Amoklauf an Realschule in Baden-Württemberg: Kultusministerin Kramp-Karrenbauer bestürzt über schreckliche Tat

"Bestürzt und tief betroffen" hat Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer die Nachricht vom Amoklauf an einer Realschule in Baden-Württemberg entgegen genommen. "Mein Mitgefühl gilt den Mitschülern, Eltern und Lehrern, den Angehörigen und Freunden der Opfer dieser schrecklichen, unfassbaren Tat", sagte die Ministerin.

12.03.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In diesem Zusammenhang wies die Ministerin darauf hin, dass am Mittwoch sofort alle Schulen im Saarland nochmals durch das Ministerium angeschrieben und auf entsprechende Maßnahmen und Rufnummern für den Ernstfall hingewiesen worden sind. Ohnehin sind im Saarland in den vergangenen Jahren alle Schulleitungen zu der Thematik informiert und geschult worden. Mit dem Landesinstitut Pädagogik und Medien (LPM) gibt es im Saarland eine Einrichtung, an der sich Lehrerinnen und Lehrer im Umgang mit möglichen Gewalttaten fortbilden können. Und schon seit Jahren sind Schoolworker in den Landkreisen und im Regionalverband präventiv tätig.

Nicht zuletzt hat die Landesregierung mit dem Institut für Präventives Handeln (LPH) eine Institution geschaffen, die sich intensiv und aktiv der Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschrieben hat.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden