Zentralabitur

Duden Korrektor 3.0: Neue Version der Rechtschreibkorrektursoftware unterstützt jetzt alle MS-Office-Programme unter Windows

Die neue Version 3.0 der Rechtschreibkorrektursoftware "Duden Korrektor" unterstützt neben Microsoft Word jetzt auch alle anderen Programme der Microsoft-Office-Familie und MS Works. Weitere Neuerungen sind eine Stilprüfung, die mehrsprachige Benutzeroberfläche, die automatische Online-Aktualisierung sowie die Einstellbarkeit der Fehlererklärungen. Darüber hinaus wurde die Rechtschreib- und Grammatikkorrektur für Word nach dem neuesten Stand des amtlichen Regelwerks aktualisiert und weiter verbessert. mehr

03.12.2004 Pressemeldung Duden

"Rückenwind für den Berliner Weg!"

Berlins Bildungssenator Klaus Böger (SPD) hat die neuerliche Untersuchung des deutschen Schulsystems durch eine OECD-Studie Bildung auf einen Blick als "Rückenwind für den Berliner Weg" bezeichnet. "Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass wir Schule in Berlin genau an den Stellen verbessern, an denen es Not tut. Berlin ist in Deutschland Vorreiter einer modernen Bildungspolitik, die sich den Anforderungen von morgen stellt. Wir haben verstanden, dass gute Bildung bei den Kleinsten beginnt, sozial Benachteiligte erreichen muss, um möglichst vielen einen Abschluss des Sekundarbereichs II, also Abitur oder eine abgeschlossene berufliche Ausbildung, zu ermöglichen." mehr

Kultusminister gegen Veröffentlichungsrituale von Bildungsstudien

"Die jetzt offenbar als jährliches Ritual inszenierte Veröffentlichung von Vergleichsstudien zur Bildung mit stets gleichen Ergebnissen aus gleicher Datenbasis ist ebenso langweilig und ermüdend wie überflüssig", stellte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (14.09.2004) in Hannover fest. "Wenn jeweils am Wochenende vor der angekündigten Veröffentlichung einer Studie bereits öffentliche Bewertungen abgegeben werden, trägt das auch nicht zu Klarheit und Wahrheit bei", sagte der Kultusminister. "Getretener Quark wird breit, nicht stark", zitierte Busemann eine alte Volksweisheit. "Es bringt nichts, ständig nur auf echte oder vermeintliche Missstände und die angeblich fehlende Dynamik unseres Bildungssystems hinzuweisen." mehr

Busemann: "Das Fundament ist gelegt - Auf dem Weg zur Qualitätsschule für Niedersachsen"

Umfassendste Schul- und Bildungsreform in der Geschichte des Landes beendet 30-jährigen Streit um die Orientierungsstufe. mehr

Alter weyn in löcherigen Schläuchen

Bildungsthemen der Woche im Online-Spiegel mehr

07.08.2004 Artikel

Neue Grundschul-Rahmenlehrpläne, erstmals Zentralabitur und Einstieg in e-Learning an Schulen

Bildungsminister Steffen Reiche stellte heute die wichtigsten Neuerungen für das anstehende Schuljahr 2004/2005 vor. "Auch in diesem Jahr ist die Verbesserung der schulischen Qualität das Leitbild der Neuerungen", sagt Bildungsminister Reiche. "Die Umsteuerung im Bildungsbereich mit der Bildungsoffensive wird konsequent weitergeführt. Der Prozess der Umsteuerung zu zentralen Prüfungen, verbindlichen Rahmenlehrplänen und zu mehr Selbstständigkeit von Schule muss und kann jedoch nur schrittweise und nicht abrupt erfolgen. Nur so konnte es bislang gelingen, die einzelnen Maßnahmen aufeinander abzustimmen und aufbauend einzuführen. Wir haben den umfangreichen Abschnitt zu den bildungspoli-tischen Vorhaben im Koalitionsvertrag umgesetzt." mehr

Bildungssenator Klaus Böger und DPhV gegen Entbeamtung der Lehrer

Bei einem intensiven Meinungsaustausch, zu dem der Berliner Bildungssenator Klaus Böger und der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger in Berlin zusammentrafen, sprach sich Böger gegen Bestrebungen aus, bei gleichbleibendem Schuletat Lehrer in Zukunft nicht mehr zu verbeamten, wie es auch innerhalb der Regierungsfraktionen in Berlin gefordert werde. Da angestellte Lehrer teurer seien als verbeamtete, bedeute dies, dass man weniger Lehrer einstellen könne. Das werde er nicht akzeptieren und mittragen. Meidinger betonte, dass nach wie vor verbeamtete Lehrer ein Plus des Bildungsstandorts Deutschland und kein Minus seien. mehr

26.07.2004 Pressemeldung Deutscher Philologenverband (DPhV)

Erstmals Abiturienten am binationalen Gymnasium Pirna

Am 3. Juli 2004 gibt es am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna eine Premiere: Erstmals erhalten am deutsch-tschechischen Gymnasium 13 tschechische und neun deutsche Schülerinnen und Schüler ihr Abiturzeugnis. "Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Pirna ist ein deutschlandweit einmaliges Beispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit im Bereich Schule. Die ersten Abiturienten, die wir in diesem Jahr verabschieden können, belegen den Erfolg des Projektes. In Pirna zeigt sich, wie europäische Nachbarschaft konkret ausgestaltet und gelebt werden kann", so der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld. mehr

28.05.2004 Artikel