark), in Eberswalde (Landkreis Barnim) sowie in einem Schullandheim bei Grünheide (Landkreis Oder-Spree) an, um sie bei der Erlangung eines Schulabschlusses gezielt zu unterstützen. mehr