Kultusstaatssekretaer Freller: "Orientierungsarbeiten als wesentliches Element der Qualitaetssicherung, Diagnose und Foerderung"

253.400 Zweit- und Drittklässler beteiligen sich am morgigen Dienstag an der ersten Runde der bayernweit durchgeführten Orientierungsarbeiten für die Grundschule. "Die Orientierungsarbeiten stellen ein wesentliches Element zur Sicherung der Unterrichtsqualität an Bayerns Grundschulen dar. Sie helfen bei der Diagnose des Leistungsstandes der Schülerinnen und Schüler und bilden gleichzeitig eine wesentliche Grundlage für ihre individuelle Förderung", sagte Staatssekretär Karl Freller. Darüber hinaus sicherten die Orientierungsarbeiten auch ein gleiches Anforderungs- und Leistungsniveau an den einzelnen Schulen.

17.05.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Orientierungsarbeiten werden in der 2. und 3. Jahrgangsstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik durchgeführt. Nach einem freiwilligen Probelauf im letzten Schuljahr sind sie heuer auch für die Schüler der 2. Jahrgangsstufe verpflichtend. Morgen wird zunächst das Leseverständnis im Fach Deutsch abgeprüft. Wie auch bei der IGLU-Studie werden den Schülern Fragen zu einem Text gestellt. Die Aufgaben umfassen vier verschiedene Kompetenzniveaus und sind standardisiert. In der Jahrgangsstufe 2 wird darüber hinaus auch die Lesegeschwindigkeit der Schülerinnen und Schüler getestet. Am 16. Juni 2004 werden die Orientierungsarbeiten in Mathematik durchgeführt. Die Drittklässler erwartet dann am 22. Juni 2004 noch eine Überprüfung ihrer Rechtschreibkompetenzen.

"Die Rückmeldungen aus den Probeläufen haben bereits klar erkennen lassen, dass Lehrkräfte, Schulleiter und Eltern die Orientierungsarbeiten als Instrument der Qualitätssicherung schätzen", sagte Freller. Aber auch über die Grenzen Bayerns hinaus hätten die bayerischen Orientierungsarbeiten Vorbildwirkung entfaltet. "Inzwischen haben Brandenburg und Berlin die Aufgaben für die Jahrgangsstufe 2 voll übernommen, Thüringen und das Saarland verwenden die bayerischen Orientierungsarbeiten für die Jahrgangsstufe 3. Das ist ein hervorragender Beweis für die Qualität der bayerischen Aufgabenstellungen", sagte der Staatssekretär. Es zeige sich, dass die Initiativen zur Qualitätssicherung und Evaluation nun auch in anderen Ländern auf der Tagesordnung ganz nach vorne rückten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden