Bessere Schulen brauchen mehr Fortbildungen

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Fortbildungen für Lehrer/innen. Die Bildungsgewerkschaft GEW berichtet von Engpässen und überfüllten Seminaren. Zum Beispiel gab es bei einer Fortbildung zu "Neuen Unterrichtsmethoden" auf 20 Plätze über 100 Anmeldungen. "Die Anforderungen an die Lehrer/innen werden von der Landesregierung stetig erhöht, aber die Fortbildungsangebote gekürzt. Die Kürzungen 2007 müssen aufgehoben werden und wieder mehr Geld in die Weiterbildung von Lehrern gesteckt werden. Kein Betrieb würde in Zeiten grundlegender Umstrukturierung die Mittel für die Qualifizierung des Personals reduzieren. In Baden-Württemberg werden Reformen eingeführt, ohne die Mittel für Fortbildungsangebote entsprechend zu erhöhen", sagte am Donnerstag (27.03.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

27.03.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

2007 kürzte die Landesregierung die regionalen Fortbildungsmittel für die Schulen um fast 135.000 Euro auf gut 1,8 Millionen Euro. Die Einführungsfortbildung für neue Schulleiter/innen wurde von 4,5 Wochen auf 17 Tage verringert.

An den Gymnasien wurden 2007 etwa 130 Euro pro Lehrkraft für die Lehrkräftefortbildung ausgegeben. Für die Lehrer/innen an Grund- und Hauptschulen standen etwa 80 Euro pro Person zur Verfügung. Die GEW setzt sich für eine Anhebung der zur Verfügung gestellten Gelder mindestens auf das Niveau der Gymnasien ein. "Mit etwa 1.000 Euro pro Mitarbeiter und Jahr stellen Arbeitgeber in der Industrie das Zehnfache für die Weiterbildung ihrer Angestellten zur Verfügung. Jede Lehrerin und jeder Lehrer muss unabhängig von der Schulart einen gleich hohen Anspruch auf Fortbildung bekommen", so Dahlem.

Die GEW unterstützt, dass immer mehr Fortbildungen ganztägig stattfinden. "Auch wenn dadurch manchmal Unterricht ausfallen muss, profitieren die Schüler davon, denn die Ergebnisse sind besser als kurze Fortbildungen durch Multiplikatoren. Nicht nur die Dauer der Fortbildungen führt zu einer höheren Intensität und Effektivität, sondern in der Regel sind dies auch Seminare, die von Profis gehalten werden", sagte Dahlem.

Weitere Informationen: www.gew-bw.de

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden