Bildungsminister Jürgen Schreier: Qualitätsverbesserung an beruflichen Schulen ist wichtiger Standortfaktor

"Die Qualität der beruflichen Bildung ist entscheidend für die Qualität der Arbeit in Unternehmen und Betrieben und damit ein wichtiger Standortfaktor. Es ist deshalb erklärtes Ziel der Landesregierung, die Qualität der beruflichen Bildung zu verbessern." Dies erklärte Bildungsminister Jürgen Schreier am Dienstag (1.3.05) anlässlich einer Informationsveranstaltung im Kultusministerium zum Thema Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen. Zu der Veranstaltung waren die Repräsentanten der Landkreise, des Stadtverbandes Saarbrücken, der Wirtschaftskammern sowie die Leiter der beruflichen Schulen und die Landeseltern- und Landesschülervertreter eingeladen.

01.03.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

An der Qualitätsoffensive des Landes sind alle beruflichen Schulen beteiligt. Seit Februar 2004 sind die Berufsbildungszentren aufgefordert, ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) aufzubauen, das durch eine jährliche Evaluierung geprüft wird.

Analog den QMS in Betrieben soll auch in den beruflichen Schulen ein Qualitätsmanagement nach der internationalen Qualitätsnorm ISO 9000 ff. und EFQM (Preismodell für erfolgreiche Qualitätsmanagementsysteme) aufgebaut werden. Die Schulen sind gehalten, ihre Bildungs- und Erziehungsarbeit in allen Ebenen und Bereichen strukturiert und systematisch zu organisieren und ihre Personal-, Informations- und Kooperationsarbeit nach den Norm-Forderungen und den jeweils geltenden Unterrichtsstandards festzulegen. Ziel ist es, dass die Schulen ihre Arbeit auf dem neuesten technischen, pädagogischen und methodischen Stand in Unterricht und in Kooperation mit den Betrieben anbieten.

Für die beruflichen Schulen wurde für die Umsetzung ein 3- Stufenmodell entwickelt, das eine einheitliche und systematische Vorgehensweise sicherstellt und für die einzelnen Stufen Ziele und Anforderungen festlegt. Dieses Modell soll es den beruflichen Schulen ermöglichen, sich schrittweise der Norm 9001:2000 anzunähern. Nach Erreichen der Stufe 2 gibt es ein Gütesiegel des Bildungsministeriums. Nach einer externen Evaluierung durch neutrale Zertifizierer kann dann ein Zertifikat nach ISO 9001:2000 erworben werden. Dies ist die Basis für eine Weiterentwicklung nach dem EFQM-Modell.

Nach der Zertifizierung des BBZ Sulzbach nach ISO 9001 hat nun auch das KBBZ St. Wendel nach einer Evaluierung (Audit) durch das Bildungsministerium die QM-Anerkennungsstufe des Ministeriums erreicht. Im Rahmen der Veranstaltung übergab Bildungsminister Jürgen Schreier der Schule die entsprechende Urkunde. Die Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände e. V. (VSU) überreicht jeder Schule, die die Anerkennungsstufe erreicht, einen Geldbetrag.

Das Bildungsministerium berät und unterstützt die beruflichen Schulen beim Aufbau des Qualitätsmanagementsystems. Dazu gehört u. a., dass die Schulleitung und die Qualitätsbeauftragten der Schulen informiert, geschult und beraten werden. Die Qualitätsbeauftragten werden zudem durch Steuerungsgruppen unterstützt. Eingebunden in das System sind außerdem Abteilungsleiter, Fortbildungskoordinatoren, Landesfachberater, Personalräte sowie Schüler- und Elternvertreter.

Bildungsminister Jürgen Schreier: *Die Qualitätsoffensive des Bildungsministeriums hat für die Entwicklung der beruflichen Schulen einen besonderen Stellenwert. Sie wird den beruflichen Schulen als Partner im dualen System mehr Anerkennung bringen. Mit der umfassenden Beteiligung aller Schulen übernimmt das Saarland gemeinsam mit Niedersachen eine Vorreiterrolle und steht damit bundesweit an der Spitze."


Pressekontakt

Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft

  • Pressestelle -
    Hohenzollernstraße 60
    66117 Saarbrücken
    Tel.: 0681/501-7361/7213
    Fax: 0681/501-7550
    e-mail:
    www.bildung.saarland.de

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden