Studienabbrecher

Hochschulfinanzierung

In der Lehre Geld nach dem Leistungsprinzip

(Deutsche Universitätszeitung) Fakultäten bekommen Jahr für Jahr in etwa das gleiche Grundbudget. Aber ist das gerecht, wenn der eine Fachbereich mehr Studenten betreut als der andere? Nein, sagt die Hochschule Bremen. Sie testet derzeit, wie sich in der Lehre Geld nach dem Leistungsprinzip verteilen lässt. mehr

05.04.2012 Artikel

Bayern

Fünf bayerische Hochschulen erfolgreich beim Bundeswettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen"

Fünf bayerische Hochschulen erhalten im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" eine Förderung von insgesamt knapp neun Millionen Euro. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem Wettbewerb Konzepte, die die Teilhabe- und Aufstiegschancen von besonderen Studierendengruppen, wie zum Beispiel beruflich Qualifizierten oder Studienabbrechern, verbessern. mehr

Bündnis 90/Die Grünen

Hochschulpakt: Einschreibe-Rekord legt Schavans Untätigkeit offen

Zu den gestiegenen Studienanfängerzahlen erklärt Kai Gehring, Sprecher für Hochschulpolitik: mehr

23.11.2011 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Offene Hochschule

Neue Wege an die Hochschule

Wer sein Studium abgebrochen, wegen Familiengründung ausgesetzt hat oder sich nach Jahren der Berufstätigkeit akademisch weiterbilden möchte, hat es heute leichter als noch vor ein paar Jahren: Immer mehr Hochschulen bieten passgenaue Möglichkeiten zur Weiterbildung an. 26 große, besonders gute Vorhaben werden jetzt im Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" vom Bundesbildungsministerium (BMBF) gefördert. mehr

Bayern

Fach- und Berufsoberschule haben sich als gleichwertiger Weg zur Hochschulreife etabliert

Die erfolgreiche Entwicklung der Fachoberschulen (FOS) und Berufsoberschulen (BOS) stellte heute Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle in München vor. mehr

01.08.2011 Artikel

30.05.2011 Artikel

Berufsorientierung

P-Seminar trägt die Handschrift des Bayerischen Philologenverbands

"Die in der neuen Oberstufe im Projekt-Seminar vorgeschriebene Berufs- und Studienorientierung beruht auf den Forderungen des bpv, um die Studienabbrecherzahlen zu verringern. Diese Besonderheit des achtjährigen bayerischen Gymnasiums trägt ganz klar unsere Handschrift. Die Seminare in der neuen Oberstufe sind eine Erfindung von uns," so der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbands Max Schmidt anlässlich der heutigen Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Schulmuseum Nürnberg, die sich dem Thema "P-Seminare in Mittelfranken 2009-2011" widmet. mehr

28.01.2011 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Studie

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

(red/idw) Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Ein auf drei Jahre verkürztes Studium, so die Erwartung, würde mehr Studierende in die Hochschulen locken. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus. Weder hat die schrittweise Einführung des nur noch dreijährigen Bachelor-Studiums die Anzahl der Studienanfänger in diesem Zeitraum merklich erhöht, noch sind die Zahlen der Studienabbrecher spürbar gesunken. mehr

23.09.2010 Artikel

Berlin

Mehr Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund für eine gelungene Integration

Berlin will mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund für den Lehrerberuf gewinnen. Berliner Lehrkräfte, Lehramtsstudierende sowie Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter mit Migrationshintergrund haben deshalb jetzt mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ein Netzwerk ins Leben gerufen, das leistungsstarke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund für den Lehrerberuf gewinnen will. Dabei steht nicht nur die Werbung für diesen Beruf im Vordergrund, sondern vor allem die intensive Begleitung schon von der Schule übers Studium bis in den Vorbereitungsdienst. Dafür organisiert das rund 40köpfige Netzwerk unter anderem einen jährlich stattfindenden Schülercampus, eine Erstsemesterbegleitung und Mentorenprogramme. mehr