Studienabbrecher

© BIBB/ES
Umfrage

Hohe Aufgeschlossenheit bei Betrieben - schwierige Kontaktaufnahme

Betriebe stehen der Ausbildung von jungen Erwachsenen, die ihr Studium nicht zu Ende geführt haben, aufgeschlossen gegenüber. Knapp jeder dritte Ausbildungsbetrieb verfügt bereits über Erfahrungen mit der Ausbildung von Studienaussteigern, für drei von vier Unternehmen kommt dies grundsätzlich infrage. mehr

Studienabbrüche senken

Stifterverband veröffentlicht "Handbuch Studienerfolg"

Wie können Hochschulen Studierende erfolgreich zum Abschluss führen? Das "Handbuch Studienerfolg", das der Stifterverband heute veröffentlicht, stellt Konzepte vor, wie dies gelingen kann. mehr

Analyse

CHE-Studienkredit-Test: Schlechte Karten für Studienabbrecher

Rund 60.000 neue Studienkreditverträge wurden 2014 in Deutschland abgeschlossen. Damit ist die Zahl der Darlehen für angehende Akademiker auch nach dem Wegfall der Studiengebühren an staatlichen Hochschulen stabil geblieben. Eine [Analyse](http://www.che-studienkredit-test.de) von 31 Angeboten durch das CHE Centrum für Hochschulentwicklung zeigt, worauf Studierende bei der Auswahl achten sollten. Erstmalig gibt es ein Darlehens-Angebot speziell für MBA-Studierende, problematisch bleibt das Thema Studienabbruch. mehr

Bayern

Erstes Expertengespräch der "Allianz für starke Berufsbildung in Bayern" zu mehr Chancen für Studienabbrecher

Mehr Chancen will die "Allianz für starke Berufsbildung in Bayern" Studienabbrechern in der beruflichen Bildung eröffnen. Dazu hatten sich ranghohe Vertreter des Bildungs- und Wissenschaftsministeriums, des Arbeits- und Sozialministeriums, des Wirtschaftsministeriums und der Bundesagentur für Arbeit mit dem Präsidenten des Handwerkstags, Georg Schlagbauer, dem Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Industrie- und Handelstags, Dr. Peter Drießen, dem Hauptgeschäftsführer und Vizepräsident der vbw - Vereinigung der bayerischen Wirtschaft, Bertram Brossardt, sowie den Vorsitzenden von Universität Bayern e.V., Präsidentin Sabine Doering-Manteuffel, und Hochschule Bayern e.V, Präsident Michael Braun, in München getroffen. mehr

FiBS-Studie:

Betreuungsquoten in MINT-Fächern an Hochschulen deutlich schlechter als 2003

Während sich das Betreuungsverhältnis an Fachhochschulen und Universitäten in den letzten Jahren trotz steigender Studierendenzahlen insgesamt kaum verändert hat, ist die Situation in den MINT-Fächern deutlich schlechter geworden. Für die Begleitung der Studierenden bis zum erfolgreichen Studienabschluss standen 2012 weniger Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen zur Verfügung als noch im Jahr 2003. Die Betreuungsrelation in den Geistes- und Sozialwissenschaften hat sich in diesem Jahrzehnt hingegen zum Besseren entwickelt. mehr

Expertenbefragung

Neue Chancen für Betriebe und Studienaussteiger

Die Integration von Studienaussteigern in die duale Berufsausbildung eröffnet sowohl für das System der beruflichen Bildung selbst als auch für die Betriebe und die betroffenen jungen Erwachsenen vielfältige neue Möglichkeiten. Jedoch dürften solche Bemühungen nicht dazu geeignet sein, die aktuellen Probleme auf dem Ausbildungsmarkt zu lösen. Denn junge Erwachsene, die ihr Studium vorzeitig beenden, werden sich eher nicht für die momentan bereits notleidenden Branchen, Betriebe und Berufe interessieren. Dies sind Ergebnisse einer Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) unter rund 300 Expertinnen und Experten der beruflichen Bildung. mehr

Studium oder Ausbildung?

Attraktive Karrierewege für Studienabbrecher: Mehr Berufliche Bildung wagen

Schlagworte wie "Akademisierungswahn" oder "Academic Drift" beschreiben eine Entwicklung, die von Politik und Wirtschaft mit Sorge verfolgt wird: Das bedarfsgerechte Verhältnis von Facharbeitern und Meistern auf der einen Seite und Akademikern auf der anderen Seite ist gefährdet. Die Zahl der Studienanfänger hat sich seit 2003 von 377.000 auf 506.000 im Jahr 2013 erhöht. Damit gibt es inzwischen fast so viele Studien- wie Ausbildungsanfänger. mehr

© bikl.de
Tücken der Statistik

Vorzeitig exmatrikuliert - Abbruch oder Schwund?

(Deutsche Universitätszeitung) Alle sind sich einig: Zu viele scheitern im Studium. Doch wie findet man heraus, wer Abbrecher ist? Die Politik drängt – die Unis jagen ein Phantom. mehr

22.08.2014 Artikel

Studienabbrecher

BMBF fördert Modellprojekte zur Integration von Studienabbrechern in die berufliche Bildung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung will Studienabbrechern neue Chancen in der beruflichen Bildung eröffnen. Mit dem BMBF-Programm Jobstarter plus werden deshalb ab Januar 2015 unter anderem bundesweit Pilotprojekte zur Entwicklung und Erprobung von innovativen Modellen zur Integration von Studienabbrechern in die berufliche Bildung gefördert. Das Programm wird aus Mitteln des BMBF sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. mehr

Studienabbrecher

Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung erhöhen - Abbrüche verringern

Zur heutigen gemeinsamen Pressekonferenz von Bundesbildungsministerin Wanka und Handwerkspräsident Wollseifer zum Thema ,,Neue Chancen für Studienabbrecher in der beruflichen Bildung" erklären Kai Gehring, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung, und Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugend und Ausbildung: mehr

30.05.2014 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen