Sprachförderung

DJHT: Der 12. Deutsche Jugendhilfetag in Osnabrück

Straßenkultur in der Innenstadt, spannende fachliche Auseinandersetzungen auf dem Kongressgelände: Der 12. Deutsche Jugendhilfetag (DJHT) vom 2. bis 4. Juni in Osnabrück verspricht ein Kontrastprogramm. Rund 25.000 Menschen kommen in die Stadt des Westfälischen Friedens, um sich unter dem Motto "Leben lernen" über aktuelle Themen der Jugendhilfe auszutauschen. Der Fachkongress und die Fachmesse "Markt der Jugendhilfe" werden ergänzt durch ein facettenreiches Rahmenprogramm: Hier kommen alle auf ihre Kosten, die Spaß an Theater, Musical, Musik und Akrobatik haben. mehr

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig: "Hauptschulen stärken, Grundschullehrer entlasten, Sprachförderung neu positionieren"

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig hat heute auf der Grundlage der bildungspolitischen Ziele des Senats für die Legislaturperiode bis 2008 die Einzelheiten der Personal- und Ressourcenplanung für Hamburgs Schulen im Schuljahr 2004/2005 vorgestellt. mehr

Zahlreiche Maßnahmen zur Sprachförderung

Die Sprachförderung im Land wird weiter ausgebaut. Zu den bereits bestehenden Fördermaßnahmen wird das Konzept einer interministeriellen Arbeitsgruppe zur ganzheitlichen Sprachförderung treten. Kultusministerin Dr. Annette Schavan und der Präsident des Städtetags Baden-Württemberg, Bernd Doll, betonten anlässlich eines gemeinsamen Besuches im Wichernkindergarten Bruchsal und in der Fachschule für Sozialpädagogik Sancta Maria ebenfalls in Bruchsal die Bedeutung einer frühen Sprachförderung für die schulische Entwicklung der Kinder. mehr

Bildung für die Urlaubsreise

(Eigenbericht) Der Urlaub rückt immer näher und aller guten Vorsätze zum Trotz: Die Sprachkenntnisse sind auch in diesem Jahr nicht besser als im vergangenen. Was also tun, wenn die Zeit für einen Volkshochschulkurs fehlt und auch das althergebrachte individuelle Training mit Buch und Stift eher zu einem gesunden Tiefschlaf führt als zur Sprachförderung? Ganz einfach: Vor der echten Reise ins Urlaubsland eine virtuelle Tour zur sprachlichen Vorbereitung buchen. mehr

04.05.2004 Artikel

Schavan: "Verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche dürfen nicht zu Modernisierungsverlierern werden"

Wie geht man mit "schwierigen" und verhaltensauffälligen Schülerinnen und Schülern am besten um, damit deren Entwicklungspotenziale gestärkt und ihre sozialen Fähigkeiten gefördert werden können? Das ist die Leitfrage, die auf dem Kongress "Auffälligkeiten im Verhalten - Erziehung stärken - Entwicklungen erkennen und fördern" am Montag, 3. Mai, in der Fachhochschule Heilbronn diskutiert wurde. Mit einer Vielzahl von Einzelveranstaltungen, Vorträgen und Workshops wurden dabei wichtige Impulse für die Praxis der Erziehungsarbeit gegeben. mehr