Stipendien

Ausschreibung für einen Aufenthalt im Stipendiatenhaus Salzwedel für Künstlerinnen und Künstler im Jahr 2006

Der Altmarkkreis Salzwedel hat im historischen Stadtkern der Stadt Salzwedel ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus als Stipendiatenhaus eingerichtet. In diesem Haus steht Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik eine Arbeitsmöglichkeit zur Verfügung. Das Haus verfügt über einen Wohn- und Arbeitsbereich sowie über einen Bereich, in dem Veranstaltungen und kleine Ausstellungen stattfinden können. mehr

Zahl der BAföG-Geförderten steigt weiter an

"BAföG ist eine Zukunftsinvestition, die sich auszahlt", kommentierte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn den erneuten Anstieg der Zahl der BAföG-Geförderten. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, erhielten im Jahr 2004 insgesamt rund 810.000 Auszubildende die staatliche Förderung, davon 497.257 Studierende und 312.334 Schülerinnen und Schüler. Das waren rund 33.000 oder 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Seit 1998 ist die Zahl der BAföG-Geförderten sogar von 529.000 auf 810.00 Geförderte um über 50% gestiegen. Fast jeder zweite Geförderte (48,7 Prozent) erhielt 2004 eine Vollförderung, das heißt maximal bis zu 585 Euro. mehr

Bayerische Eliteförderung

Der Freistaat Bayern und "Universität Bayern e.V." als Zusammenschluss der elf bayerischen Universitäten vereinbaren vertraglich, künftig in der Eliteförderung eng zusammenzuarbeiten. Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel betonte am Freitag anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und Universität Bayern e.V. in Garching an der Alz, dass damit "ein weiterer wichtiger Schritt in den Bemühungen um die besten Köpfe in der Wissenschaft erreicht und ein wesentlicher Baustein des Elitenetzwerks Bayern fertig gestellt ist." mehr

Freller: "Schülerinnen und Schüler werden zu Botschaftern Bayerns"

Kultusstaatssekretär Karl Freller übergab 15 bayerischen Schülerinnen und Schülern die Urkunden für ein einjähriges Auslands-Stipendium. Das Stipendium wird aus Mitteln des Kulturfonds Bayern finanziert und in Zusammenarbeit mit dem American Field Service (AFS) durchgeführt. Die aus 90 Bewerbern ausgewählten 15 Stipendiatinnen und Stipendiaten, die zwischen 16 und 18 Jahre alt sind, erhalten für den Aufenthalt in China, Russland, Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei oder Kroatien bis zu 4.000 Euro. "Die Schülerinnen und Schüler haben mit der Teilnahme an diesem Programm die hervorragende Möglichkeit, ein ganzes Schuljahr bei einer Gastfamilie in einem unserer Partnerländer zu verbringen und dort eine Gastschule zu besuchen. Unsere "Botschafter Bayerns" werden dort nicht nur die Sprache erlernen, sondern auch mannigfaltige interkulturelle Erfahrungen machen", sagte Freller bei der feierlichen Urkundenübergabe in Nürnberg. mehr

Auftaktberatung zu neuen Zielvereinbarungen ab 2006

Kulturminister Prof. Dr. Olbertz hat heute die Rektoren der Hochschulen Sachsen-Anhalts zu einer Auftaktberatung zu den neuen Zielvereinbarungen eingeladen. In den nächsten Wochen werden die Verhandlungen zur Fortschreibung der Zielvereinbarungen stattfinden, deren Laufzeit zum 31.12.2005 endet. Darüber hinaus strebt der Minister im Zusammenhang mit der Exzellenz-Offensive des Landes eine Rahmenzielvereinbarung zur Forschungsförderung an. Gesonderte Verhandlungen werde es zu Zielvereinbarungen mit den Medizinischen Fakultäten geben. mehr

Kultusminister Schneider gibt Projekte des Kulturfonds 2005 bekannt

Kultusminister Siegfried Schneider stellte heute dem Haushalts- und dem Bildungsausschuss des Bayerischen Landtages die Planungen zur Verwendung der Kulturfondserlöse 2005 vor. Der Kulturfonds wurde 1996 aus den Mitteln der Privatisierung der Bayerischen Versicherungskammer eingerichtet. Jährlich werden die Zinserträge für Projekte aus den Bereichen Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, kirchliche Bildungsarbeit und internationaler Ideenaustausch sowie für kulturelle Veranstaltungen verwendet. Dieses Jahr steht eine Fördersumme von rund 770.000 Euro zur Verfügung. mehr

Neue Vizepräsidenten

Wissenschaftsminister Jürgen Schreier hat heute den neuen Vizepräsidenten der Universität des Saarlandes in einer Feierstunde ihre Ernennungsurkunden überreicht. mehr

Mit Stipendien Image verbessern

(bikl/ots) US-Hochschulen polieren ihr Image auf, indem sie mehr Studienanfängern aus armen Verhältnissen den Zugang ermöglichen. An der Elite-Universität Princeton, dürfen vom kommenden Herbstsemester an 198 Erstsemester kostenlos studieren, an der Universität von Virginia sogar 333, berichtet die ZEIT. mehr

29.06.2005 Artikel

Wer Deutsch lernt, bleibt im Ausland nicht sprachlos

Wer Deutsch lernt, bleibt im Ausland nicht sprachlos. Diese Erfahrung machen von Ende Juni bis Anfang September rund 1.000 Schülerinnen und Schüler allgemein bildender Schule aus weltweit 90 Staaten, die sich durch besonders gute Deutschkenntnisse ausgezeichnet haben. Sie wurden für das Internationale Preisträgerprogramm und das Sprachkursprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) der Kultusministerkonferenz ausgewählt und halten sich für zwei bis vier Wochen als Gäste der Bundesregierung in Deutschland auf. Beide Programme bestehen seit über 40 Jahren und ermöglichen Schülerinnen und Schüler von Australien bis Zypern, das Land ihrer Zielsprache zu besuchen. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Auswärtigen Amts. Im Jahr 2005 stehen dafür rund 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. mehr

Ausbildungsnetzwerke als Entwicklungsmotoren

Die Ausbildung junger Fach- und Führungskräfte aus Entwicklungsländern trägt zur Erreichung der Millenniums-Ziele der Vereinten Nationen bei. Von deutschen Hochschulen und ihren Partnerinstitutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinschaftlich organisierte Aufbaustudiengänge sind auf den besonderen Ausbildungsbedarf dieser Zielgruppe zugeschnitten. Eine internationale Konferenz in Bonn (30.6.-1.7.2005) geht auf Rahmenbedingungen und die praktische Umsetzung internationaler Ausbildungsnetzwerke ein. mehr

27.06.2005 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz