EU-Osterweiterung am 1. Mai 2004 - Vom Deutschunterricht zum Europäischen Literaturunterricht - Neue Lehrmaterialien zur polnischen Literatur von Cornelsen

Wenn am 1. Mai die Osterweiterung der Europäischen Union in Kraft tritt, bekommen politische und kulturelle Kenntnisse über Polen in den Schulen einen neuen Stellenwert. Die Literatur – als Mittlerin zwischen den Kulturen – kann dabei die Fundamente zu einem besseren Verständnis unseres Nachbarlandes legen. So lassen sich beispielsweise über literarische Texte das Ineinandergreifen von polnischer und deutscher Geschichte vermitteln oder wie es der bekannte Übersetzer und Kenner der polnischen Literatur Karl Dedecius formuliert: "Die Literatur ist ein Fenster, durch welches ein Volk einem anderen in die Augen schauen kann".

02.04.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Der Band Polnische Literatur und Deutsch-Polnische Literaturbeziehungen aus dem Cornelsen Verlag bietet mit seiner ausgesuchten Text- und Materialiensammlung die Möglichkeit, einen wichtigen Bestandteil europäischer Literaturgeschichte im Deutschunterricht zu behandeln. Die Unterrichtseinheiten dieses Buches bieten für das 10. bis 13. Schuljahr zahlreiche Lesetexte und Arbeitsanregungen. Lehrerinnen und Lehrern, die bereits einen Austausch mit polnischen Partnerschulen pflegen, helfen sie, auch auf dem Gebiet der Literatur eine Brücke zu schlagen. Die beigefügte Audio-CD enthält eine Auswahl von Texten/Gedichten polnischer Autoren, gelesen in polnischer Sprache und in deutscher Übersetzung. Die originalsprachigen Texte werden von dem bekannten polnischen Schauspieler Olgierd ?ukaszewicz rezitiert. So wird eine attraktive Vermittlung der Texte ermöglicht und der Methodenwechsel im Unterricht erleichtert.

Die Unterrichtseinheiten sind in sich abgeschlossen und stellen alle zur Vermittlung notwendigen Materialien wie zweisprachige Textauszüge, biographische und historische Informationen bereit. Sie beziehen grundsätzlich die Inhalte des regulären Deutschunterrichtes mit ein und zeigen enge Verbindungen zwischen deutschen und polnischen Autoren und ihrer Literatur auf. So findet zum Beispiel die deutsche "Kahlschlag-Literatur" von Günter Eich ihr Pendant in der Nachkriegslyrik von Tadeusz Rózewicz, oder Franz Kafka sein polnisches Spiegelbild in Bruno Schulz. Es wird Schülerinnen und Schüler überraschen wie eng die Beziehungen von E.T.A. Hoffman oder Gottfried Keller zu Polen waren. Und wer vermutet schon den Hintergrund zu Kellers ´Kleider machen Leute´ in den polnischen Freiheitskämpfen. Autoren wie Günter Grass, Czes?aw Mi?osz, Wis?awa Szymborska und Günter Kunert werden behandelt, aber auch der polnischen Literatur nach 1990 ist ein Kapitel gewidmet.

Die Auswahl reizvoller Texte und Materialen, die vielfältigen und fächerübergreifenden Anregungen machen neugierig auf Literatur und erweitern das Wissen über deutsch-polnische Beziehungen.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden