Studienberatung

Deutscher Hochschulverband will Studienbedingungen verbessern

Der Deutsche Hochschulverband (DHV) hat - auch mit Blick auf das bevorstehende Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Zulässigkeit von Studiengebühren - gefordert, die Studienbedingungen zu verbessern. "Wenn das Bundesverfassungsgericht Gebühren für ein Erststudium zuläßt, muß gesetzlich festgeschrieben werden, daß die zusätzlichen Gelder in erster Linie zur Verbesserung der Studienbedingungen verwendet werden", erklärte DHVPräsident Professor Dr. Bernhard Kempen. mehr

08.11.2004 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Wissenschaftsminister Thomas Goppel zu Beginn des Wintersemesters 2004/2005

Bayerns Hochschulen melden zu Beginn des Wintersemesters 2004/2005 mit rund 46.500 Studienanfängern das dritte Jahr in Folge einen Rekord. Die Studentenzahlen insgesamt belaufen sich auf rund 251.000 und steigen damit auf hohem Niveau um 2,5 Prozent. Diese Entwicklung ist keine vorübergehende Erscheinung, sondern ein Trend, der sich in den nächsten zehn Jahren weiter fortsetzen wird. mehr

Studienberatung auf den letzten Drücker

(bikl) Für Abiturienten, die bislang noch keine feste Studienwahl getroffen haben, bietet die Technische Universität Chemnitz eine zusätzliche Beratungsmöglichkeit. Am Samstag, den 18. September 2004, findet in der Zeit von 10 bis 13 Uhr im Alten Heizhaus (Innenhof des Böttcherbaus, Straße der Nationen 62) die Veranstaltung "5 vor 12: Studienberatung für Spätentschlossene" statt. Diese spezielle Studienberatung soll allen Interessierten helfen, die für sie geeignete Studienmöglichkeit zu finden. Die Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung sowie Fachstudienberater aller Fakultäten der TU informieren im individuellen Gespräch umfassend über das Chemnitzer Studienangebot. mehr

06.09.2004 Artikel

Gemeinsame Initiativen am Übergang zwischen Schule und Hochschule

Der Übergang zwischen Schule und Hochschule ist eine der wesentlichsten Schnittstellen im Leben eines jungen Menschen. Allein in Nordrhein-Westfalen stehen im Schuljahr 2003/2004 voraussichtlich 96.000 Schulabgänger mit Hochschul- oder Fachhochschulreife an dieser Schwelle. mehr

Bildungswoche 29

Bildungsthemen der Woche im Online-Spiegel mehr

16.07.2004 Artikel

Modernisierung der bayerischen Hochschullandschaft

Die Leitlinien für die Modernisierung der bayerischen Hochschullandschaft hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel anlässlich der Jahresversammlung der Freunde der Universität Regensburg am Dienstag benannt. mehr

Wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland hat sich mit der großen BAföG-Reform in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn zog am Mittwoch im Kabinett eine positive Bilanz: "Mit der Verbesserung der Studienförderung können jetzt deutlich mehr junge Menschen studieren und sich für die Zukunft unseres Landes gut qualifizieren." Dies bestätigten auch die Zahlen der am gleichen Tag vorgestellten 17. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes (DSW) zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden in Deutschland. Demnach gaben 69 Prozent der befragten BAföG-Empfänger an, erst mit der finanziellen Förderung zur Aufnahme eines Studiums in der Lage gewesen zu sein. mehr

Kanada rückt näher

(jk). Quer über die Kontinente, über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg, verbindet ein neuer Wettbewerb deutsche und kanadische Schülerinnen und Schüler: "ComPrix! Der Kanada-Literaturpreis von Klett" wird in diesem Jahr erstmals vom Ernst Klett Verlag und der Botschaft von Kanada ausgeschrieben. Der deutsch-kanadische Literaturpreis will das Interesse für die kanadische Literatur und Schulkultur wecken. mehr

15.04.2004 Pressemeldung Ernst Klett Verlag GmbH

Broschüre "Studieren in Berlin und Brandenburg 2004" erschienen

Wo kann ich was studieren? Was sind Credit Points? Wie läuft das Auswahlverfahren bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS)? mehr