Studierfähigkeit

Wissenschaftsministerin will mehr Jungen und Mädchen

"Sachsen braucht mehr Mädchen und Jungen die Abitur machen und dann tatsächlich auch den Weg zum Studium finden", sagte Sachsens Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, aus Anlass des morgen in Sachsen beginnenden neuen Schuljahres. mehr

Mehr als 100.000 Studienbewerbungen an Bayerns Hochschulen für angewandte Wissenschaften – Fachhochschulen

Auf eine erfreuliche Bewerbersituation können Bayerns Fachhochschulen auch in diesem Jahr verweisen. So hat sich die Zahl der Bewerbungen für das Wintersemester 2008/2009 um rund 22 % gegenüber dem Vorjahr auf 100.073 erhöht. Dies gab Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Dienstag in München bekannt. mehr

Einigung über künftiges Serviceangebot bei der Hochschulzulassung

Der Senat der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat am 8. Juli in Berlin die Einigung zwischen HRK und Ländern über das künftige Serviceangebot der geplanten "Stiftung für Hochschulzulassung" begrüßt. HRK und Länder hatten sich im Juni in der gemeinsamen Steuerungsgruppe "Servicestelle für Hochschulzulassung" auf die Entwicklung eines Serviceangebots verständigt, das den von der HRK formulierten Anforderungen eines dialogorientierten Verfahrens entspricht. mehr

09.07.2008 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

HRK: Hochschulpakt II als Schlüsselinstrument für die Hochschulbildung nutzen

Im Vorfeld der Verhandlungen zur Fortsetzung des Hochschulpakts fordert die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) Bund und Länder auf, sicher zu stellen, dass sich die Bedingungen für gute Lehre an den deutschen Hochschulen nachhaltig verbessern. mehr

09.07.2008 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Mehr als Türen öffnen: HRK-Senat zur Durchlässigkeit zwischen Beruf und Studium

Der Senat der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat sich am 8. Juli in Berlin für eine verbesserte Anerkennung beruflicher Leistung bei der Hochschulzulassung ausgesprochen. Es sei notwendig, die Anerkennung transparenter und verlässlicher zu gestalten mit dem Ziel, mehr Studierende mit einschlägiger Berufserfahrung zu gewinnen. Diese seien in aller Regel besonders motiviert und im Studium entsprechend engagiert. mehr

09.07.2008 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Universitäten für Berufstätige öffnen

(redaktion/ots) SPD-Arbeitsminister Olaf Scholz will Hochschulen und Universitäten auch für Nicht-Abiturienten öffnen. Im Rahmen einer "nationalen Bildungsstrategie" sollen Universitäten für Berufstätige öffnen, die eine Lehre gemacht und drei Jahre Berufspraxis haben, sagte Scholz dem "Tagesspiegel" vom Samstag. Außerdem soll die Meisterprüfung als Befähigung zum Studium anerkannt werden. mehr

29.06.2008 Artikel

Bayerische Abiturienten mit höchster Studierbereitschaft aller westdeutschen Bundesländer

Anlässlich der am Freitag stattfindenden feierlichen Entlassungsfeiern an den Gymnasien hat der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes Max Schmidt darauf hingewiesen, dass sich bayerische Abiturienten offensichtlich besonders gut auf die Anforderungen eines Studiums vorbereitet sehen und überwiegend optimistisch in die Zukunft blicken. "Mit einer Quote von gut 75 Prozent ist die Studierbereitschaft unserer Abiturienten die höchste in West- und die dritthöchste in Gesamtdeutschland. Der Wunsch, nach dem Abitur auch tatsächlich ein Studium aufzunehmen, ist auch heuer ungebrochen", formuliert Schmidt seine Beobachtung als Kollegstufenbetreuer am Gymnasium Grafing. Tatsächlich attestieren Studien dem Freistaat im bundesdeutschen Vergleich besonders günstige Betreuungsrelationen an seinen Hochschulen, die kürzesten Studienzeiten und ganz besonders gute Chancen auf einen entsprechenden Arbeitsplatz. mehr

26.06.2008 Pressemeldung Bayerischer Philologenverband (bpv)

Direkter Fachhochschulzugang für Meister ab Wintersemester 2008/09

Meisterinnen und Meister und ihnen Gleichgestellte sollen in Bayern ab dem kommenden Wintersemester 2008/09 einen direkten fachgebundenen Fachhochschulzugang erhalten. Dies gab Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München anlässlich der zweiten Lesung im Bayerischen Landtag zum Gesetz zur Änderung des Bayerischen Hochschulgesetzes bekannt. mehr

Schneller Weg zum Hochschulstudium - erstmals Berufsbegleitender Vorbereitungskurs zum Studium in Zittau oder Görlitz

(bikl/idw) Im September dieses Jahres beginnt der "Berufsbegleitende Vorkurs" an der Hochschule Zittau/Görlitz für Studieninteressenten mit abgeschlossener Berufsausbildung, die mindestens drei Jahre im Beruf gearbeitet haben. Die erfolgreiche Zugangsprüfung ermöglicht ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz. mehr

06.06.2008 Artikel

Analyse von Herkunftsländern – das CHE wirft einen Blick in die Zukunft der Studierendenrekrutierung

Rekrutierung aus dem Ausland hat sich in den letzten Jahren zu einem Topthema in der Hochschullandschaft entwickelt. Sowohl Länder, die bereits seit Jahrzehnten aktiv rekrutieren als auch Länder, die erst seit kurzem auftreten wie z.B. Australien, spielen eine wichtige Rolle in diesem Bildungsaustausch. Deutschland hingegen hat bislang bei der aktiven Rekrutierung eher eine Randrolle gespielt. mehr