TIMSS (Studie)

© bikl.de
Fachkompetenz

Deutsche Mathematiklehrer im internationalen Vergleich mittelmäßig

(red/idw) Deutsche Grundschullehrkräfte und Gymnasiallehrer, die Mathematik als Fach studiert haben, zeigen im internationalen Vergleich am Ende ihrer Ausbildung gute bis sehr gute Leistungen. Grundschullehrkräfte ohne eine solche Vertiefung sowie Haupt- und Realschullehrer bleiben dagegen hinter Lehrkräften für die Grundschule bzw. die Sekundarstufe I in anderen Ländern zurück. mehr

15.04.2010 Artikel

Deutsche Schulen holen weiter auf

Was sich bei PISA andeutete, hat sich bei IGLU und TIMSS fortgesetzt: Die beiden jüngst vorgestellten Grundschulstudien verdeutlichen ebenso wie PISA, dass das deutsche Schulsystem Fortschritte macht. IGLU und TIMSS zeigen, dass die deutschen Grundschulen im internationalen Vergleich teilweise klar über dem Durchschnitt liegen. Die erheblichen Reformanstrengungen der letzten Jahre zeigen Wirkung. "Diese Fortschritte sind übrigens nicht mit hektischen, ideologisch motivierten Schulstruktur-Veränderungen erzielt worden", betont Albert Obert, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Realschullehrer. "Weder PISA noch IGLU oder TIMSS liefern Argumente für Schulstruktur-Experimente." mehr

11.12.2008 Pressemeldung Verband Reale Bildung

GEW: "Kein Grund für Jubel-Arien"

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sieht - anders als bei der Lesekompetenz - die deutschen Viertklässler bei Mathematik und Naturwissenschaften nicht an der Weltspitze. Auch wenn die Rangplätze bei Lesen und Mathematik gleich seien, sagte die GEW-Vize Marianne Demmer, sei der Abstand zu den Spitzenländern fast dreimal so groß wie bei der Lesekompetenz. Wenn die Kultusminister auch hier die Weltspitze im Blick hätten, sei noch einiges zu tun. Demmer bekräftigte, dass in Deutschland eine "große Schulreform" auf die Tagesordnung gehöre. mehr

Deutsche Viertklässler sowohl im Mathematikunterricht als auch in den Naturwissenschaften im oberen Leistungsbereich

Zu den heute in Berlin vorgestellten Ergebnissen der TIMSS-Studie (Trends in International Mathematics and Science Study), die das mathematische und naturwissenschaftliche Grundverständnis von Viertklässlern prüft, äußerte sich Kultusministerin und derzeitige KMK-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer insgesamt zufrieden. mehr

TIMSS-Studie 2007: Deutsche Viertklässler sowohl im Mathematikunterricht als auch in den Naturwissenschaften im oberen Leistungsbereich

Zu den heute in Berlin vorgestellten Ergebnissen der TIMSS-Studie (Trends in International Mathematics and Science Study), die das mathematische und naturwissenschaftliche Grundverständnis von Viertklässlern prüft, äußerte sich Kultusministerin und derzeitige KMK-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer insgesamt zufrieden. mehr

"Grundschüler schneiden bei Naturwissenschaften und Mathematik gut ab"

Mit Platz 12 in Mathematik und in den Naturwissenschaften rangieren die Grundschüler aus Deutschland im oberen Drittel der Studie Trends in Mathematics and Science Study (TIMSS). "Erfreulich ist vor allem, dass sich die Schüler aus Deutschland deutlich über dem internationalen Mittelwert platzieren konnten. Mathematik und Naturwissenschaften sind für den Erhalt des Wirtschafts- und Sozialstandorts Deutschland elementar", würdigte Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Ergebnisse der internationalen Vergleichsstudie der Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe. Demgegenüber ist der Abstand zur Spitzengruppe, die vier asiatische Staaten bilden, deutlich geringer. mehr

Grundschulkinder in Mathematik und Naturwissenschaften im internationalen Vergleich im oberen Leistungsdrittel

Deutschland hat sich im Jahre 2007 erstmalig an der internationalen Schulleistungsstudie TIMSS beteiligt, um die mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler am Ende der 4. Jahrgangsstufe der Grundschule zu untersuchen. mehr

Ahnen: Bei IGLU-E erneut sehr gute Werte für Schulen im Land

Wenige Wochen nach dem Ländervergleich PISA-E zeichnet auch die nationale Ergänzungsstudie zur Internationalen Grundschuluntersuchung in der Lesekompetenz (IGLU-E) ein erfreuliches Bild für die rheinland-pfälzischen Grundschulen. Die untersuchten 1.300 Viertklässlerinnen und Viertklässler erreichten im Schnitt 554 Punkte und liegen damit über dem Wert für Deutschland (548 Punkte), über dem OECD-Mittelwert (537 Punkte) sowie über dem EU-Vergleichswert (534 Punkte). mehr

Philologen-Verband: IGLU 06 – Gutes Mittelmaß mit Perspektive für NRW!

"Insgesamt zufriedenstellend" – wertet der nordrhein-westfälische Philologen-Verband die IGLU-Ergebnisse für Nordrhein-Westfalen. Wie bereits in der Vorgänger-Studie aus dem Jahr 2001 liegt Deutschland international wiederum im OECD-Durchschnitt, wobei NRW bei der Leseleistung sogar leicht über dem OECD-Schnitt rangiert. mehr

09.12.2008 Pressemeldung Philologen-Verband NRW

Staatsminister Jürgen Banzer: IGLU wie auch TIMSS-Ergebnisse bedürfen der sorgfältigen Analyse

Dass sich die bei TIMSS getesteten Kompetenzen deutscher Schüler im Bereich der Mathematik und der Naturwissenschaften im oberen Mittelfeld der 40 getesteten OECD-Staaten befinden, ist ein ermutigendes Signal. Ähnliches gilt für das im Rahmen der IGLU Studie getestete Leseleistungsvermögen hessischer Grundschüler, das auf dem Niveau des EU- und OECD-Durchschnitts liegt. An dieser Stelle gilt es, den Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern ausdrücklich für ihr Engagement zu danken. Wir müssen uns nun in aller Sorgfalt die Ergebnisse anschauen und genauestens analysieren, was es zu verbessern gilt. Ungeachtet dieser noch ausstehenden Analyse, werde ich dafür Sorge tragen, dass die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Grundschulen, so wie ich es bereits im Sommer angekündigt habe, spürbar verbessert werden können. mehr

09.12.2008 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium