Zensuren

Leistungsbewertung

Zwischenzeugnisse sind ein Armutszeugnis

In allen Bundesländern erhalten die Schüler in diesen Tagen ihre Halbjahres-Zeugnisse. Obwohl diese das Klima an den Schulen und den Frieden in den Familien belasten, wird an der überholten Praxis von Zeugnissen und Ziffernnoten unbeirrt festgehalten. mehr

28.01.2015 Pressemeldung Aktion Humane Schule e.V.

© privat
Lernprozesse

Lernen digital: "Wir brauchen neue Formen der Bewertung"

(red) Auch wenn sie unterschiedlich intensiv genutzt werden: Digitale Medien sind aus den Schulen nicht mehr wegzudenken. Welche Auswirkungen hat aber die Nutzung von PC, Tablet und Smartphone langfristig auf den Unterricht, auf das Lernen und damit auch auf die Leistungsmessung? Antworten dazu vom Lehrer und Autor Philippe Wampfler. mehr

16.01.2015 Artikel

Mecklenburg-Vorpommern

Landesweite Mittlere Reife- und Abitur-Prüfungsergebnisse veröffentlicht

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2013/2014 die öffentlichen Gymnasien und Gesamtschulen im Durchschnitt mit der Abschlussnote 2,37 verlassen. Das hat die endgültige Auswertung der landesweiten Prüfungsergebnisse zum Abitur des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur ergeben. mehr

© bikl.de
Laborschule Bielefeld

Offene Räume, keine Noten und Hand in Hand mit der Wissenschaft

(red) Von außen wirkt die [Laborschule Bielefeld](http://www.uni-bielefeld.de/LS/laborschule_neu/index.html) wie eine der vielen anderen Schulen, die in den Siebzigerjahren gebaut wurden: ein roter lang gezogener Betonbau - funktional aber wenig anheimelnd. Drinnen aber zweigen von einem breiten Flur immer wieder kleine Treppen ab, die nicht etwa vor einer verschlossenen Tür enden, sondern in einer großen Freifläche, die mal mit Bücherregalen, mal mit Stellwänden oder durch Galerien aufgeteilt ist. Schülertische, Stühle und Bänke stehen in größeren oder kleineren Gruppen zusammen. Eine frontale Sitzordnung fixiert auf die Tafel, sucht man vergebens. mehr

13.10.2014 Artikel

Schleswig-Holstein

Ministerin Britta Ernst im Landtag: Leistung zählt auch in der notenfreie Schule

"Notenzeugnisse, Berichtszeugnisse oder eine Kombination aus beiden: Ich möchte den Grundschulen die Freiheit lassen, ihren eigenen Weg zu gehen", sagte heute (10. Oktober) Bildungsministerin Britta Ernst im Landtag. mehr

GEW zur NDR-Umfrage:

Auch große Mehrheiten können irren

Nicht immer liegen große Mehrheiten richtig. Das betrifft auch die Frage von Ziffernnoten an der Grundschule. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) jedenfalls hält es nach wie vor für richtig, aus pädagogischen Gründen an Grundschulen auf Ziffernnoten zu verzichten, auch wenn sich rund 80 Prozent der Befragten dafür aussprechen. mehr

22.09.2014 Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

Umfrage im Norden

Für Noten an Grundschulen und gegen G8

81 Prozent der Norddeutschen befürworten Schulnoten an Grundschulen, die große Mehrheit von 80 Prozent plädiert für ein Abitur erst nach neun Jahren. Und 54 Prozent der Norddeutschen finden, dass Kinder in der Schule nicht ausreichend gefördert werden. Das sind einige Ergebnisse einer [repräsentativen Umfrage](http://www.ndr.de/nachrichten/So-bewerten-Norddeutsche-Schulsystem,studieschulsystem100.html), die das NDR Fernsehen beim Meinungsforschungsinstitut infratest dimap in Auftrag gegeben hat. mehr

22.09.2014 Artikel

Ifo-Bildungsbarometer

Mehr Geld für Schulen - aber bitte nicht mehr Steuern

(red/pm) Wieder eine Umfrage darüber, was die Deutschen unter guter (und richtiger) Bildung verstehen: Der erste [ifo Bildungsbarometer](http://www.cesifo-group.de/DocDL/ifosd_2014_18_2.pdf) hat in einer repräsentativen Meinungsumfrage mehr als 4.000 Personen nach Kindergartenpflicht, Sitzenbleiben und Ganztagsschule befragt. mehr

15.09.2014 Artikel

Bayern

Weg vom Monolog hin zum Dialog

Der Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Klaus Wenzel, hat die Nachricht, dass vom kommenden Schuljahr an in den ersten drei Grundschulklassen auf die Zwischenzeugnisse verzichtet werden kann, positiv bewertet. "Das Kultusministerium geht hier einen großen Schritt in die richtige Richtung", erklärte er heute in einer ersten Reaktion in München. mehr

Urteil Rheinland-Pfalz

Bessere Gesamtnote für Gymnasiallehrer in spe

(red/pm) Das Verwaltungsgericht Neustadt hat das Land Rheinland-Pfalz in einem Eilverfahren verpflichtet, einen Bewerber um das Lehramt an Gymnasien mit solchen Bewerbern gleich zu stellen, die die Zweite Staatsprüfung unter der Geltung der ab August 2012 geänderten Landesverordnung abgelegt haben. mehr

25.08.2014 Artikel