Am Freitag gibt es Halbjahreszeugnisse für rund 291.000 brandenburgische Schülerinnen und Schüler

Insgesamt 290.565 Schülerinnen und Schüler der 940 brandenburgischen Schulen erhalten am Freitag, den 30. Januar 2009, ihre Halbjahreszeugnisse. "Zeugnisse sind wichtige Marksteine im Schülerleben. Sie ermöglichen es, Bilanz zu ziehen, sich über Erreichtes zu freuen und Entwicklungsmöglichkeiten zu entdecken", so Bildungsminister Holger Rupprecht.

28.01.2009 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

An die Eltern gerichtet sagte Rupprecht: "Sprechen Sie mit Ihren Kindern nicht nur am Tag der Zeugnisausgabe über die Schule und die erreichten Leistungen! Ihre Kinder sollten keine Angst vor dem Zeugnis haben – es hilft, wenn Sie und Ihre Kinder sich schon zuvor darüber im Klaren sind, was mit den Zeugnissen auf Sie zukommt", empfiehlt der Bildungsminister. "Schlechte Noten sind kein Grund für Verurteilung und Strafe. Damit lassen sich Lernprobleme nicht lösen. Verabreden Sie stattdessen mit Ihren Kindern, was zukünftig getan werden kann, um die Leistungen zu verbessern. Suchen Sie dazu auch das Gespräch mit den Lehrerinnen und Lehrern. Ich bitte Sie: Lassen Sie die Kinder mit ihren Sorgen nicht im Stich", mahnte der Minister. Weitere Unterstützung gebe es bei den schulpsychologischen Beratungsstellen an den Staatlichen Schulämtern sowie bei den kommunalen Erziehungsberatungsstellen. Für die Schülerinnen und Schüler seien zudem beim Verein "Nummer gegen Kummer" spezielle Kinder- und Jugendtelefone geschaltet. Sie sind montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr unter der gebührenfreien Nummer 0800 – 111 0 333 erreichbar.

Weitere Informationen gibt es unter:
www.nummergegenkummer.de/
www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb2.c.478203.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden