Unterrichtsausfall

© www.pixabay.de
Steuerungswissen

Vollerhebung zum Unterrichtsausfall an allen öffentlichen Schulen

Um auf Unterrichtsausfälle an den Schulen in Baden-Württemberg passgenauer reagieren zu können, hat das Kultusministerium vom 11. bis 15. Juni zum ersten Mal eine Vollerhebung des Unterrichtsausfalls an allen öffentlichen Schulen durchgeführt. Der Rücklauf der Auswertung von den rund 4.500 Schulen lag bei 100 Prozent. mehr

© www.pixabay.de
Forderung

BLLV: Bildungsauftrag nicht gefährden!

An Grund-, Mittel- und Förderschulen zeichnet sich in Bayern jetzt schon ab, dass die Unterrichtsversorgung im kommenden Schuljahr gefährdet ist. BLLV-Präsidentin Fleischmann fordert Sofortmaßnahmen und ein Umdenken bei der Lehrerbildung. mehr

© www.pixabay.de
Statistik

NRW: Unterrichtsausfall wird landesweit, digital schulscharf erfasst

Ministerin Gebauer: Wir sorgen für Transparenz und schaffen die Voraussetzung für eine gezielte und wirksame Bekämpfung von Unterrichtsausfall. mehr

© www.pixabay.de
Lehrkräftemangel

Verband Niedersächsischer Lehrkräfte zum Schuljahresende

Sorge um Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr: Gute Bildung ist nur mit guter Unterrichtsversorgung möglich. mehr

© www.pixabay.de
Schulgesetz

Kleine Schulen sollen langfristig Kooperationen eingehen

Das Kabinett hat gestern im ersten Durchgang die Novelle des Thüringer Schulgesetzes beraten. Damit werden unter anderem das Förderschulgesetz und das Schulgesetz zusammengeführt und Kooperationen von kleinen Schulen zur besseren Unterrichtsabsicherung vorgeschlagen. mehr

© www.pixabay.de
Berufliche Bildung

Tonne: „Negativtrend gestoppt“

Erstmals seit sieben Jahren hat sich die Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen in Niedersachsen signifikant verbessert. Das geht aus der Erhebung der Unterrichtsversorgung zum Stichtag 15.11.2017 hervor, die das Niedersächsische Kultusministerium ausgewertet hat. mehr

© www.pixabay.de
Lehrermangel

Unterrichtsversorgung ganz oben auf der Prioritätenliste

„Das Thema Unterrichtsversorgung steht auf der Prioritätenliste der Landesregierung ganz oben. Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um die Situation an den Schulen zu verbessern und die bestehenden Engpässe bei der Lehrergewinnung zu bekämpfen“, sagt Baden-Württembergs Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. mehr

© www.pixabay.de
Handlungsbedarf

Bayerischer Elternverband fordert endlich langfristige Strategie gegen Lehrermangel

Seit etwa zwei Jahren spitzt sich der Lehrermangel an Grund- und Mittelschulen erheblich zu. Wenn nun am 23. Februar in Bayern ca. 450 Lehrkräfte von Grund- und Mittelschulen in den Ruhestand verabschiedet werden, wird dies erneut eine große Lücke reißen. mehr

23.02.2018 Pressemeldung Bayerischer Elternverband

© www.pixabay.de
Stellungnahme

Alle ausscheidenden Lehrkräfte an Grund- und Mittelschulen werden ersetzt

Das Bayerische Bildungs- und Wissenschaftsministerium wird zum Schulhalbjahr 2017/2018 alle ausscheidenden Lehrkräfte an den Grund- und Mittelschulen ersetzen. Damit widerspricht das Ministerium der Einschätzung der GEW und weist deren Aussagen nachdrücklich zurück. mehr

© www.pixabay.de
Lehrkräftemangel

Die Situation verschärft sich zum Schulhalbjahr erneut

Am Freitag den 23. Februar gehen bayernweit rund 450 Kolleginnen und Kollegen an den Grund- und Mittelschulen in den Ruhestand. Das Kultusministerium wird gut die Hälfte dieser Stellen mit Zweitqualifizierern, also Lehrkräften aus Realschulen und Gymnasien, besetzen können. mehr

22.02.2018 Pressemeldung GEW Bayern