Bayerische Hauptschüler sind leistungsfähig

Mit Sorge nimmt Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die gedankenlose Äußerung der Bundesärztekammer zur Kenntnis. Die Vertretung der Ärzte will Hauptschulabsolventen nicht zur Ausbildung von Krankenpflegeberufen zulassen.

06.05.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Ärztekammer werde damit der Leistungsfähigkeit der Hauptschüler in Bayern nicht gerecht. Von diesen erreicht allein durch den M-Zug ein Fünftel den Mittleren Bildungsabschluss. Hauptschüler erwerben einen gleichwertigen, aber andersartigen Schulabschluss. "Die Lobbyisten diskreditieren die Leistung der Hauptschüler in Bayern und untergraben zugleich das Image dieser Pflichtschule." Hier werden Schüler sehr gut auf eine duale Ausbildung vorbereitet.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden