Stipendien

Künstlerstipendien 2006: Jetzt bewerben!

Saarländische Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik können sich ab sofort für Studienaufenthalte in der Villa Massimo in Rom, der Casa Baldi in Olevano Romano bei Rom, der Cité Internationale des Arts in Paris und dem Deutschen Studienzentrum in Venedig für das Jahr 2006 bewerben. Der Aufenthalt in der Villa Massimo beträgt ein Jahr, in der Casa Baldi drei, dem Deutschen Studienzentrum in Venedig zwei und in der Cité sechs Monate. mehr

SMWK schreibt wieder Stipendien für junge Künstler aus

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst schreibt für den Freistaat Sachsen Stipendien für einen Aufenthalt in der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, der Casa Baldi in Olevano Romano, der Cité Internationale des Arts in Paris und im Deutschen Studienzentrum in Venedig aus. mehr

Katalog/CD-ROM-Förderung im Bereich der Bildenden Kunst für das Jahr 2005

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur gewährt auch im Jahr 2005 zur Förderung Berliner bildender Künstlerinnen und Künstler Zuschüsse zur Herstellung eines ersten Einzelkataloges oder einer CD-ROM. Künstlerinnen und Künstler, deren letzte Veröffentlichung (Katalog/CD-ROM) länger als 5 Jahre zurückliegt, sind ebenfalls berechtigt, einen Antrag auf Förderung zu stellen. mehr

Bayerische Kunstförderpreise 2004

Die Preisträger der Bayerischen Kunstförderpreise 2004 in den Sparten Musik und Tanz stehen fest. Wie Kunstminister Thomas Goppel am Dienstag in München bekannt gab, gehen die mit je 5.000 Euro dotierten Preise an das Sunday Night Orchestra, den Pianisten Martin Rasch, den Komponisten Minas Borboudakis sowie an die Tänzer Avetik Karapetyan und Ilja Sarkisov. "Neben der mit dem Bayerischen Kunstförderpreis verbundenen Anerkennung für das bisher Erreichte soll der Preis die ausgezeichneten Musiker und Tänzer bei der Fortsetzung ihrer Projekte ideell und materiell unterstützen", hob Goppel hervor. "Die diesjährigen Preisträger zeigen einmal mehr die große Qualität und Bandbreite, durch die sich die jungen Künstler in Bayern in den Bereichen Musik und Tanz auszeichnen", so der Minister. mehr

Bundesregierung schreibt Studienaufenthalt in Venedig aus - Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2005

Interessierte Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition), die ihren ersten Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben, können sich jetzt für ein Stipendium beim Deutschen Studienzentrum in Venedig bewerben. mehr

Projektförderung im Bereich der Bildenden Kunst für das Jahr 2005

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur fördert auch im Jahr 2005 im Rahmen der Künstler/innenförderung Projektvorhaben im Bereich der Bildenden Kunst. Gefördert werden Projekte, in denen besonders neuere, auch interdisziplinäre künstlerische Ansätze und innovative Positionen im Bereich der Bildenden Kunst zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite reicht von Malerei, Bildhauerei, der künstlerischen Fotografie bis hin zu raumbezogenen künstlerischen Arbeiten, Performances und Arbeiten im Bereich der Medienkunst. Es kann sich dabei sowohl um Projekte von einzelnen Künstler/innen als auch um Gruppenprojekte handeln. mehr

Spiegelranking "Wo studieren die Besten?"

Als "Beleg für die erfolgreiche Profilbildung der bayerischen Universitäten in der Lehre" hat Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel das am Montag veröffentlichte Ranking des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" bezeichnet. Der Spiegel untersuchte mit einer umfangreichen Online-Umfrage Werdegang und Fähigkeiten der deutschen Studierenden nach Kriterien wie Abitur-, Universitäts- und Examensnoten, Studiendauer und Alter, Stipendien, Preise und Veröffentlichungen, Sprachkenntnisse, Auslandserfahrung und Engagement außerhalb der Universität. Bei der Gesamtwertung liegen die Technische Universität München auf Platz 1, die Universität München auf Platz 4, die Universitäten Augsburg, Würzburg und Regensburg auf den Plätzen 10, 12 und 16. Als besonders erfreulich wertete Goppel, dass bei den Einzelwertungen nach Fächern gerade auch die "kleineren bayerischen Universitäten" im bundesweiten Vergleich Spitzenplätze erzielen konnten. mehr

Kraft: Erfolgsgeschichte der NRW-Graduate Schools begann in Münster

Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft hat anlässlich der heutigen (18.11.04) Promotionsfeier der NRW-Graduate School of Chemistry an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster noch einmal die bundesweit einmalige Spitzenförderung in der Doktorandenausbildung herausgestellt. Kraft: "Die Erfolgsgeschichte der International Graduate Schools in Nordrhein-Westfalen begann vor fast genau drei Jahren in Münster. Seitdem haben wir unsere in Deutschland inzwischen anerkannte Vorreiterrolle in der Neustrukturierung der Doktorandenausbildung konsequent weiter ausgebaut. Erst vor zwei Monaten haben wir mit der Ruhr-Graduate School in Economics das siebte Mitglied in die Graduate-School-Familie aufgenommen." mehr

Akademie Schloss Solitude: Musterbeispiel für interdisziplinäres Arbeiten

Eine vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst beauftragte externe Kommission hat das Programm "art, science & business" der Akademie Schloss Solitude positiv evaluiert. Als ein "Musterbeispiel für erfolgreiches interdisziplinäres Arbeiten" wird die im Jahr 2002 aufgelegte und von der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderte Programmlinie in dem jetzt vorgelegten Bericht bezeichnet. Kunstminister Prof. Dr. Peter Frankenberg gratulierte der Akademie Schloss Solitude zu ihrem hervorragenden Abschneiden. mehr

Zwei Aufenthaltsstipendien für Berliner Komponistinnen an die Musikakademie Rheinsberg für 2005 ausgeschrieben

Im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms vergibt die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur im Jahr 2005 - nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel - wiederum zwei Aufenthaltsstipendien für Berliner Komponistinnen. mehr