Besuch afghanischer Schüler in Sachsen geht zu Ende

"Der erste Besuch von afghanischen Schülerinnen und Schülern in Sachsen ist ein voller Erfolg. Die 15- bis 17-Jährigen haben in den Mittelschulen in Elsterberg und Chemnitz interessante Einblicke in den sächsischen Schulalltag gewonnen. Durch den engen Kontakt zu gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern in den Schulen und in ihren jeweiligen Gastfamilien haben die Gäste auch viele persönliche Eindrücke gesammelt. Ich bin sicher, dass der sächsisch-afghanische Dialog sowohl zwischen Schülerinnen und Schülern als auch zwischen Lehrerinnen und Lehrern beider Länder erfolgreich fortgesetzt wird." So der sächsische Staatsminister für Kultus, Prof. Dr. Karl Mannsfeld, in einer ersten Bilanz des Besuchs von 19 Schülerinnen und Schülern aus zwei Kabuler Oberschulen, der am kommenden Mittwoch endet. (Vgl. [Pressemitteilung](http://bildungsklick.de/Service/Data/3361/view).)

02.09.2004 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Im Rahmen eines Symposiums an der Sächsischen Akademie für Lehrerfortbildung (SALF) in Meißen am kommenden Freitag und Sonnabend sollen sowohl Ergebnisse und Erfahrungen des aktuellen Schüleraustauschs als auch Perspektiven der weiteren partnerschaftlichen Beziehungen diskutiert werden. Außer den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Lehrerinnen und Lehrern aus Afghanistan und Sachsen nehmen auch Gastfamilien aus Elsterberg und Chemnitz an der Veranstaltung teil. Neben Kultusminister Mannsfeld wird in Vertretung des afghanischen Bildungsministers auch der Vorsitzende des akademischen Beirats für Bildung und Erziehung des Bildungsministeriums, Dr. Abdul Ghafor Ghaznawi, ein Grußwort sprechen.

Das Symposium an der SALF (Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen) beginnt am Freitag, 3. September, um 15.00 Uhr. Um 15.30 Uhr spricht Kultusminister Mannsfeld, es schließt sich das Grußwort von Dr. Ghaznawi an. Die afghanischen und deutschen Schülerinnen und Schüler wenden sich anschließend in Workshops wiederum ihren Projektarbeiten zu, die sie während der Schulbesuche in Elsterberg und Chemnitz gestaltet haben. Das Programm am Sonnabend, 4. September, beginnt um 9.00 Uhr mit Arbeitsgruppen zu Themen zum deutsch-afghanischen Dialog. Um 13.30 Uhr findet eine Podiumsdiskussion zu den weiteren Perspektiven der Beziehungen statt. Neben Schulpraktikern aus Afghanistan und Deutschland nimmt daran auch Dr. Abdul Ghafor Ghaznawi teil. Um 14.30 Uhr wird der Staatssekretär im Kultusministerium, Günther Portune, die Schüler-Projektarbeiten aus dem naturwissenschaftlichen und dem künstlerischen Bereich prämieren, die von den afghanischen und sächsischen Schülerinnen und Schülern gemeinsam gestaltet wurden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden