Schipanski: Hochschulkontakte weiter ausbauen

Die Thüringer Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Dr. Dagmar Schipanski, empfängt heute Abend eine Delegation aus Kleinpolen (Malopolska). Die sieben Mitglieder der Delegation sind für Bildung zuständige Vertreter der Regionalverwaltung von Kleinpolen sowie Professoren und Mitarbeiter der dortige Fachhochschulen. mehr

Kultusminister genehmigt zunächst 55 zusätzliche Ganztagsschulen

"Zunächst 55 Schulen in Niedersachsen sind zum Beginn des neuen Schuljahres als neue Ganztagsschulen bereits genehmigt", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute in Hannover mit. mehr

Kultusstaatssekretaer Freller: "Orientierungsarbeiten als wesentliches Element der Qualitaetssicherung, Diagnose und Foerderung"

253.400 Zweit- und Drittklässler beteiligen sich am morgigen Dienstag an der ersten Runde der bayernweit durchgeführten Orientierungsarbeiten für die Grundschule. "Die Orientierungsarbeiten stellen ein wesentliches Element zur Sicherung der Unterrichtsqualität an Bayerns Grundschulen dar. Sie helfen bei der Diagnose des Leistungsstandes der Schülerinnen und Schüler und bilden gleichzeitig eine wesentliche Grundlage für ihre individuelle Förderung", sagte Staatssekretär Karl Freller. Darüber hinaus sicherten die Orientierungsarbeiten auch ein gleiches Anforderungs- und Leistungsniveau an den einzelnen Schulen. mehr

Festveranstaltung der Landeshochschulkonferenz in Zittau zur EU-Erweiterung

Sachsens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Dr. Matthias Rößler hat sich dafür ausgesprochen, nach der EU-Erweiterung einen europäischen Hochschulraum zu schaffen, der die Vielfalt der historischen Entwicklungen der Hochschulsysteme in den einzelnen Ländern respektiert. Auf einer Festveranstaltung der Landeshochschulkonferenz in Zittau mit Vertretern aus Polen und Tschechien sagte er: "Wir wollen nicht scheinbare Einheitlichkeit sondern mehr Freizügigkeit und Wettbewerb im europäischen Hochschulraum, den wir mit aller Kraft anstreben." mehr

Jugend forscht in den USA erfolgreich wie nie

Drei Bundessieger aus dem vergangenen Jahr stellten ihre Jugend forscht-Projekte 2003 jetzt beim weltgrößten Nachwuchsforscherwettbewerb Intel International Science and Engineering Fair ISEF in Portland, Oregon vor. Das Trio kehrte mit 13 Preisen im Gesamtwert von rund 80.000 Dollar aus den USA zurück. Damit erzielten Uwe Treske, Marcel Schmittfull und Andreas Neuzner den größten Erfolg, den Jugend forscht-Bundessieger je im Ausland verzeichneten. Der Wettbewerb für Naturwissenschaften und Technik wird seit 1950 ausgetragen und ist mit Geldpreisen sowie Stipendien im Gesamtwert von einer Million Dollar dotiert. mehr

17.05.2004 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

Bausteine Religion

Direkt einsetzbare Unterrichtsmaterialien für den evangelischen und katholischen Religionsunterricht in der Grundschule ab September 2004 lieferbar. mehr

17.05.2004 Pressemeldung Bergmoser + Höller Verlag AG

Einsteins Enkel am Ziel

In einer Feierstunde wurden heute im Audimax der Universität des Saarlandes in Saarbrücken die Sieger des 39. Bundeswettbewerbs Jugend forscht gekürt. In Anwesenheit von Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn nahmen die Sieger ihre Auszeichnungen entgegen. Unter dem diesjährigen Motto "Auf einmal ist alles relativ" stellten sich insgesamt 213 Finalisten mit 113 Projekten einer fachkundigen Jury aus Wirtschaft und Hochschule. mehr

16.05.2004 Pressemeldung Stiftung Jugend forscht e.V.

14.05.2004 Artikel

Versetzungswarnungen sind im Moment wieder an vielen Schulen ein Thema

Viele Kinder und Jugendliche plagen in Deutschland derzeit Versetzungssorgen. Für ca. 250.000 von ihnen sind diese auch berechtigt. Denn so viele Mädchen und Jungen bleiben im Durchschnitt jedes Jahr sitzen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, bietet der Studienkreis seine Hilfe an. mehr

14.05.2004 Pressemeldung Studienkreis

14.05.2004 Pressemeldung Bundeselternrat