3 % mehr Anmeldungen am Gymnasium als prognostiziert - 4.700 Schüler mehr an den staatlichen Gymnasien - Realschule verzeichnet leichten Schülerzuwachs in der 5. Jahrgangsstufe

Im kommenden Schuljahr werden am Gymnasium nach den vorläufigen Anmeldezahlen 3 % mehr Schüler die 5. Jahrgangsstufe besuchen als prognostiziert.

12.07.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Zum Schuljahresbeginn 2004/05 gab es in den staatlichen Gymnasien 39.300 Schülerinnen und Schüler; die Prognose für das Schuljahr 2005/06 betrug 37.600. Das bedeutet für das Schuljahr 2005/2006 einen erwarteten Rückgang der ans Gymnasium Übertretenden von 4,3%. Grund hierfür ist der demografisch bedingte Rückgang der Grundschüler in Jahrgangsstufe 4.

Tatsächlich aber zeigt sich, dass die Anmeldezahlen ca. 3 % darüber liegen, nämlich bei 38.740. Der Rückgang beläuft sich also lediglich auf 1,4%. "Ich freue mich, dass das achtjährige Gymnasium trotz naturgemäßer Anlaufschwierigkeiten bei den Eltern weiterhin hohe Akzeptanz genießt", sagte Kultusminister Schneider.

Insgesamt besuchen im kommenden Schuljahr also voraussichtlich fast 4.700 Schüler mehr das bayerische Gymnasium als derzeit. An der Realschule werden insgesamt 334 Schülerinnen und Schüler mehr die 5. Jahrgangsstufe besuchen als für das letzte Schuljahr prognostiziert. Bei einer Gesamtschülerzahl von fast 34.400 in der Eingangsklasse der R6 sind dies knapp 1%.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden