UNICEF weckt mit dem Spendenprojekt "Kinder laufen für Kinder" neben sozialem Engagement gezielt den Bewegungs-Spaß an Bayerns Schulen.

Anderen Kinder auf der Welt helfen, sich selbst mehr bewegen und dabei auch noch viel Spaß haben: Mit "Kinder laufen für Kinder" will das Bayerische Kultusministerium bei den Schülern die Freude an Bewegung und am sozialen Engagement zugunsten von UNICEF fördern.

03.05.2004 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Mit der Auftaktveranstaltung am Klenze-Gymnasium in München fiel am 3. Mai der Startschuss für ein langfristig angelegtes UNICEF-Projekt, bei dem ab 2004 jede Schule in Bayern aktiv mitmachen kann – ohne großen Aufwand für den Lehrkörper, aber mit großen, für die Kinder nachvollziehbaren Resultaten. Bei "Kinder laufen für Kinder" wird ein Parcours gesteckt, in dem jeder einzelne absolvierte Kilometer einen Spendenbeitrag für UNICEF-Bildungsprojekte in Angola, Afghanistan und Nepal bringt. Jeder Schüler erhöht so mit seiner Strecke das Gemeinschaftsergebnis für die gute Sache.

Die Schirmherrschaft für die landesweiten Läufe hat Kultusstaatsekretär Karl Freller übernommen. Bei "Kinder laufen für Kinder" können Bayerns Schülerinnen und Schüler gleichzeitig ihre sportliche Fitness und ihr soziales Engagement unter Beweis stellen. Bei dieser einmaligen Aktion stellen junge Menschen ihr sportliches Leistungsvermögen in den Dienst anderer. Die Freude am Sport wird mit einer guten und wichtigen Tat für hilfsbedürftige Kinder verbunden", erklärte Staatssekretär Freller. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer würden damit ein überzeugendes Beispiel für weltoffene Lebenshaltung und Verantwortungsbewusstsein sich selbst und anderen gegenüber abgeben. Der Staatssekretär griff bei der Auftaktveranstaltung in München selbst zum Sportdress und lief mit den Schülerinnen und Schülern des Klenze-Gymnasiums für die gute Sache.

"Kinder laufen für Kinder" motiviert selbst Schüler, die kaum kurze Distanzen schaffen. Denn bei der Aktion geht es nicht nur um den Benefiz-Charakter - lanciert wird damit gleichzeitig ein Programm für Kinder in Deutschland, von denen inzwischen jedes fünfte zu dick ist, bei den Jugendlichen sogar jedes dritte. Gefahr für ihre Entwicklung: Schlaffe Muskeln und krumme Haltung machen krank, erhöhen das Unfallrisiko, führen zu Schwäche in Konzentration und Koordination – und damit fast zwangsläufig zu mangelndem Selbstwertgefühl und sozialer Ausgrenzung. Der Effekt auf die Schulnoten? Studien belegen den Zusammenhang zwischen Bewegung und Leistungsfähigkeit. Plakativ formuliert: Wer nicht rückwärts balancieren kann, hat Mühe beim Subtrahieren.

Die Aktion "Kinder laufen für Kinder" findet deshalb breite Unterstützung: Zu den Kooperationspartnern zählen neben dem Kultusministerium die Bayerische Landesstelle für Schulsport und namhafte Sponsoren wie Kraft Cares eine Initiave von Kraft Foods, Siemens, Bavaria Filmstadt sowie auch schulorientierte Unternehmen wie Langenscheidt. Viele Prominente begeistern sich für die Idee und gehen in den Schulen mit an den Start. Beim Auftakt im Klenze-Gymnasium lief zum Beispiel Schauspieler Ralf Bauer mit. Für die weiteren Veranstaltungen an bereits über 40 Schulen bis zum großen Abschluss-Event am 17. Oktober haben Stars von Marienhof, Fritz Fischer, Hardy Krüger jun. u.a. fest zugesagt.

Nähere Informationen und Bildmaterial über:
Änne Jacobs Event Marketing
Am Pfanderling 11, 85778 Haimhausen
Tel. 08133-9189-0, Fax 08133-9189-29

www.unicef-muenchen.de
www.events-for-unicef.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden