Fallstudien zum Rechnungswesen

Rechnungswesen wird oft als sehr trocken und zu abstrakt wahrgenommen. Für viele Schülerinnen und Schüler sind Begriffe wie Liquidität, Deckungsbeitragsrechnung und Finanzbuchhaltung nicht nur fremd, sondern auch ungeliebt. Allerdings ist das Verstehen wirtschaftlicher Zusammenhänge ein wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung und auch für das Berufsleben von Bedeutung.

12.02.2007 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Lehrerinnen und Lehrer erhalten mit dem Titel "Fallstudien zum Rechnungs-wesen" vom Cornelsen Verlag motivierendes und erfahrungsbezogenes Ma-terial. Mit den Fallstudien werden nicht nur die Grundbegriffe des betrieblichen Rechnungswesens oder Vollkostenrechnung erklärt. Lehrkräfte können auf einfache Weise ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln, wie sie relevante Sachzusammenhänge selbstständig erforschen können und wie sie Wissenslücken eigenverantwortlich schließen. Dank didak-tisch-methodischer Kommentare, einer empfohlenen Stundenverteilung und Lösungshinweisen können alle sieben Fallstudien ohne lange Vorbereitungszeit in den Unterricht integriert werden.

Das Material umfasst folgende Themen: Begriffe des betrieblichen Rech-nungswesens, die betriebliche Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung auf Voll-kostenbasis sowie Kritik an der Vollkostenrechnung. Das Fallbeispiel "Der Fall Gerolsteiner" behandelt das Thema "Strategische und operative Controlling-prozesse". Ziele und Aufgaben sowie Ablauf der Prozesskostenrechung werden im Fall MuhKuh Chocolate GmbH veranschaulicht.

Die Fallstudien wurden im Rahmen von Hochschulseminaren erarbeitet. Das Material ist für allgemeinbildende und berufsbildende Schulen der Sekundar-stufe II konzipiert.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden