VERA (Studie)

Bayern

Junglehrer üben Kritik an VERA

In den vergangenen Wochen mussten alle bayerischen Grundschüler der zweiten und dritten Jahrgangsstufe ihr Wissen in den Fächern Deutsch und Mathematik unter Beweis stellen. Orientierungsarbeiten in der zweiten und Vergleichsarbeiten in der dritten Klasse gehören schon seit Jahren zum Alltag für Kinder und Lehrkräfte. An der Sinnhaftigkeit dieses Instruments scheiden sich jedoch die Geister. Vor allem auf Seite der Lehrkräfte kommen viele Zweifel an den Ergebnissen auf. mehr

Qualitätssicherung

GEW Hessen hinterfragt Vergleichsarbeiten

GEW: "Vergleichsarbeiten in der Grundschule geben Lehrkräften keine neuen Erkenntnisse darüber, wie das einzelne Kind besser gefördert werden kann. Stattdessen erzeugen sie unnötigen Druck und setzen die Schülerinnen und Schüler einer ungewohnten Überforderung aus", kritisierte Susanne Hoeth, Vorsitzende der GEW Fachgruppe Grundschulen. mehr

06.05.2013 Pressemeldung GEW Hessen

Schuldefizite ausgleichen und Noten verbessern

In wenigen Tagen erhalten die Schüler ihre Zwischenzeugnisse. Für diejenigen, die Defizite aufarbeiten und ihre Noten in den Kernfächern verbessern möchten, bietet Brockhaus ab sofort eine neue Lernhilfen-Reihe an. Unter der Marke "Scolaris" bringt der Verlag für Wissen, Bildung und Lernen rund 90 schulbegleitende Titel heraus. Von der spielerischen Lernspaß-Reihe für Vorschulkinder bis zum Bewerbungstrainer für Berufsschüler reicht das Angebot. mehr

29.01.2013 Pressemeldung F. A. Brockhaus / wissenmedia

07.06.2012 Artikel

Bayern

Rund 100.000 Grundschülerinnen und -schüler nehmen an Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik teil

Der Beratung der Eltern über den Lernfortschritt und die Kompetenzen ihrer Kinder in Deutsch und Mathematik sowie der Entwicklung des Unterrichts dient der Test VERA 3. Den dreiteiligen Test schreiben gegenwärtig allein in Bayern rund 100.000 Grundschülerinnen und -schüler. mehr

Brandenburg

Rund 18.000 Drittklässler schreiben heute Vergleichsarbeit im Bereich Lesen

Rund 18.000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 3 an öffentlichen Grundschulen im Land Brandenburg haben heute die bundesweite Vergleichsarbeit im Bereich Lesen (VERA 3) geschrieben. Bildungsministerin Martina Münch sagt: "Die bundesweiten Vergleichsarbeiten dienen dazu, Informationen für eine gezielte Förderung der Schülerinnen und Schüler sowie für die Weiterentwicklung des Unterrichts zu erhalten. Sie sind ein wichtiges Instrument zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität im Unterricht." mehr

Vergleichsarbeiten

GEW Hessen kritisiert Stresstest für Hessens Drittklässler

Als "sinnlosen Stresstest für Drittklässler" bezeichnete der Vorsitzende der GEW Hessen, Jochen Nagel, heute den Testmarathon, dem die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen ab Dienstag wieder ausgesetzt werden. Wie schon in den vergangenen Jahren sollen – als Folge des sogenannten Qualitätssicherungsprogramms [1] der Kultusministerkonferenz – im Mai wieder umfangreiche Tests geschrieben werden. mehr

07.05.2012 Pressemeldung GEW Hessen

Fit für VERA

Schreckgespenst VERA 3 droht und wieder stehen Lehrerinnen und Lehrer und ihre Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse "unter Strom", wenn die Vergleichsarbeiten in den Fächern Deutsch und Mathematik für die alljährliche bundesweite Lernstandserhebung geschrieben werden müssen. mehr

02.05.2012 Pressemeldung Bergmoser + Höller Verlag AG

VBE Baden-Württemberg

"Vera" nervt Schüler und Lehrer gleichermaßen

Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg sieht bei vielen Lehrern noch immer wenig Akzeptanz für die bundesweit einheitlichen Vergleichsarbeiten (Vera). Denn einerseits wird das individuelle Lernen der Schüler in verschiedenen Tempi als neues Credo verkündet; andererseits sol­len Kompetenzen der Kinder zu einem bestimmten Zeitpunkt im Schuljahr einheitlich mit gleichen Aufgaben überprüft werden. mehr

KMK

Vergleichsarbeiten werden weiterentwickelt

Am 8. und 9. März 2012 fand in Berlin die 337. Plenarsitzung der Kultusministerkonferenz unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Senator Ties Rabe, statt. mehr