Diagnostizieren, Fordern und Fördern (Praxisratgeber Pädagogik)

Stärker als je zuvor sind Pädagogen heute gefordert, den individuellen Lernstand ihrer Schülerinnen und Schüler zu überprüfen, zu dokumentieren und passende Förderkonzepte zu erarbeiten. "Eine Chance für die notwendige Reform der "Leistungsschule", die mittelfristig zu mehr Zufriedenheit und sogar zu Arbeitsentlastung führen kann", sind die Autorinnen und Autoren des Ratgebers Diagnostizieren, Fordern und Fördern (Cornelsen Scriptor) überzeugt.

16.02.2007 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Anschaulich beschreibt das Autorenteam Liane Paradies, Hans Jürgen Linser und Johannes Greving die gängigen Verfahren und Instrumente zur Leistungsdiagnose und stellt Fördermaßnahmen vor, die in allen Schulformen und -stufen einsetzbar sind.

Eine ausführliche Einführung zeigt, wie eine individuelle Förderung unter Berücksichtigung von Bildungsstandards, Schulcurricula und Themenplänen gelingen kann. Weitere Kapitel widmen sich der Entwicklung und Verbesserung der eigenen Diagnosekompetenz, geben eine Einführung in Test- und Beobachtungsverfahren und zeigen, wie Förderkonzepte im Schulalltag tatsächlich umgesetzt werden können.

Zahlreiche Beispiele verdeutlichen, das von den Autoren entwickelte Konzept. Als praktische Hilfsmittel stehen den Leserinnen und Lesern Erhebungsbögen und Checklisten als Kopiervorlagen zur Verfügung, die leicht im Unterricht verwendet werden können. Der Praxisratgeber Diagnostizieren, Fordern und Fördern ist für 16,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden