Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle genehmigt an weiteren 13 Grundschulen und 5 Hauptschulen den Aufbau von gebundenen Ganztagszügen

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat nun an weiteren 13 Grundschulen und 5 Hauptschulen den Aufbau von Ganztagszügen ab dem kommenden Schuljahr genehmigt.

07.07.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Wir können die Schülerinnen und Schüler in den gebundenen Ganztagsklassen noch intensiver fördern und unterstützen die Mütter und Väter bei ihrer Erziehungsaufgabe", freut sich Minister Spaenle. "Damit erhöhen wir in einer Zeit wirtschaftlicher Schwierigkeiten die Zahl der gebundenen Ganztagszüge an Hauptschulen und an Grundschulen deutlich. Bayern setzt damit Zeichen: Bildung genießt im Freistaat Priorität". Minister Spaenle hatte bereits im Mai den Aufbau von Ganztagszügen an 76 Grundschulen, an 36 Förderzentren und an 57 Hauptschulen genehmigt.

Die eingegangenen Bewerbungen um die Einrichtung gebundener Ganztagsklassen an Volksschulen sind von den Regierungen und dem Kultusministerium unter dem Aspekt des pädagogischen Konzepts und der entsprechenden Schülerzahl überprüft worden.

  1. Genehmigte Standorte Grundschule

Albert Schweitzer-Grundschule Weiden
Anton Höfer Volksschule Thannhausen
Bischof Ulrich Grundschule Illertissen
Erich Kästner Volksschule Neu-Ulm
Grundschule Altenstadt
Grundschule Cham
Grundschule an der Lessingstraße Ingolstadt
St. Anna Volksschule Augsburg
Volksschule Berching
Volksschule Hammerschmiede Augsburg
Volksschule Höchberg
Volksschule Mainleus
Volksschule Velburg

2. Genehmigte Standorte an Hauptschulen

Hauptschule am Hummelsteiner Weg in Nürnberg
Volksschule Odelzhausen
Volksschule Neuendettelsau
Volksschule Nördlingen
Volksschule Weißenhorn


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden