Inklusion

Berg Fidel erhält Anerkennungspreis

(red/pm) Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe, hat die Grundschule Berg Fidel und die Elterninitiative "Eine Schule für Alle" mit einem mit 3.000 Euro dotierten Anerkennungspreis für ihr Vorhaben "Eine Schule für Alle – Berg Fidel 1-13" ausgezeichnet.

26.11.2012 Artikel

Zum Abschluss des gleichnamigen Praxiskongresses überreichte er den Preis auch im Namen der deutschen Sektion der UNESCO, der Sinn-Stiftung und der Bertelsmann-Stiftung. Die Unterzeichner begrüßen und unterstützen damit ausdrücklich die Initiative der Schule, das Programm des inklusiven Lernens über die Klasse 4 hinaus auf die Sekundarstufe I und II auszuweiten.

Aus den jahrzehntelangen Erfahrungen, die an dieser Grundschule mit dem klassenübergreifenden und interkulturellen Lernen und mit dem Ziel, kein Kind zurückzulassen, gemacht wurde, soll eine weiterführende Schule für alle von Klasse 1 bis 10 bzw. 13 werden. Das ist der Wunsch der Schule, der Eltern und vieler Fachleute, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen.

Um diesem Ziel näherzukommen, hat die Grundschule Berg Fidel an diesem Wochenende mit 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen großen Praxiskongress zur Zukunft und Praxis der inklusiven Pädagogik veranstaltet. 85 Inklusionsexpertinnen und -experten aus ganz Deutschland und der Schweiz beteiligten sich mit Vorträgen und Workshops an der Tagung, die seit Wochen ausgebucht war. Das gemeinsame Ziel: das Konzept einer inklusiven internationalen Schule für alle Kinder, wie sie in Berg Fidel entstehen soll, weiterzuentwickeln.

"Der Anerkennungspreis, den wir heute erhalten haben, ist für unsere Arbeit eine große Ermutigung und Unterstützung", so Reinhard Stähling. Im Rahmen des Programms PRIMUS, mit dem die Landesregierung ab dem kommenden Schuljahr Schulversuche an Modellschulen in NRW ermöglicht, will auch die Schule Berg Fidel ihr Konzept des gemeinsamen Lernens über die Primarstufe hinaus weiterentwickeln.

Um diesem Vorhaben Nachdruck zu verleihen, hat der Kongress eine Petition mit "Guten Gründen für Berg Fidel von 1-10 (13)" verabschiedet, die dem Rat der Stadt Münster vorgelegt werden soll. Dieser will im kommenden Jahr darüber entscheiden, ob die Stadt das Vorhaben der Schule unterstützt.

www.ggs-bergfidel.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden