"Damit mehr Kinder die Hürden nehmen"

"Es ist mein erklärtes Ziel, dass mehr Kinder und Jugendliche in allen Schularten ihr Klassenziel erreichen", so Bayerns Kultusminister Schneider. Im Mittelpunkt stehen dabei die Diagnose der Probleme und die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler.

08.02.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Ich freue mich in diesem Zusammenhang über die konstruktiven Vorschläge der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern und darf zugleich feststellen, dass Bayern viele der angesprochenen Maßnahmen bereits auf den Weg gebracht hat", so der Minister.

In diesem Schuljahr hat das Bayerische Kabinett 60 Maßnahmen zur freiwilligen Übernahme an Schulen genehmigt, mit denen die Selbständigkeit der Schulen gefördert und die Schul- und Unterrichtsqualität verbessert wird. Die Maßnahmen waren an 44 Schulen, sog. Modus21-Schulen, zuvor erfolgreich erprobt worden.

Eine dieser Maßnahmen sieht zum Beispiel einen Zwischenbericht über den Leistungsstand des jeweiligen Schülers an der Stelle des Halbjahreszeugnisses vor. Zwei Mal im Schuljahr, nämlich im Dezember und April, erhalten die Eltern auf der Grundlage eines digitalen Notenbogens einen detaillierten Zwischenbericht über die Situation des Kindes bzw. Jugendlichen. So können Defizite frühzeitig erkannt und im Gespräch mit den Lehrkräften Wege erarbeitet werden, um diese abzubauen.

Eine weitere Modus21-Maßnahme sieht die Trennung von Prüfungs- und prüfungsfreien Zeiten vor. So können zu Schuljahresbeginn vier verbindliche Prüfungswochen vereinbart werden, in denen alle Schulaufgaben geschrieben werden. Zwischen jeder Schulaufgabe soll ein prüfungsfreier Tag eingeschoben sein.

"Die Idee der LEV einer festen Schülersprechstunde bei allen Lehrern unterstütze ich. Denkbar ist es, die bestehende Elternsprechstunde auch für Schüler zu öffnen", so Staatsminister Schneider. "Ich wünsche mir, dass möglichst viele Schulen die genannten Anregungen aufgreifen und die Möglichkeiten umsetzen", wirbt Minister Schneider für die Umsetzung der Modus21-Maßnahmen, die die individuelle Förderung von Schülern stärken.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden