Zensuren

Reaktion

KMK-Abiturstatistik: Dokumentation föderaler Bildungsungerechtigkeit und zunehmender Bestnoteninflation

Als Dokumentation und klaren Beweis föderaler Bildungsungerechtigkeit in Deutschland bei der Vergabe von Abiturnoten hat der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger die heutige [Veröffentlichung der Abiturdurchschnitte](http://bildungsklick.de/pm/94955/veroeffentlichung-der-auswertung-abiturnoten-2013-2014/), der Abiturdurchfallquoten und der Notenverteilung in den verschiedenen Bundesländern durch die Kultusministerkonferenz bezeichnet. mehr

17.11.2015 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Abitur

Veröffentlichung der Auswertung "Abiturnoten 2013/2014"

Die Kultusministerkonferenz legt die [aktuelle Auswertung](http://bildungsklick.de/datei-archiv/51919/aus_abiturnoten_2014.pdf) der Abiturnoten für das Schuljahr 2013/2014 vor. mehr

Notenschnitt

Durchschnitt 2,59: Landesweite Abiturergebnisse in Niedersachsen leicht verbessert

Niedersächsische Abiturientinnen und Abiturienten konnten im Schuljahr 2014/2015 ihre Ergebnisse leicht verbessern: Im landesweiten Durchschnitt wurde eine Abiturnote von 2,59 erreicht. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 2,61. Dies geht aus einer landesweiten Auswertung der Abiturprüfung des Niedersächsischen Kultusministeriums hervor. mehr

Weniger Stundenausfall

Start in die Ferien: Alle Zeugnisse mit Noten

Zum Schuljahresende erhalten alle Schülerinnen und Schüler an öffentlichen Schulen für alle Fächer Jahresendnoten, sofern sie nicht aus persönlichen Gründen teilweise vom Unterricht freigestellt waren und deshalb nicht benotet werden konnten. Das teilt das Bildungsministerium anlässlich der heutigen Zeugnisvergabe mit. mehr

Zeugnisvergabe

Sorgentelefon hilft ratsuchenden Schülern

(red/pm) Am Freitag endet für 235.885 Thüringer Schülerinnen und Schüler das Schuljahr. Ratsuchenden Schülern, deren Ferienfreude von schlechten Noten eingetrübt ist, steht auch in diesem Jahr ein kostenloses Sorgentelefon zur Verfügung. Die bei Bedarf auch anonyme Hilfe ist unter der landesweit einheitlichen Nummer 0800 – 008 008 0 rund um die Uhr zu erreichen. mehr

09.07.2015 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Ferienbeginn

Ministerin Löhrmann: Mit besonnenem Blick auf das Zeugnis in die Ferien starten und neue Energie tanken

Urlaub statt Unterricht: Am heutigen Freitag endet für die rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen das Schuljahr 2014/15. Doch bevor es in die Sommerferien geht, steht wie in jedem Jahr die Ausgabe der Zeugnisse an. mehr

Nordrhein-Westfalen

Hochschule nimmt Stellung zu Laschets Notenvergabe

(red/pm) Kürzlich war bekannt geworden, dass der nordrhein-westfälische CDU-Landeschef Armin Laschet als Lehrbeauftagter an der RWTH Aachen freihändig Noten verteilt hat, nachdem ihm die Klausuren abhanden gekommen waren. Nun hat die Hochschule dazu Stellung genommen. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: mehr

10.06.2015 Artikel

Baden-Württemberg

Abiturnoten 2014

In dieser Woche haben an den allgemeinbildenden Gymnasien in Baden‑Württemberg die schriftlichen Prüfungen zum Abitur 2015 begonnen. Voraussichtlich rund 35 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2 werden dann in den Fächern Deutsch, Mathematik, einer Fremdsprache und einem weiteren Kernfach ihr Wissen zeigen. mehr

Studie

Was Abiturienten vom Studium abhält

(red/idw) Abitur ja, Studium nein danke – das sagen in Nordrhein-Westfalen 40 Prozent der Studienberechtigten, in Bayern dagegen nur 20 Prozent. Wie dieser Unterschied zwischen den Bundesländern zu erklären ist, haben Forscher des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) umfassend untersucht. Ihre Analysen zeigen, dass die Abiturnote und die Entfernung zur nächsten Hochschule die Entscheidung für ein Studium besonders stark beeinflussen. mehr

16.02.2015 Artikel

© bikl.de
Gastbeitrag

Noten ohne Not

(Detlef Träbert) Immer, wenn die Zeugnistermine vor der Tür stehen, weisen (schul-) psychologische Beratungsstellen auf ihr Zeugnis-Sorgentelefon hin. Ist das nicht verrückt? Die Bildungspolitik hat festgelegt, dass allen Schülerinnen und Schülern fast überall in Deutschland ab dem dritten Schuljahr Noten und zweimal im Jahr Zeugnisse erteilt werden. Diese Praxis löst regelmäßig Ängste, Tränen und Panikreaktionen in einem solchen Ausmaß aus, dass psychologische Hilfe vonnöten ist – und die Nöte sind groß! mehr

03.02.2015 Artikel