VERA (Studie)

Qualitätsmaßnahmen an brandenburgischen Schulen weiter ausgebaut

Mit einer Vergleichsarbeit in Deutsch geht heute die diesjährigen VERA-Untersuchung an brandenburgischen Grundschulen zu Ende. Rund 15.000 Viertklässler an landesweit erstmals allen 460 öffentlichen Grundschulen beteiligen sich an dem länderübergreifenden Projekt VERA (VERgleichsArbeiten). Mit der Auswertung von VERA werden Aussagen über den Leistungsstand der Schü-lerinnen und Schüler in ausgewählten Kompetenzbereichen möglich, die eine differenzierte Förderung jedes einzelnen Kindes ermöglichen. mehr

Vergleichsarbeiten in Mathematik und Deutsch

Vergleichsarbeiten in Mathematik und Deutsch stehen in dieser Woche auf dem Stundenplan der rund 30.000 Viertklässler. Landesweit beteiligen sich alle 607 Grundschulen an dem Projekt VERA (VERgleichsArbeiten), das 2004 erstmals in Schleswig-Holstein realisiert wurde. mehr

VERA für Grundschüler: Vergleichsarbeiten in Deutsch und Mathematik

Am 27. und 29. September 2005 finden in den Grundschulen zum zweiten Mal die Vergleichsarbeiten VERA statt. Es nehmen daran die vierten Klassen aller Grundschulen teil und die Arbeiten werden in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben. mehr

Zentrale Vergleichsarbeiten im Schulamtsbereich Greifswald

In diesem Schuljahr wird ein weiteres Instrument der Qualitätssicherung und -entwicklung - beginnend im Schulamtsbereich Greifswald - eingeführt. Zu den traditionellen Vergleichsarbeiten "VERA", den zentralen Abschlussprüfungen zur Mittleren Reife und zum Abitur kommen Lernstandserhebungen in der Klasse 9 (Vergleichsarbeiten) hinzu. Die Anforderungen orientieren sich an den Standards, die von der Kultusministerkonferenz festgelegt wurden, und an den Rahmenplänen des Landes. mehr

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave: "Früh fördern heißt erfolgreich starten"

"In unserem Bildungssystem darf kein Kind zurückbleiben. Alle müssen die Chance auf einen erfolgreichen Schulbesuch haben. Unsere Aufgabe ist es, dafür die Voraussetzungen zu schaffen und zu verbessern," sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (11. August) zum Schulanfang 2005/06. mehr

PISA 2003: Aufholjagd zeigt erste Erfolge

Bremen hat bei dem PISA-Test 2003 trotz unveränderter Platzierung als Schlusslicht einen deutlichen Leistungssprung nach vorn getan. Nach Darstellung der Wissenschaftler haben sich Bremens Schülerinnen und Schüler um durchschnittlich 21 Punkte verbessert. Im Vergleich zu vielen anderen Bundesländern waren diese Leistungsveränderungen besonders ausgeprägt. Bremen liegt bei den Leistungssteigerungen im oberen Drittel der 16 Bundesländer. mehr

Ahnen: Neue Agentur für Qualitätssicherung und Evaluation

Mehr Selbstständigkeit für die einzelnen Schulen bei gleichzeitig verbindlichen Standards und regelmäßiger Evaluation - dieser international bewährte Dreiklang ist auch Leitmotiv des bildungspolitischen Handelns in Rheinland-Pfalz. Deshalb soll nun zur Unterstützung der Schulen eine "Agentur Qualitätssicherung, Evaluation und Selbstständigkeit von Schulen (AQS)" eingerichtet werden, die bereits im kommenden Schuljahr ihre Arbeit aufnehme, so Bildungsministerin Doris Ahnen. Die zentrale Aufgabe der eigenständigen Agentur sei die Durchführung regelmäßiger externer Evaluationen an allen Schulen des Landes. Diese Form der Begutachtung durch externe Expertinnen und Experten ergänze die schulinterne Evaluation der Qualitätsprogramme und die landesweiten, länderübergreifenden und internationalen Schulleistungsstudien wie VERA, PISA und IGLU. mehr

Neue Broschüren zur Unterrichtsentwicklung

Mit den beiden Broschüren "Mathematik Grundschule" für die vierte Jahrgangsstufe und "Naturwissenschaftliche Grundbildung" für die Jahrgangsstufen sieben bis neun hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Materialien erarbeitet, die zur Unterrichtsentwicklung genutzt werden sollen. mehr

Erfolgreiches erstes KiGA-Symposium

Wer trägt dafür Sorge, dass unsere Kinder glücklich sind? Über welche Kompetenzen müssen die "Baumeister" einer guten Kindheit verfügen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des ersten KiGA-Symposiums, das unter dem Motto "Gut betreut ist halb gewonnen ... auf dass Kindheit glücke ..." am 24. Mai in Köln stattfand. mehr

Zentrale Deutscharbeit für die dritten Klassen am 2. Juni 2005

"Nach der zentralen Mathematikarbeit im Schuljahr 2004/2005 wird am 2. Juni in der zweiten Unterrichtsstunde in Niedersachsen erstmals auch eine Deutscharbeit mit zentral gestellten, einheitlichen Aufgaben geschrieben", teilte Kultusminister Bernd Busemann heute (25.05.2005) in Hannover mit. "Die Ergebnisse liefern den Schulen, aber auch den Landesschulbehörden und dem Kultusministerium wertvolle Hinweise für die qualitative Weiterentwicklung des Unterrichts - das hat sich bereits bei der Auswertung der Mathematikarbeit gezeigt", erläuterte Busemann. mehr