Studierfähigkeit

Nordrhein-Westfalen verbessert Hochschulzugang und Studienerfolg ausländischer Studierender

Das Innovationsministerium hat zwei Stipendienprogramme eingeführt, um den Hochschulzugang und den Studienerfolg ausländischer Studierender in NRW zu verbessern. Ab 2009 können sich ausländische Studieninteressenten ohne direkte Hochschulzulassung um ein Hochschulzugangsstipendium bewerben. Herausragende Studierende ausSchwellen- und Entwicklungsländern werden während ihres Studiumsmit einem Landesstipendium gefördert. Zwei Fachjurys haben die Konzepte der Wettbewerbsteile bewertet – seit dem heutigen Freitag stehen die erfolgreichen Bewerber fest. mehr

Qualifikationen aus dem Zivildienst deutlicher herausstellen

(hib/SKE) Aus dem Zivildienst soll ein "Lerndienst" werden. Einem Gesetzentwurf der Bundesregierung ([16/10995](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/109/1610995.pdf)) zufolge sollen die im Zivildienst erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf Ausbildungs- und Studienzeiten besser angerechnet werden können. Dazu beitragen sollen unter anderem ein qualifiziertes Zeugnis am Ende der Dienstzeit sowie Veränderungen bei begleitenden Bildungsmaßnahmen. mehr

02.12.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Deutsches Studentenwerk: "Neue Erstsemesterzahlen dürfen kein Zwischenhoch bleiben"

- DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde: "Jetzt in ausreichend Studienplätze und soziale Infrastruktur investieren" - Meyer auf der Heyde: Schulabsolventenzahl stärker gestiegen als Studienanfänger mehr

01.12.2008 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

Hochschulrektorenkonferenz will klare Regeln für das Studium ohne Abitur

"Wir brauchen einfache und länderübergreifende Regeln für den Zugang zum grundständigen Studium ohne Abitur." Dies erklärte die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Margret Wintermantel, heute vor der Presse in Berlin. Dafür habe sich die HRK­Mitgliederversammlung am Vortag in Dortmund einstimmig ausgesprochen. mehr

19.11.2008 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

Studieren in Deutschland – Land der Ideen

Deutschlands internationale Imagekampagne für ein Studium in Deutschland wird ab sofort unter dem Dach von "Deutschland – Land der Ideen" fortgesetzt. Im Auftrag und mit Finanzierung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) seit dem Jahr 2001 Anzeigenmotive, Plakate und Videospots, die junge Menschen für eine Ausbildung an deutschen Hochschulen begeistern sollen. Durch die Marke "Deutschland - Land der Ideen" werden die Maßnahmen der verschiedenen deutschen Akteure im Ausland nun gebündelt und in ihrem Deutschlandbezug besser sichtbar. mehr

Länder wollen Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte vereinheitlichen

(hib/TEP) Die Länder wollen sich auf gemeinsame Mindestanforderungen für den Hochschulzugang beruflich Qualifizierter verständigen, die keine schulische Hochschulzugangsberechtigung haben. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort [(16/10753)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/107/1610753.pdf) auf eine Kleine Anfrage [(16/10642)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/106/1610642.pdf) der FDP-Fraktion. mehr

10.11.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

7 Punkte für eine soziale Öffnung der Hochschulen

- Präsident des Deutschen Studentenwerks nennt 7-Punkte- für eine soziale Öffnung der Hochschulen - Ausreichend Studienplätze, weniger Numeri clausi, keine Studiengebühren, mehr BAföG, mehr Beratung und Stipendien - Dobischat: "Empirischer Nachweis, dass Studiengebühren abschrecken, ist erbracht" mehr

10.11.2008 Pressemeldung Deutsches Studentenwerk

Aufstiegsstipendien kommen hervorragend an

Über 2.700 berufserfahrene Frauen und Männer haben sich in der ersten Auswahlrunde um ein Aufstiegsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben. Damit wurden die Erwartungen zur Nachfrage nach einem Studienstipendium für begabte Berufstätige weit übertroffen. Bundesbildungsministerin Annette Schavan machte am Freitag in Berlin die Bedeutung dieser hervorragenden Resonanz deutlich: "Das große Interesse an den Aufstiegsstipendien zeigt die hohe Bereitschaft zum Aufstieg durch Bildung. Wir schaffen mit unserem Stipendium wichtige Anreize zum Studium ohne Abitur." Im nächsten Jahr soll es zwei weitere Auswahlrunden geben. mehr

Warum willst Du eigentlich "Schule machen"?

Was Bildungspolitiker und Wirtschaftsvertreter allseits fordern, ist für viele engagierte, junge Menschen eine Selbstverständlichkeit: Mit dem Einser-Abitur in der Tasche studieren sie auf Lehramt, weil für sie der Lehrerberuf ein Traumberuf mit Zukunft ist. Am 7. November 2008 nimmt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft 94 dieser herausragenden Lehramtsstudierenden in das "Studienkolleg – Begabtenförderung für Lehramtsstudierende" auf. mehr

Aufstiegsstipendien

(hib/SKE) Die von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) zugesagten Aufstiegsstipendien thematisiert die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage [(16/10642)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/106/1610642.pdf). mehr

28.10.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag