Studienabbrecher

SPD-Fraktion

BAföG-Novelle zu kurz gesprungen

Anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung zum 23. BAföG-Änderungsgesetz erklärt der stellvertretende bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Swen Schulz: mehr

© math-bridge.org
E-Learning

Online-Mathekurse erleichtern europaweit den Studieneinstieg

(red/idw) Die Zahl der Studienabbrecher in den Ingenieurwissenschaften ist hoch. Eine Hürde ist für viele die Mathematik, die in diesen Studiengängen anders oder schneller gelehrt wird, als viele es von der Schule kennen. Um diese Lücke zu schließen, werden Mathe-Brückenkurse angeboten, mit denen Studenten eigenständig den fehlenden Unterrichtsstoff aufarbeiten können. In dem von der Europäischen Union geförderten Projekt Math-Bridge werden Brückenkurse aus verschiedenen Ländern auf einer Internet-Plattform zusammengeführt und in mehreren Sprachen angeboten. mehr

18.05.2010 Artikel

Bologna-Gipfel

Kempen: "Schavan-Show löst kein Problem"

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) zeigt sich über die Ergebnisse des Bologna-Gipfels enttäuscht. "Das war eine Alibi-Veranstaltung. Das aufmunternde Schulterklopfen und das beharrliche ,Weiter so´ sind zu wenig. Schöngeredet wurde zu lange. Wer den festgefahrenen Bologna-Zug aus der Sackgasse herausführen will, darf sich nicht mit PR-Inszenierungen begnügen, sondern muss endlich entschlossen Kurskorrekturen vollziehen", erklärte der Präsident des DHV, Professor Dr. Bernhard Kempen. "Die Veranstaltung hat nichts dazu beigetragen, die bislang verfehlten, aber nach wie vor richtigen Bologna-Ziele wie mehr Mobilität oder weniger Studienabbrecher zu verwirklichen." mehr

17.05.2010 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Studienabbruch

Woran Studierende scheitern

(Dr. Ulrich Heublein / Tanja Barthelmes) Die Erhöhung des Studienerfolgs gehört zu den maßgeblichen Zielen der Bologna­-Reform. Hierzu soll die Zahl der Studierenden, die ihr Studium vor Erreichen eines Abschlusses beenden, spürbar gesenkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es einer detaillierten Kenntnis der Faktoren, die zu einem Studienabbruch führen bzw. einen solchen begünstigen. Im Rahmen der jüngsten HIS-Untersuchung zu den Ursachen des Studienabbruchs zeigte sich, dass es mit der Einführung neuer Studienstrukturen und der daraus resultierenden Neugestaltung der Studienbedingungen zu einer Verschiebung und Neuakzentuierung bei den Abbruchursachen und -motiven gekommen ist. mehr

07.05.2010 Artikel

Duale Ausbildung

Warum werden Ausbildungsverträge gelöst?

(red/pm) Selbst in Zeiten, in denen die Ausbildungsplätze knapp sind und ein großer Teil der Schulabgänger erst nach Umwegen eine Lehre beginnt, bricht im Bundesdurchschnitt fast jeder fünfte seine Ausbildung ab. Das beunruhigt seit Jahren all diejenigen, die für die Steuerung der dualen Berufsausbildung verantwortlich sind. mehr

11.03.2010 Artikel

Hochschulfinanzierung

Leistungsbasierte Hochschulfinanzierung: zusätzliche Gelder für Hochschulen

Wissenschaftssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner hat heute das Konzept für die "Leistungsbasierte Hochschulfinanzierung" vorgestellt. Damit schafft Berlin ein bundesweit neues Instrumentarium, mit dem Planungssicherheit der Hochschulen gewährleistet, mehr Transparenz in der Mittelzuweisung hergestellt und erhebliche Anreize für zusätzliche Leistungen in Lehre und Forschung geschaffen werden. Zugleich können damit auch zentrale Ziele des Landes, etwa die Erhöhung der Studienanfängerzahl, besser erreicht werden. mehr

Klett MINT und unischnuppern.de - mit vereinten Kräften für die Faszination Naturwissenschaft und Technik

Die im Januar gegründete Klett MINT GmbH und das zeitgleich gestartete Jungunternehmer-Projekt [www.unischnuppern.de](http://www.unischnuppern.de) setzen sich ab sofort gemeinsam für die Förderung von MINT-Fächern ein. So sollen Schülerinnen und Schüler für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert und ihr Interesse für diese Studienfächer geweckt werden. mehr

01.02.2010 Pressemeldung Klett MINT GmbH

Kein Geld, kein Studium

- Neue HIS-Studie: Finanzielle Probleme zweitwichtigster Grund für Studienabbruch - Deutsches Studentenwerk (DSW) besorgt DSW-Präsident - Rolf Dobischat: "BAföG regelmäßig erhöhen, Studienfinanzierungsberatung der Studentenwerke stärken" mehr

12.01.2010 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

Der Studienabbrecher – das unbekannte Wesen. Woran scheitern die Studierenden an deutschen Hochschulen?

Zum ersten Mal liegen mit der neuen Studie der HIS GmbH repräsentative Daten zu den Ursachen und Motiven des Studienabbruchs in den Bachelor-Studiengängen an deutschen Hochschulen vor. Zwar befindet sich Deutschland mit einer Studienabbruchquote von 21 % im OECD-Ländervergleich im unteren Mittelfeld, mit Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge haben sich jedoch deutliche Verschiebungen ergeben. mehr

Braun: "Studienabbrüche weiter reduzieren"

Welche Ursachen und Motive führen zu Studienabbrüchen? Und wie sieht es mit den Studienabbrüchen in den neuen Bachelor-Studiengängen im Vergleich zu den herkömmlichen Studiengängen aus? Mit diesen Fragen befasst sich eine neue Studie der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS), die am Dienstag veröffentlicht wurde. mehr