"Sinnlose Gewalt hat unschuldiges Leben in jähen Abgrund des Todes gerissen"

Trauer für die Opfer von Winnenden und Beileid für ihre Angehörigen bestimmten heute die Ansprache von Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei der Gedenkfeier für die Opfer von Winnenden auf dem Münchner Odeonsplatz. "Wir müssen in der Schulfamilie eine Kultur der Aufmerksamkeit entwickeln, in der einer für den anderen Verantwortung übernimmt", so der Minister.

17.03.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Sinnlose Gewalt hat unschuldiges Leben in den jähen Abgrund des Todes gerissen", verurteilte Minister Spaenle den Amoklauf in der vergangenen Woche im baden-württembergischen Winnenden. Schnelle Antworten und Reaktionen aufgrund der erschütternden Aktion des Einzeltäters von Winnenden lehnte Minister Spaenle ab.

"Schule ist ein geschützter Raum, an dem Kinder groß werden können und Lebenserfahrung sammeln können. Schule ist kein Hochsicherheitstrakt", so Dr. Spaenle.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden