Mehr als 70 000 Euro für den Kindergarten Hemmersdorf

Einen Bewilligungsbescheid über 71 100 Euro hat Kultusminister Jürgen Schreier heute (22.7.04) der katholischen Kirchengemeinde St. Konrad und St. Nikolaus in Hemmersdorf übergeben. Die Zuwendung des Landes entspricht 30 Prozent der zuschussfähigen Gesamtkosten von 237 000 Euro und stellt den höchstmöglichen Förderbedarf dar. mehr

Die Zahl der offenen Ganztagsgrundschulen in NRW steigt nach den Sommerferien auf 703

Düsseldorf, 22. Juli 2004. Jede fünfte Grundschule in Nordrhein-Westfalen wird im neuen Schuljahr eine offene Ganztagsgrundschule sein. "Die Zahl der Schulen hat sich damit gegenüber dem gerade zu Ende gehenden ersten Jahr mehr als verdreifacht", erklärte Schul- und Jugendministerin Ute Schäfer heute in Düsseldorf. 181 Schulträger - 163 Kommunen und 18 private Ersatzschulträger - hatten den Betrieb von 703 offenen Ganztagsgrundschulen beantragt, darunter auch 33 Sonderschulen. Allen Anträgen wurde - zum Teil nach Überarbeitung des pädagogischen Konzeptes - entsprochen, so dass die Bezirksregierungen zum Teil schon vor einigen Wochen, zum Teil erst vor einigen Tagen, den Schulen endgültig Grünes Licht für den Betrieb geben konnten. Die Zahl der Plätze in den offenen Ganztagsgrundschulen erhöht sich von knapp 12.000 in diesem Schuljahr auf mehr als 35.000 Plätze im kommenden Jahr. "Wir kommen damit einen wichtigen Schritt weiter auf dem Weg, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern und zugleich Kinder besser zu fördern und ihnen zu helfen, ihre Potenziale zu entfalten", betonte Schäfer. mehr

Zur Erziehung erziehen

(Von Janna Kuchenbäcker) Lehrer können nicht im Alleingang erziehen. Immer mehr Schulen nehmen deshalb die Eltern ihrer Schüler unter Vertrag: Die elterliche Erziehungsverantwortung, die eigentlich schon durch das Grundgesetz vorgegeben ist, soll schriftlich festgehalten und die Bildung der Kinder dadurch erleichtert werden. mehr

21.07.2004 Artikel

Lehrergesundheit fördert Qualität von Schule

(Eigenbericht/idw) In Landau haben sich Experten aus den Bereichen Forschung und Lehre, Lehrerfortbildung, Medizin, Lehrerverbände, Schulpsychologie, Gesundheitsinstitutionen, Unfallkassen, Ministerien und Schulaufsicht zu einer ersten bundesweiten Tagung zusammengefunden, um sich über Fragen der Lehrergesundheit auszutauschen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Expertentagung appellieren an die Verantwortlichen in Bildungspolitik und Bildungswesen, in Verbänden der Lehrerschaft, in den Medien, in Hochschulen und im Gesundheitswesen, der Lehrergesundheit mit der Übernahme dieser Empfehlungen einen höheren Stellenwert einzuräumen und sie in politisches und administratives Handeln umzusetzen. bildungsklick.de veröffentlicht die Empfehlungen in vollem Umfang: mehr

21.07.2004 Artikel

Gute Chancen: Bayern stellt im Schuljahr 2004/05 knapp 3600 Lehrkräfte ein

Zum Schuljahr 2004/05 wird Bayern trotz Sparhaushalts und Arbeitszeiterhöhung im öffentlichen Dienst über alle Schularten hinweg knapp 3600 Lehrkräfte anstellen. "Dies zeigt, dass wir auch bei schwieriger Haushaltslage größte Anstrengungen unternehmen, jungen Lehrkräften eine berufliche Perspektive zu eröffnen", sagte Kultusministerin Monika Hohlmeier am Dienstag in München. Ein Schülerzuwachs von 5,2 Prozent an den Realschulen, 2,1 Prozent an den Gymnasien sowie 16,8 bzw. 16,5 Prozent an den Fachober- und Berufsoberschulen stelle die Schulen vor große Herausforderungen. "Wir haben auf die stark steigenden Schülerzahlen durch eine solide Einstellungspolitik reagiert", sagte Hohlmeier. mehr

Wolfgang Thierse: Kindern ideologisierten und politisierten Unterricht ersparen

(Ursula Münch) Heute: Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident und Dr. Havva Engin, Erziehungswissenschaftlerin an der TU Berlin mehr

20.07.2004 Artikel

Ministerium weist Kritik der GEW zurück

Zur heutigen Pressekonferenz der GEW zum Stand der Umsetzung der Bildungsplanreform erklärt das Kultusministerium:Das Ministerium weist die Kritik der GEW mit Nachdruck zurück. Die Bildungsplanreform ist sorgfältig und mit genügend Vorlauf vorbereitet, so dass die Schulen für den Start im Herbst gut gerüstet sind. mehr

Wolff:"Die Abschlüsse sind jetzt hessenweit vergleichbar"

Kultusministerin Karin Wolff ist in diesem Jahr besonders stolz auf die Abgänger der Haupt- und Realschulklassen. "Die Resultate unserer ersten Landesprüfungen sind ermutigend. Die Schülerinnen und Schüler haben besser abgeschnitten, als wir das bei der Konzeption der schriftlichen Arbeiten erwarten durften", sagte Wolff heute in Wiesbaden. Nach Auswertung von mehr als 85 Prozent aller Schulen entsprechen die Ergebnisse in allen Prüfungsfächern dem Durchschnitt einer normalen Klassenarbeit. "Das zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet wurden. Dafür möchte ich mich bei allen beteiligten Lehrkräften ausdrücklich bedanken", sagte die Ministerin. mehr

19.07.2004 Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Schulen für Behinderte: Viele haben den Hauptschul-Abschluss geschafft

Auch im zu Ende gehenden Schuljahr waren die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Schulen für Behinderte wieder sehr erfolgreich: Von 131 Schülern, die an den landesweiten Hauptschulabschlussprüfungen teilnahmen, haben 127 ihren Hauptschulabschluss erlangt. mehr

Ausgezeichnete Halbzeitbilanz der Unicef-Aktion "Schüler laufen für Schüler" an bayerischen Schulen

Die UNICEF-Aktion "Schüler laufen für Schüler" an bayerischen Schulen kann eine stolze Halbzeitbilanz vorweisen. "Unsere bayerischen Schülerinnen und Schüler haben mehr als 150.000 Euro für Bildungsprojekte in Angola, Afghanistan und Neapel erlaufen. Das ist ein beeindruckendes Zeugnis für das Verantwortungsbewusstsein und das weltweite soziale Engagement unserer Schülerinnen und Schüler", freute sich Kultusstaatssekretär Karl Freller anlässlich der Durchführung der Aktion am Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach. mehr