Kunst, Musik und Sport stabil verankert

Bayerns Schulen gewähren ihren Schülerinnen und Schülern eine ganzheitliche Bildung. Sie kommen damit dem umfassenden Bildungs- und Erziehungsauftrag der Bayerischen Verfassung nach, weist das Kultusministerium Forderungen von zwei Lobbyistenorganisationen zurück.

16.04.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Sport und Bewegung genießen einen hohen Stellenwert in den allgemeinbildenden Schulen. Seit dem Schuljahr 2001/2002 ist die Anzahl der tatsächlich gehaltenen Sportstunden gestiegen. Im achtjährigen Gymnasium ist beispielsweise sogar eine dritte Sportstunde für die Kinder in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 verpflichtend eingeführt worden. Darüber hinaus bietet das Kultusministerium durch Initiativen wie "Voll in Form" oder "Sport nach eins" zahlreiche und abwechslungsreiche Möglichkeiten, dass sich Schülerinnen und Schüler mehr bewegen. In den allgemeinbildenden Schulen bietet der Freistaat – auch gegenüber anderen Ländern – eine qualitativ hochwertige musikalische und künstlerische Bildung.

In der Stundentafel an Realschulen und Gymnasien werden zum Beispiel Kunst und Musik durchgehend in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 angeboten. Auch an den Grund- und Hauptschulen gehören Musik und Kunst zu den integralen und unverzichtbaren Bestandteilen der ganzheitlichen Bildung. Zusätzlich haben viele Schulen neben Chor und Orchester Bläser- und Streicherklassen eingeführt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden