4. Bildungspolitisches Symposium in Essen stellt Elternmitwirkung in den Mittelpunkt

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen teilt mit: Düsseldorf, 19. Februar 2010. Schulministerin Barbara Sommer eröffnet morgen am 20. Februar 2010 um 10 Uhr in der Messe Essen das 4. Bildungspolitische Symposium des Landes Nordrhein-Westfalen. Zu dem Kongress mit dem Titel "Das Beste für das Kind – Wir alle wirken gemeinsam" werden rund 1.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schule, Wissenschaft und Politik erwartet.

19.02.2010 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerin Sommer: "Von diesem Symposium soll ein Signal ausgehen: Die individuelle Förderung unserer Kinder gelingt, wenn wir alle Hand in Hand arbeiten.

Ich rufe alle Eltern und Lehrer auf, zum Wohl unserer Kinder gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Jeder kann und muss seinen Beitrag leisten. Es gibt bereits viele Mütter und Väter, die sich vorbildlich engagieren. Ihnen möchte ich herzlich danken und sagen: Machen Sie bitte weiter so! Den anderen Eltern, die vielleicht ein wenig Berührungsängste haben, möchte ich zurufen: Nur Mut! Die Schule Ihres Kindes wird sie mit offenen Armen empfangen."

Das eintägige Symposium ist ein Forum für den persönlichen und fachlichen Austausch. Im Mittelpunkt stehen diese und weitere Fragen: Wie lassen sich Lernprozesse optimieren, was ist hinderlich? Wie kann das gemeinsame Wirken von Schule und Elternhaus gelingen? Welche Herausforderungen treten dabei auf und welche Lösungen gibt es? Was haben Wissenschaftler, Lehrkräfte und Elternvertreter dazu zu sagen? Wer hat welche Rolle?

Als Referent ist auch u. a. Dr. Michael Winterhoff dabei, Kinderpsychologe und Autor des Buches "Warum unsere Kinder Tyrannen werden". Professor Werner Sacher von der Universität Erlangen-Nürnberg wird sich der Frage widmen, wie Eltern und Schule Ihre Zusammenarbeit verbessern können.

Darüber hinaus werden auf dem Symposium 11 Schulen mit dem Gütesiegel Individuelle Förderung ausgezeichnet. Diese Schulen setzen die Leitidee der Individuellen Förderung besonders vorbildlich und erfolgreich um. Insgesamt haben bisher 314 Schulen in Nordrhein-Westfalen das "Gütesiegel Individuelle Förderung" erhalten.

Liste der ausgezeichneten Gütesiegel-Schulen

Realschule der Gemeinde Niederkrüchten Oberkrüchtener Weg 41372 Niederkrüchten
Städtische Katholische Grundschule Marienloh Sommerbrede 33 33104 Paderborn
Städtische Grundschule-Süd Karl-Theodor-Straße 52428 Jülich
Städtische Katholische Grundschule Ippendorf Saalestraße 27 53127 Bonn
Gesamtschule Duisburg-Mitte Pappenstraße 49-51 47057 Duisburg
Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule
des Kreises Gütersloh
Osningstr. 14 33829 Borgholzhausen
Städtische Gesamtschule Bockmühle Ohmstr. 32 45143 Essen
Städtisches Gymnasium Thomaeum Am Gymnasium 4 47906 Kempen
Städtisches Ganztagsgymnasium Johannes Rau Siegesstraße 134 42287 Wuppertal
Marienschule – Privates bischöfliches Mädchengymnasium Hermannstr. 21 48151 Münster
Städtische Realschule Enger Ringstr. 75 - 89 32121 Enger


Weitere Informationen zum 4. Bildungspolitischen Symposium:
www.schulministerium.nrw.de/BP/ImFokus/4__Bildungspolitisches_Symposium/4__Bildungspolitisches_Symposium/index.html


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden