Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß eröffnet die SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz 2008

"Gut gemachte Filme eröffnen gerade für Kinder und Jugendliche oft ganz neue Zugangswege zu Geschichten und auch zu historischen Ereignissen. Von daher bietet die diesjährige SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz mit dem Schwerpunkt ,Geschichten und Geschichte´ die Chance, dass durch den Kinobesuch sowie dessen Vor- und Nachbereitung Themen, die im Unterricht besprochen wurden, unter neuen Blickwinkeln angegangen werden können." Das unterstrich Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß anlässlich der Eröffnung der SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz 2008 heute im Mainzer Kinozentrum CineStar.

24.11.2008 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Fast 40.000 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Land hätten sich mit ihren Lehrerinnen und Lehrern für eine der Extraaufführungen im Rahmen der SchulKinoWoche angemeldet, hielt Vera Reiß fest. In 50 Orten landesweit und 59 Kinos würden in dieser Woche insgesamt 167 Filme angeboten, für die die im Landesmedienzentrum angesiedelte Koordinierungsstelle der SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz pädagogische Begleitmaterialien zur Verfügung stelle. "Ich bin mir sicher, dass die SchulKinoWoche auch in diesem Jahr wieder bei den beteiligten Schülerinnen und Schülern nicht nur deshalb auf große Resonanz stößt, weil der Unterricht im Kino stattfindet, sondern weil das hier Erlebte das Lernen in der Schule bereichert." Für die Lehrkräfte biete die SchulKinoWoche eine Chance, in einem reizvollen Umfeld Kinder und Jugendliche frühzeitig dabei zu unterstützen, eigenständig und kompetent mit filmischen Inszenierungen umzugehen, sie zu erkennen und kritisch zu bewerten. Gerade in einer Zeit, in der Filme und Filmszenen auch über das Internet oder das Handy verfügbar seien, sei diese Kompetenz enorm wichtig, betonte die Bildungs- und Jugendstaatssekretärin.

Eröffnet wird die SchulKinoWoche mit dem von der Kritik bereits hoch gelobten Film "Krabat", einer Verfilmung des bekannten Kinder- und Jugendbuchs von Otfried Preussler. Besonders gefragt waren in dem reichhaltigen Angebot für die jüngsten Schulkinder die Abenteuer in den Filmen "Die Drei Räuber", "Hände weg von Mississippi" und der Klassiker "Erik im Land der Insekten", während die Älteren in "Blöde Mütze", "Der Fuchs und das Mädchen" und "Paulas Geheimnis" sich auf unterhaltsame Art dem Erwachsenwerden annähern. Unter den Filmen, die historische Ereignisse oder aber biographische Entwicklungen thematisieren, erfreuen sich die Filme "Lauf um Dein Leben – Vom Junkie zum Ironman", "Die Welle" und "Freedom Writers" besonders hoher Nachfrage.

Die SchulKinoWoche Rheinland-Pfalz wird veranstaltet von dem Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO gGmbH in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz, dem Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz und der Bundeszentrale für politische Bildung. VISION KINO ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule" GbR und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Weitere Informationen im Internet unter: www.schulkinowochen.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden