Stipendien

Kunstministerium vergibt Moldau-Stipendium 2005 für hessische Künstler

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt für das Jahr 2005 das "Moldau-Stipendium" an Künstler aller Kunstsparten. mehr

Weiterbildungsstipendien im Bereich des zeitgenössischen Tanzes vergeben

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur hat an sechs in Berlin lebende Tänzerinnen/Tänzer und Choreographinnen/Choreographen Weiterbildungsstipendien im Bereich des zeitgenössischen Tanzes vergeben. Dafür standen insgesamt 10.000 € zur Verfügung. mehr

HRK: Studienbeiträge als Drittmittel für die Lehre ermöglichen

Das Plenum der Hochschulrektorenkonferenz fordert für die Hochschulen die Möglichkeit, Studienbeiträge von den Studierenden zu erheben. Nur so werde es möglich sein, die Qualität des Lehrangebots langfristig zu sichern. Dies ist ein Ergebnis des Zusammentreffens vom 8. Juni in Bonn. Das Plenum betonte jedoch mit Nachdruck, die Einführung von Beiträgen der Studierenden entlasse den Staat nicht aus seiner Verantwortung für die Ausbildung der jungen Menschen. mehr

09.06.2004 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

25 junge Wissenschaftlerinnen erhalten Lise-Meitner-Stipendium

Das NRW-Wissenschaftsministerium fördert erneut 25 junge Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg in die Spitzenforschung. Die Frauen werden ab sofort für jeweils zwei Jahre mit dem Lise-Meitner-Stipendium bei ihrer Habilitation unterstützt, mit der Wissenschaftler den Nachweis der ihrer Lehrbefähigung erbringen und sich um eine Professur an Hochschulen bewerben können. mehr

Internationalisierung der bayerischen Hochschulen

Über 1,2 Mio. Euro erhalten die bayerischen Hochschulen in diesem Jahr zur Förderung von Auslandsaufenthalten deutscher Studierender und für Stipendien ausländischer Studierender. mehr

Ahnen setzt sich für Gleichstellung von Künstlerinnen und Frauen in Kulturinstitutionen ein

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Staatsministerin Doris Ahnen, hat zu einer breiten öffentlichen Diskussion über die stärkere Teilhabe von Künstlerinnen und von Frauen im Kulturbetrieb aufgerufen: "Es gibt weiterhin Handlungsbedarf, um die Gleichstellung von Künstlerinnen und von Frauen in Kulturinstitutionen weiter voran zu bringen." Der Deutsche Kulturrat präsentierte am Freitag in Berlin in Anwesenheit der KMK-Präsidentin die Studie "Frauen in Kunst und Kultur II", in der die Partizipation von Frauen in den Institutionen und an der Künstlerinnen- und Künstlerförderung der Länder untersucht wurde. mehr

Anerkennungspreis für Diplomandin

Der Bund Deutscher Architekten BDA-Bundesverband und Landesverband Berlin hat gemeinsam mit Stowarzyszenie Architektów Polskich SARP den Deutsch-Polnischen Integrationspreis 2004 verliehen. Dieser wird jedes Jahr der besten Diplomarbeit auf dem Gebiet der Architektur von Produktions- und Arbeitsstätten zuerkannt, die von innovativen Ideen und von einer außergewöhnlichen schöpferischen Begabung des Verfassers zeugt. mehr

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schätzen Deutschland

Deutschland ist bei Spitzenkräften aus der Wissenschaft international bekannt und beliebt. Dies ist nach Ansicht von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn ein Erfolg der Wissenschaftspolitik der Bundesregierung: "Mit Investitionen und mehr Freiheit für die Forschung haben wir im internationalen Vergleich herausragende Bedingungen für die Wissenschaft geschaffen", sagte Bulmahn am Freitag in Berlin. Behauptungen über einen Trend zur Abwanderung von Fachkräften ins Ausland seien falsch. "Wer die zahlreichen Belege für das hervorragende Wissenschaftsklima in Deutschland nicht zur Kenntnis nimmt, schadet dem Standort", unterstrich Bulmahn. mehr

Jugend forscht in den USA erfolgreich wie nie

Drei Bundessieger aus dem vergangenen Jahr stellten ihre Jugend forscht-Projekte 2003 jetzt beim weltgrößten Nachwuchsforscherwettbewerb Intel International Science and Engineering Fair ISEF in Portland, Oregon vor. Das Trio kehrte mit 13 Preisen im Gesamtwert von rund 80.000 Dollar aus den USA zurück. Damit erzielten Uwe Treske, Marcel Schmittfull und Andreas Neuzner den größten Erfolg, den Jugend forscht-Bundessieger je im Ausland verzeichneten. Der Wettbewerb für Naturwissenschaften und Technik wird seit 1950 ausgetragen und ist mit Geldpreisen sowie Stipendien im Gesamtwert von einer Million Dollar dotiert. mehr

17.05.2004 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Kultusministerin Hohlmeier gratuliert drei Siegern des Landeswettbewerbs Alte Sprachen

Drei Mädchen dominierten in diesem Jahr den Landeswettbewerb Alte Sprachen, bei dem rund 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern ihre Latein- und Griechisch-Kenntnisse unter Beweis gestellt haben. Kultusministerin Monika Hohlmeier gratulierte den drei Siegerinnen in einem eigenen Schreiben. "Sie haben über die drei Runden des Landeswettbewerbs hinweg herausragendes Engagement, Eigeninitiative sowie Durchhaltevermögen bewiesen." Die Gewinnerinnen sind Magdalena Weichselgartner (Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg), Johanna Schott (Frobenius-Gymnasium Hammelburg) und Veronika Lang (Melanchthon-Gymnasium Nürnberg). mehr