Vergleichsarbeiten

Mathe-Vergleichsarbeiten: Schulbehörde bewertet Ergebnisse neu

Nach den teilweise schlecht ausgefallenen Mathematik-Vergleichsarbeiten der 10. Klassen an Hamburgs Gymnasien hat die Behörde für Schule und Berufsbildung entschieden, in Abstimmung mit den Schulen eine Neubewertung der Ergebnisse vorzunehmen. "Der Notenschnitt hat sich angemessen verbessert", sagte Hamburgs Bildungssenatorin Christa Goetsch am Freitag. "Grund der schlechten Ergebnisse war die ungenügende Vorbereitung der Lehrkräfte und der Schülerinnen und Schüler auf die zentral gestellten Aufgaben. Das bedauere ich sehr und habe Konsequenzen gezogen." mehr

Zentrale Vergleichsarbeiten VERA in Schleswig-Holstein abgeschlossen

Die Drittklässler an Schleswig-Holsteins Grundschulen haben die zentralen Vergleichsarbeiten (VERA-3) für das laufende Jahr abgeschlossen. Nachdem am Dienstag (6. Mai) die Arbeiten im Fach Deutsch auf dem Stundenplan standen, waren es heute (8.Mai) die Aufgaben im Fach Mathematik. "Mit VERA verfügen wir über ein verlässliches und professionelles Instrument, das Schülern, Lehrkräften und Eltern wertvolle Rückmeldungen über den Leistungsstand und über eine weitere sinnvolle Förderung von Kindern gibt", sagte Bildungsstaatssekretär Wolfgang Meyer-Hesemann heute in Kiel. Die Aufgaben seien wie in den vergangenen Jahren zuvor eingehend geprüft worden, damit Schwierigkeit und Testzeit der Vergleichsarbeiten für die dritten Klassen angemessen gestaltet werden konnten. mehr

15.000 Drittklässler schreiben Kompetenztests in Deutsch und Mathe

Am morgigen Dienstag und am kommenden Donnerstag schreiben rund 15.900 Thüringer Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe drei Kompetenztests in den Fächern Deutsch und Mathematik. Den Schulen in freier Trägerschaft ist die Teilnahme frei gestellt. Kompetenztests haben den Charakter von "Vergleichsarbeiten", die es der Schulleitung und den Fachlehrern ermöglichen sollen, die Leistungen der Schüler zu analysieren und daraus diagnostische Informationen zu gewinnen sowie den aktuellen Lernstand mit dem Landesdurchschnitt zu vergleichen. mehr

05.05.2008 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

"VERA 3" startet erstmals an Grundschulen

Knapp 20.000 Drittklässler an den 425 Brandenburger Grundschulen werden morgen, den 06. Mai, und am Donnerstag, den 08. Mai, erstmals die bundesweiten Vergleichsarbeiten der Jahrgangsstufe 3 ("VERA 3") schreiben. Bildungsminister Holger Rupprecht begrüßte das neue Instrument, um Schülerleistungen zu vergleichen. "Die Ergebnisse der nationalen und internationalen Schulleistungsstudien wie IGLU und PISA bestärken uns darin, allen Kindern gute und gleichberechtigte Bildungschancen zu bieten", so Rupprecht. "Vergleichsarbeiten sind ein gutes Instrument, das Leistungsvermögen von einzelnen Kindern und Klassen mit allgemein gültigen Qualitäts- und Leistungsstandards für Grundschulen zu vergleichen und sie bieten Lehrkräften und Schulleitungen die Chance, konkret nach besseren Möglichkeiten der gezielten Förderung für ihre Schülerinnen und Schüler zu suchen." mehr

Sorgen vor Überforderung unbegründet

Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht hat heute in Potsdam die Ergebnisse der Zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6 (ZVA 6) und ihre Auswirkungen auf das Halbjahreszeugnis der Sechstklässler präsentiert sowie den Ablauf des Probeunterrichts erläutert. mehr

Bildungsminister Rupprecht zufrieden mit den Ergebnissen der ersten zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6

Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht ist zufrieden mit den Ergebnissen der zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6 (ZVA 6). Die rund 14.700 teilnehmenden Sechstklässler erreichten im Fach Deutsch eine Durchschnittsnote von 2,6 und im Fach Mathematik eine Durchschnittsnote von 3,4. mehr

Bildungsminister Rupprecht zufrieden mit den vorläufigen Ergebnissen der ersten zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6

Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht zeigt sich zufrieden mit den vorläufigen Ergebnissen der zentralen Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 6 (ZVA 6). Bislang liegen die Ergebnisse von fast dreiviertel der rund 14.700 Sechstklässler vor. Demnach erreichten die Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch eine Durchschnittsnote von 2,6 und im Fach Mathematik eine Durchschnittsnote von 3,3. mehr

VBE: Kann das Lächeln der Mona Lisa evaluiert werden?

Die Angst, im Bildungsbereich nur Mittelmaß zu bleiben, treibt die dafür Verantwortung Tragenden immer mehr in eine schon als zwanghaft anzu­sehende Evaluierungsgläubigkeit, heißt es von Seiten des Verbandes Bil­dung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Es sei für Schüler wenig hilfreich, wenn unter dem Strich mehr diagnostiziert als erfolgreich gear­beitet werde. Die einengende Fixierung auf Testergebnisse lasse die funda­mentale Bedeutung des Wegs zum Ziel als viel zu nebensächlich erscheinen. mehr

Wo ist ELEMENT?

Der ehemalige Bildungssenator Klaus Böger hat im April 2003 bei Prof. Rainer Lehmann, dem Leiter der Abteilung Empirische Bildungsforschung an der Humboldt-Universität Berlin, eine wissenschaftliche Studie mit dem Titel ELEMENT ("Erhebungen zum Lese- und Mathematikverständnis – Entwicklungen in den Jahrgangsstufen 4 bis 6 in Berlin") in Auftrag gegeben, in der das Lese- und Mathematikverständnis von Berliner Schülerinnen und Schülern in den Klassen 4 bis 6 untersucht wurde. mehr