Studierfähigkeit

Broschüre "Gymnasiale Oberstufe" neu erschienen

Anfang des neuen Jahres ist die Broschüre "Gymnasiale Oberstufe" erschienen, die sich an alle Schüler richtet, die das Abitur anstreben. Die Broschüre informiert über die Bestimmungen in der gymnasialen Oberstufe im Einzelnen - über Zugangsvoraussetzungen, Struktur der Thüringer Oberstufe, Leistungsbewertung und Regelungen für die Abiturprüfung. mehr

04.01.2006 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Reform des Gymnasiums:

"Was uns die Landesregierung vorlegt, ist ein von konservativem Bildungsverständnis geprägtes Einsparmodell. Die Festschreibung von Mathematik, Deutsch und einer Fremdsprache als verbindliche Prüfungsfächer im Abitur steigert nicht die Studierfähigkeit der Abiturienten, sondern offenbart nur ein antiquiertes Verständnis von Allgemeinbildung. Gesellschaftswissenschaften und künstlerische Fächer bleiben dabei zum Beispiel auf der Strecke", sagte Dr. Kai Niemann, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Dienstag, 22. 11. 2005, in Kiel zu den Plänen der Landesregierung zur Umgestaltung des Gymnasiums. mehr

22.11.2005 Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

Unterwegs in die Zukunft: Hildegard-Wegscheider-Schule kooperiert mit TU Berlin

Was soll ich studieren? Welcher Weg passt für mich nach der Schule am besten? Was kommt in einem Studium überhaupt auf mich zu? mehr

Bildungsminister Metelmann: Schulentwicklung in Mecklenburg-Vorpommern kontinuierlich fortgesetzt

"Mit der Verabschiedung der Novelle zum Schulgesetzes im Juni diesem Jahres wurde ein wichtiger Baustein für die kontinuierliche Schulentwicklung in unserem Land bereitgestellt. Das Gesetz liefert aber nur den Rahmen, im Schuljahr 2005/06 beginnen wir gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und allen Partnern, die am Schulleben beteiligt sind, mit der Ausgestaltung dieses Rahmens", so Bildungsminister Prof. Dr. Dr. med. Hans-Robert Metelmann. mehr

Gute Schule für unser Land, bessere Chancen für unsere Kinder

Dies ist ein guter Tag für Gute Schule. Wir stehen vor der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes, das wichtige Bausteine für gute Schule bereitstellt. Ich sage bewusst Bausteine, denn dieses Gesetz liefert nur den Rahmen: Gute Schule entsteht im Inneren, im guten Zusammenwirken von Eltern, Lehrern, Schülern und allen Partnern, die am Schulleben beteiligt sind. mehr

Für "Alt-Abiturienten" endet ZVS-Bewerbungsfrist bereits am 31. Mai

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erinnert daran, dass für "Alt-Abiturienten" die Bewerbungsfristen für die über die ZVS vergebenen Studiengänge bereits zum 31. Mai 2005 enden. mehr

ZVS startet neues Auswahlverfahren

(bikl/idw) Mit einer kompletten Umgestaltung der Auswahlregeln für die harten Numerus-clausus-Fächer startet die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) in Dortmund in das Bewerbungsverfahren für das Wintersemester 2005/06. In den Studiengängen Biologie, Medizin, Pharmazie, Psychologie, Tiermedizin und Zahnmedizin können die Universitäten nun bei 60 Prozent der Studienplätze durch ein eigenes Auswahlverfahren das besondere Anforderungsprofil ihrer künftigen Studenten deutlich machen. mehr

04.05.2005 Artikel

Hessens Wissenschaftsminister Corts: Eine Regelung, die den Hochschulen und den Studienbewerbern gleichzeitig nutzt

Sehr zufrieden mit der heute vom Hessischen Landtag beschlossenen Neuordnung der Hochschulzulassung in zulassungsbeschränkten Studiengängen hat sich Hessens Wissenschaftsminister Udo Corts gezeigt: "Diese Neuregelung", so der Minister, "erweitert vom Wintersemester 2005/2006 an die Auswahlmöglichkeiten der Hochschulen und versetzt sie in die Lage, gut qualifizierte und hoch motivierte Bewerberinnen und Bewerber zu finden und sich mit ihrem Ausbildungsprofil gleichzeitig dem Wettbewerb zu stellen." mehr

Kraft: Neuordnung der Hochschulzulassung stärkt Abitur und Auswahlrecht der Hochschulen

Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft hat die heute vom Landtag in Düsseldorf verabschiedete Neuordnung der Hochschulzulassung in Nordrhein-Westfalen begrüßt. Kraft: "Diese Neuregelung stärkt vom Wintersemester 2005/06 an das Auswahlrecht der Hochschulen und schafft für die bestqualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern die Möglichkeit, die gewünschte Hochschule auszuwählen. Damit wird der Auswahl durch die besten Absolventen eines Abitur- oder Fachoberschuljahrgangs oberste Priorität eingeräumt und die Bedeutung des Abiturs nachhaltig gestärkt." mehr

Studienplatzvergabe neu geregelt

Im Juli haben Bundestag und Bundesrat die 7. Novelle des Hochschulrahmengesetzes (HRG) zur Neuordnung der Hochschulzulassung beschlossen. Für die sechs bundesweit von der ZVS zu vergebenden sogenannten 'harten' NC-Fächer führt dies zu zwei grundlegenden Veränderungen: Zum ersten Mal haben die Abiturbesten eines Jahrgangs die Möglichkeit, sich ihre Hochschule selbst auszusuchen - und zweitens erhalten die Hochschulen eine massive Stärkung ihres Auswahlrechts. mehr