Akzeptanz und Toleranz stärken: Für eine starke Demokratie

Der Verband Bildungsmedien e. V. spricht sich entschieden für ein demokratisches und respektvolles Miteinander im deutschen Bildungssystem aus. Er begrüßt es deshalb sehr, dass Helmut Holter, der neue Präsident der Kultusministerkonferenz, das Thema Demokratieerziehung als Arbeitsschwerpunkt gewählt hat.

16.01.2018 Bundesweit Pressemeldung Verband Bildungsmedien e. V.
  • © Verband Bildungsmedien e.V.

„Demokratie lebendig zu vermitteln, Kinder und Jugendliche dafür zu begeistern“, so formulierte der Minister für Bildung, Jugend und Sport im Freistaat Thüringen, Helmut Holter, den Schwerpunkt seiner Präsidentschaft bei der Übernahme des KMK-Vorsitzes am 15. Januar 2018. 

Teilhabe durch Bildung

Auch aus Sicht des Verband Bildungsmedien ist Demokratieerziehung eine zentrale pädagogische Aufgabe, die über das Vermitteln von Fachwissen weit hinausgeht und Lernende auf ein gesellschaftliches Miteinander vorbereitet. Sie soll den Einzelnen befähigen, an der Demokratie teilzunehmen und teilzuhaben, sie zu stärken, sich für diese Gesellschaftsform zu engagieren und aktuellen Gefahren wie Rechts- und Linksextremismus oder religiösem Fundamentalismus zu begegnen. 

Die im Verband Bildungsmedien e. V. organisierten Bildungsmedienverlage setzen neueste pädagogische und didaktische Erkenntnisse in qualitätsgesicherten und lehrplangerechten Bildungsmedien um. Sie verstehen sich als Mittler zwischen Politik, Lehrkräften und Lernenden. Mehr darüber erfahren Sie im Positionspapier „Pädagogik der Vielfalt“ des Verband Bildungsmedien e. V.

Veranstaltungshinweis

Podium „Demokratieerziehung: Was kann Schule leisten?“
Wann: Dienstag, 20. Februar 2018, 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Wo: didacta – die Bildungsmesse in Hannover, Forum Bildung Halle 12, Stand C45

Es diskutieren: Ulrika Engler (Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Niedersachsen), Helmut Holter (Präsident der Kultusministerkonferenz; Minister für Bildung, Jugend und Sport im Freistaat Thüringen), Dr. Jens Hüttmann (Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Leiter Schulische Bildungsarbeit) und Dr. h.c. Lothar de Maizière (ehem. Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik und Bundesminister für besondere Aufgaben a.D.)

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist im Rahmen des Messebesuches kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Der Verband Bildungsmedien e. V. ist ideeller Träger der didacta – die Bildungsmesse und richtet das Forum Bildung als Service für die Besucherinnen und Besucher aus. Weitere Informationen: www.bildungsmedien.de/fb

Der Verband Bildungsmedien e. V. ist der führende Zusammenschluss professioneller Bildungsmedienanbieter in Deutschland. Seine Mitglieder entwickeln im Dialog mit Lehrenden und Lernenden didaktisch passgenaue Lehrinhalte und Lernlösungen. Gerade im digitalen Zeitalter ermöglichen qualitätsgesicherte Bildungsmedien individuellen Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe.

www.bildungsmedien.de

Ansprechpartner

Verband Bildungsmedien e. V.
Dr. Dagny Ladé
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zeppelinallee 33
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 98 66 97 6 - 14
Fax: +49 69 98 66 97 6 - 20
E-Mail: lade@bildungsmedien.de
Web: www.bildungsmedien.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden